Zum Inhalt springen

Krypto-Standort GhanaDie Bank of Ghana kooperiert für CBDC mit deutschem Unternehmen

Ghana ist eines der ersten afrikanischen Länder, dass eine CBDC mit einem Pilotprojekt erprobt.

Elias H.
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Bank of Ghana

Quelle: Shutterstock

Rund um den Globus beschäftigen sich Banken mit dem Thema Kryptowährungen und dem möglichen Anwendungsfall von einer CBCD. Die Bank of Ghana, die ihren Hauptsitz in Accra hat, kooperiert nun mit dem deutschen Unternehmen Giesecke+Devrient (G+D). In das Pilotprojekt sollen auch Zahlungsdienstleister, Händler und Kunden eingebunden werden. Zu den Hauptkunden von Giesecke+Devrient gehören dabei vor allem Banken – wie auch die Europäische Zentralbank.

Deswegen wollen beide Parteien in einem Pilotprojekt herausfinden, inwieweit eine CBDC für Ghana Vorteile bringt. Da der Name der Landeswährung Ghanas Cedi ist, wurde die CBDC passend eCedi genannt. G+D hat ihren Unternehmenssitz in München und ist seit der Gründung 1852 in Leipzig darauf spezialisiert, Banknoten, Personalausweise oder Reisepässe herzustellen.

CBDC soll Zahlungen vereinfachen

Bei dem Pilotprojekt gemeinsam mit Giesecke+Devrient, erhofft sich die Bank of Ghana Teil des weltweiten Trends zu werden, dass Zentralbanken CBDCs herausbringen.

CBDC bietet eine große Chance für den Aufbau eines robusten, integrativen, wettbewerbsfähigen und nachhaltigen Finanzsektors, der von der Zentralbank geleitet wird. Alles deutet darauf hin, dass das Konzept eines CBDC eine wichtige Rolle für die zukünftige Bereitstellung von Finanzdienstleistungen weltweit spielen wird. Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt, um Ghana in die Lage zu bringen, dieses sich gerade entwickelnde Konzept voll nutzen zu können,

so Dr. Ernest K. Y. Addision, Leiter der Bank of Ghana, in der dazu veröffentlichten Mitteilung.

Die CBDC zielt darauf ab, Zahlungen effizienter zu gestalten und auch Einwohnern ohne eigenes Bankkonto den Zugang zu finanziellen Dienstleistungen zu gewähren. Denn noch immer haben Millionen Ghanaer keinen Zugang zu einem Bankkonto. Lediglich 57 Prozent der über 15-Jährigen verfügen über die Möglichkeit, Geld abzuheben oder einzulagern. Natürlich sieht die Bank of Ghana bei einer CBDC auch Vorteile für sich selbst. Denn die Einführung einer staatlichen Kryptowährungen unterliegt der Kontrolle ebendieser. Auch baut das Unternehmen Giesecke+Devrient mit dieser Kooperation sein Engagement im Krypto-Bereich weiter aus.

BTC-ECHO Magazin (Print & Digital)
Der Kryptokompass ist das führende deutschsprachige Magazin zu den Themen Bitcoin, Blockchain & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.