Weitere 40.000 BTC auf der hohen Kante Deutscher Staat verkauft 1.300 Bitcoin – der BTC-Kurs bricht ein

Anfang des Jahres beschlagnahmte das LKA Sachsen 50.000 Bitcoin. Jetzt haben deutsche Behörden BTC im Wert von 74 Millionen US-Dollar liquidiert.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: picture alliance

| Er sitzt auf dem größten digitalen Goldschatz der BRD-Geschichte: BKA-Präsident Holger Münch
  • Der Bitcoin-Kurs purzelt. Hauptverantwortlich dafür könnte niemand geringeres sein, als das Bundeskriminalamt (BKA).
  • Denn wie aus öffentlichen On-Chain-Daten hervorgeht, hat die Bundesbehörde in den letzten 24 Stunden mindestens 13 Bitcoin-Transaktionen getätigt – einige davon auf Wallets von Exchanges wie Kraken.
  • Es liegt nahe, dass man die Bestände, die ursprünglich das LKA Sachsen aus dem Tatkomplex movie2k.to beschlagnahmen konnte, liquidieren will.
Arkham listet alle Coin-Bewegungen des BKA auf. Quelle: Arkham Intelligence
  • Ein Großteil der Coin-Bewegungen geht allerdings von einer BKA-Wallet auf die andere. Eine Strategie ist hier nicht erkennbar.
  • Beispielsweise hat die Behörde am Dienstag, dem 2. Juli, über 14.000 BTC auf diese Adresse verschoben – nur um sie kurz darauf wieder zu verschicken.
Linke Tasche, rechte Tasche. Quelle: Arkham Intelligence
  • Trotz der Abverkäufe sitzt Deutschland nach wie vor auf über 40.000 BTC. Ursprünglich konfiszierten die Behörden 50.000 Bitcoin.
  • Die Coins stammen von den mutmaßlichen Betreibern der illegalen Streaming-Plattform movie2k.to. Da das Verfahren gegen einen 40-jährigen Deutschen und seinen 37-jährigen Komplizen aus Polen noch läuft, halten sich die zuständigen Behörden bedeckt.
  • Gegenüber BTC-ECHO kommentiert das BKA lediglich, dass “die Erlöse sichergestellter Werte gemäß § 60 Strafvollstreckungsordnung dem jeweiligen Länderfiskus zufließen, in dem das zuständige Gericht seinen Sitz hat.”
  • In anderen Worten: Der Freistaat Sachsen darf sich über einen Geldregen freuen. Insgesamt sind die 40.000 BTC derzeit 2,3 Milliarden US-Dollar wert.
  • Was der Freistaat mit den Mitteln zu tun gedenkt, will man uns nicht verraten. Eine entsprechende Anfrage beim Regierungssprecher Sachsens bleibt bis Redaktionsschluss unbeantwortet.
  • Tatsächlich hätte das BKA mit Justin Sun einen interessierten Abnehmer für die Coins an der Hand. Der Krypto-Influencer und Tron-Gründer schreibt am Nachmittag des 4. Juli auf X, dass er bereit sei “mit der deutschen Regierung über den außerbörslichen Kauf der BTC zu verhandeln”.
  • Wie das Analyseportal Spot On Chain auf X schreibt, steht der Verkauf der BKA-Coins tatsächlich im Zusammenhang mit den Kurskapriolen am Kryptomarkt.
  • Die liquidierten 1.300 Coins sind immerhin 74 Millionen USD wert. Zum Vergleich: Das entspricht mehr als 50 Prozent des täglichen Handelsvolumens auf Kraken.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen