Zum Inhalt springen

Krypto-CashbackCoinbase startet Krypto-Rewards für Google Pay und Apple Pay

Mit der Coinbase-Debitkarte können US-Kunden jetzt mit Kryptowährungen bei Google Pay und Apple Pay zahlen. Dabei erhalten sie Krypto-Rewards auf Einkäufe.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze auf Smartphone mit Coinbase-Logo

Quelle: Shutterstock

Die Krypto-Börse Coinbase hat die hauseigene Debit-Karte aufgerüstet. In den USA können die ersten Kunden jetzt auch mit der Coinbase-Karte bei den Mobile-Bezahldiensten Google Pay und Apple Pay zahlen. Über ein Reward-System soll sich der Anreiz für Käufe mit Kryptowährungen erhöhen.

Coinbase-Karte ermöglicht Krypto-Cashback

Auf Einkäufe mit der Coinbase-Karte erhalten Nutzer demnach künftig zwischen einen Prozent in Bitcoin oder vier Prozent in Stellar Lumens (XLM). Kunden mussten sich dafür vorab auf eine Warteliste setzen. Nach Erhalt können sie die Karte über die Google Pay-App oder für Zahlungen über Apple Pay in der Apple Wallet App und in der Coinbase App integrieren.

Auch deutsche Kunden können bereits seit 2019 von der Debitkarte Gebrauch machen. Allerdings ausschließlich bei Visa-Verkaufsstellen und Geldautomaten. Die Anbindung zu Google Pay hat nur ausgewählte Länder in der EU erreicht, darunter Großbritannien, Frankreich, Spanien und Belgien.

Eine Anfrage, ob die Karte in Zukunft auch in Deutschland das Reward-System unterstützt und an Google Pay und Apple Pay angebunden wird, ließ die Krypto-Börse bis Redaktionsschluss unbeantwortet.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Cardano kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.