Zum Inhalt springen

Nach FundingChainalyis will enger mit Regierungen kooperieren

Der Blockchain-Daten-Analyseplattform Chainalysis möchte ihre Beziehungen zu Regierungen weiter ausbauen. Das verkündet das Unternehmen in einer Pressemitteilung zum Abschluss einer Investitionsrunde.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Smartphone mit Chainalysis-Logo

Quelle: Shutterstock

Die Wagniskapitalgesellschaften Ribbit Capital und Sound Ventures haben im Rahmen einer Series-B-Finanzierungsrunde 13 Millionen US-Dollar in Chainalysis investiert. Damit konnte sich der Blockchain-Analyse-Dienstleister Investorengelder in Höhe von insgesamt 49 Millionen US-Dollar sichern.

Laut einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, will Chainalysis die neuen Mittel vor allem darauf verwenden, Brücken zwischen Regulierungsbehörden und dem Blockchain Space zu bauen. Nicht zuletzt soll das Geldinstitutionen den Weg in den Krypto-Sektor ebnen.

Chainalysis baut sein Geschäft mit Regierungen aus, um für die Branche ein Wachstumsmotor zu sein: Wenn Strafverfolgungs- und Regulierungsbehörden sich mit der Kryptowährung vertraut machen, können Börsen wachsen und Finanzinstitutionen sicher und verantwortungsbewusst in das Ökosystem eintreten.

Die Rechnung scheint für Chainalysis bislang aufzugehen. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen mit seiner seinem Analyse-Tool Chainalysis Reactor einen um 400 Prozent gestiegenen Umsatz im Geschäft mit Regierungskunden machen. Seine Compliance Software Know Your Transaction und Chainalysis Kryptos, finden laut Unternehmensangaben mittlerweile bei Privatunternehmen in 44 Ländern Verwendung.

Denjenigen, bei denen die Liebe zur Transparenz bei der eigenen Wallet endet, können sich indessen hier schlau machen, wie man Bitcoin mit einem Maximum an Privatssphäre hodlt.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.