Zum Inhalt springen

BNY Mellon US-Großbank wird zum Bitcoin-Verwahrer

Die Bank of New York Mellon Corporation (BNY Mellon) gehört mit einem verwalteten Vermögen von 26,7 Billionen US-Dollar zu den größten Banken der USA. Nun wagt das Unternehmen den Schritt in den Bitcoin-Sektor.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
BNY Mellon

Quelle: Shutterstock

  • Nach Inhalt eines Berichts, den City A.M. am Donnerstag, dem 24. Februar veröffentlicht hat, plant die US-Bank BNY Mellon Kryptoverwahrdienste anzubieten.
  • Demnach können Kundinnen und Kunden der Bank noch in diesem Jahr ihre Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) in den digitalen Schließfächer der Bank hinterlegen.
  • Katey Neate, Chief Risk Officer für Digitales bei BNY Mellon, sagte gegenüber City A.M.:

Wir haben letztes Jahr angekündigt, dass wir uns für die Nutzer digitaler Vermögenswerte einsetzen. Die Idee ist, dass wir eine Plattform für digitale Vermögenswerte aufbauen, deren Eckpfeiler die Verwahrung ist, die die Interoperabilität von traditionellen und digitalen Vermögenswerten ermöglicht.

  • Zunächst soll der Service allen US-Kund:innen zur Verfügung stehen. Im nächsten Schritt wolle man das Geschäft auch international ausweisen.
  • Während US-Finanzunternehmen Bitcoin reihenweise in ihr Geschäftsmodell integrieren, tun sich die hiesigen Banken noch schwer.
Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.