Österreicher Krypto-Börse im Orient Bitpanda expandiert in die Vereinigten Arabischen Emirate

Die Österreicher Krypto-Börse Bitpanda expandiert in die Vereinigten Arabischen Emirate, um den Nahen Osten zu erschließen.

Paol Hergert
Teilen
Bietet künftig auch Bitpanda ein Zuhause: Dubai

Beitragsbild: Shutterstock

| Bietet künftig auch Bitpanda ein Zuhause: Dubai
  • Europas größte Krypto-Börse expandiert in den Nahen Osten: Wie Bitpanda am gestrigen 7. Mai via einer Pressemitteilung verkündete, eröffnet die Österreicher Exchange eine Zweigstelle in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
  • Das dortige Hauptquartier, “um in den Markt des Nahen Ostens einzuziehen”, wird die Metropole Dubai im Norden des Staates.
  • Das Ganze soll sich Bitpanda MENA nennen und binnen drei Monaten “Banken, FinTechs, (Neo)-Brokern und Krypto-Unternehmen in der Region die Partnerschaft mit Bitpanda Technology Solutions (BTS) ermöglichen, um eigene Trading-Plattformen mittels der Bitpanda Infrastruktur an den Start zu bringen”, wie es von offizieller Seite heißt.
  • Bitpanda-Mitgründer und CEO Eric Demuth zeigt sich optimistisch. Er sagt: “Im letzten Jahr haben wir einen enormen Anstieg der Nachfrage nach Zugang zu digitalen Vermögenswerten und eine allgemeine Reifung der Branche erlebt.”
  • Bitpanda sei bereits “der bevorzugte Partner für einige der größten europäischen Banken, weil [das Unternehmen] in den letzten zehn Jahren immer wieder bewiesen habe, dass Bitpanda sowohl die besten Produkte als auch die Sicherheit und das Vertrauen bieten, die [die Banken] für ihren Erfolg benötigen”, heißt es weiter.
  • Die Vereinigten Arabischen Emirate seien für Bitpanda “der ideale Ort, um in den Markt des Nahen Ostens einzutreten”, weil sie die “perfekte Mischung aus Anlegernachfrage und innovativem regulatorischem Umfeld” bieten würden.
  • Chef der neuen Bitpanda-Tochter wird Walid BenOthman, der zuvor für über zwei Jahre beim DeFi-Protokoll 1inch Network tätig war. Er sagt: “Wir wissen, dass wir das beste verfügbare Produkt haben und freuen uns, es in Dubai auf den Markt zu bringen, wo die Nachfrage nach Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten noch nie so hoch war.”
  • Wann Bitpanda in den Vereinigten Arabischen Emiraten offiziell an den Start geht, ist noch unklar. Mit den dortigen Regulierungsbehörden befinde man sich allerdings in den letzten Schritten vor der Lizenz.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich