Zum Inhalt springen

"Tip Jar" Bitcoin bald auf Twitter? Trinkgeld-Funktion vor BTC-Einbindung

Der Microblogging-Dienst Twitter soll nach geleakten Informationen daran arbeiten, Bitcoin in seine Trinkgeldfunktion einzubinden.

Elias H.
 | 
Teilen
Twitter Logo im Hintergrund, Bitcoin Münze davor

Beitragsbild: Shutterstock

Eine der größten Social Media Dienste der Welt, Twitter, soll nach nun veröffentlichten Informationen daran arbeiten, Bitcoin in sein hauseigenes Trinkgeldsystem einzubinden. Dabei wurde die neue Trinkgeld-Funktion (“Tip Jar”) erstmals am 6. Mai dieses Jahres in einer Art Testversion vorgestellt. Nutzer der Beta-Version konnten zwar noch nicht direkt mit Bitcoin bezahlen, doch ein Blick in den Code legt nahe, dass sich das in einer der nächsten Versionen ändern könnte. Denn Details in der Beta-Version lassen eine Art “Bitcoin-Tutorial” erkennen, durch das Nutzer geführt werden.

Auch der Entwickler und Twitter Nutzer Alessandro Paluzzi hat dazu ein wenig recherchiert. Am 1. September veröffentlichte er auf Twitter nun einen Schnappschuss zu dem Bitcoin-Tutorial:

Bitcoin-Tutorial

Dabei geht das im Tweet sichtbare Tutorial am Anfang kurz auf das Lightning Network im Ganzen ein. Dieses sei eine technische Innovation, die es erlaubt, Zahlungen schneller und mit weniger Gebühren zu tätigen, als das mit dem primären Netzwerk von Bitcoin möglich ist. Möchte ein Nutzer Trinkgelder in Bitcoin erhalten, so verweist Twitter darauf, dass er die Strike App nutzen muss. Am Ende gibt es einen kurzen Abschnitt zu sicheren kryptografischen Verfahren und der Blockchain und dann kann es auch schon losgehen mit dem Bitcoin-Trinkgeld.

Die Trinkgeld-Funktion wurde dabei Anfang des Jahres in einem Blogpost vorgestellt. Statt nur einen üblichen Like zu verteilen, können Twitter-Nutzer andere Nutzer nun finanziell in Form eines Trinkgeldes für guten Inhalt belohnen. Da Twitter im Prinzip ein Microblogging-Dienst ist und es einige Menschen gibt, die dort informativen Inhalt posten, ist es für diese nun möglich, auf Twitter Geld für ihre Arbeit zu erhalten. Twitter gab damals scheinbar uneigennützig bekannt, keinen Teil der Zahlungen für sich zu behalten. Einige ausgewählte Journalisten, Experten und Nonprofit-Organisationen können das Prinzip seit Mai in einer Beta-Phase testen. Nun sieht es ganz danach aus, als würde Bitcoin als neues Zahlungsmittel dazustoßen.

Im BTC-Modus

Erst Ende August machte die Nachricht die Runde, dass der Twitter/Square-Gründer Jack Dorsey eine eigene dezentrale Bitcoin Börse plant. Zeitlich etwas davor verkündete der bekennende Bitcoin-Fan, dass der Zahlungsdienstleister Square plant, eine eigene Bitcoin-Hardware-Wallet auf den Weg zu bringen.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.