Zum Inhalt springen

Wegen Unwetter Bitcoin Hashrate verliert 40 Prozent über die Feiertage

Während der Feiertage ist die Bitcoin Hashrate massiv eingebrochen. Der Grund: eine extreme Wetterlage in den USA zwang mehrere Mining-Unternehmen, den Betrieb vorläufig einzustellen.

Dominic Döllel
Teilen
Hashrate

Beitragsbild: Shutterstock

| Auch außerhalb des Krypto-Marktes tobt der Winter
  • Die Bitcoin Hashrate ist kurzzeitig massiv eingebrochen. Nach Daten von Glassnode fiel die Rechenleistung des Netzwerks von 252 Exahash pro Sekunde (EH/s) am 21. Dezember auf 156 EH/s am 24. Dezember, was einem knapp 40-prozentigen Rückgang entspricht. Auswirkungen auf den BTC-Kurs hatte die volatile Bewegung bisher nicht.
  • Ein Grund für den Netzwerkeinbruch ist die extreme Wetterlage in den USA, die mehreren Mining-Unternehmen die Stromzufuhr abschnitt.
  • Riot Blockchain beispielsweise hat den Betrieb am vergangenen Freitag, dem 23. Dezember, vorläufig eingestellt, "um die Sicherheit der Teammitglieder zu gewährleisten", heißt es in einer Mitteilung.
  • Auch Core Scientific gab bekannt: "Aufgrund des extrem kalten Wetters, das über die östliche und südliche Hälfte der USA hinwegfegt, werden wir an mehreren Strombegrenzungen teilnehmen, um zur Stabilisierung des Stromnetzes beizutragen."
  • Das Mining-Unternehmen erklärte zuletzt die Insolvenz, führt seine Mining-Aktivitäten allerdings fort und versucht, im Verlauf des Insolvenzverfahrens eine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen. Mehr dazu hier.
  • Die Hashrate des Bitcoin-Netzwerks hat sich mittlerweile auf 226 EH/s erholt, wie Daten von IntoTheBlock zeigen.
  • Zum Vergleich: Am 31. Oktober lag die Hashrate bei 316 EH/s. Innerhalb von zwei Monaten ist die akkumulierte Rechenleistung im Netzwerk folglich um fast 30 Prozent gefallen.
  • Die Branche steht derweil vor einem weiteren Problem: Aufgrund der fallenden Kurswerte von Bitcoin, bei einem gleichzeitigen Anstieg der Energiekosten, geraten die Mining-Unternehmen zunehmend unter Druck. BTC-ECHO berichtete.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.