Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich

Quelle: Shutterstock

Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich

Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag. Von der Maschine, die zum autonomen Roboter wurde, sich mit dem Menschen anlegt und bald in einer SmartCity lebt.

Auf die Frage, was das Internet eigentlich sei, antwortete meine Oma im Alter von 91 Jahren kurz und bündig: Für mich ist das überflüssig. Sie landete nach einer Hüftoperation in einer Rehaklinik. Dort wird ihr Bein nun von einem Roboterarm gängig gemacht, der auch mit dem Internet verbunden ist. Die Technisierung unser aller Leben schreitet mit rasender Geschwindigkeit voran. Kaum ein Lebensbereich bleibt ausgespart. Und in vielerlei Hinsicht profitieren wir davon.

Von der Maschine zum autonomen Roboter

Was in Science-Fiction-Filmen wie Blade Runner (1982) längst Normalität ist, lässt in der Realität noch auf sich warten: ein völlig autonomer und dem Menschen zum Verwechseln ähnlicher Roboter. Doch auch weniger vielseitige Technologien verbinden wir mit dem Wort Roboter. Ob Robo-Advisors beim Krypto-Trading, Ein- oder Zweiarmroboter in der Industrie, untereinander kommunizierende Drohnen oder der menschenähnliche Roboter Sophia mit sozialen Kompetenzen – diese Liste ließe sich beliebig erweitern. Auf dem Weg zu völlig autonomen Robotern geht es um den Spagat zwischen Mobilität, Grob- und Feinmotorik und Künstlicher Intelligenz (KI). Eines der führenden Unternehmen im Bereich KI, Hanson Robotics, arbeitet seit Längerem am SingularityNET, einem offenen Markt für KI auf Ethereum-Basis. Damit würde es jedem Entwickler ermöglicht, über Smart Contracts auf die dort abgelegte Software zuzugreifen.

Mensch gegen Maschine

Das künstlerische Schaffen gilt unter Experten der KI-Szene wie Valerio Velardo als eine der größten Herausforderungen. Doch so langsam „müssen [wir] uns von der Idee verabschieden, dass Kreativität diese heilige, von Gott gegebene Eigenschaft der Menschen ist,“ erzählte er der Zeit Ende 2017. Ein knappes Jahr später kursierte ein Video des malenden Roboters Gaka-Chu auf YouTube. Gaka-Chu beziehe Informationen aus Social-Media-Netzwerken, verwandle diese in einzigartige Bilder, die auf der Ethereum-Blockchain gespeichert würden. Außerdem sorge er in Eigenverantwortung für den Kauf von Farben und Pinseln sowie das Bezahlen der Stromrechnung. Über Smart Contracts könne man den Roboter beauftragen und entlohnen und das Ganze bei maximaler Transparenz der Supply Chain, der Qualitätskontrolle und der Kundenbedürfnisse. Das geistige Eigentum am entstandenen Werk liege natürlich bei Gaka-Chu selbst. Schließlich setzt der Roboter Ideen und Konzepte in Kunstwerke um – der Startschuss für die Epoche der „Maschinenkonzeptualisierung“.

Fazit

Der Spagat scheint also zunehmend zu glücken. Sophia jedenfalls, der Roboter von Hanson Robotics, brachte den Einbürgerungstest für Saudi-Arabien erfolgreich hinter sich. So hat Sophia offiziell die saudische Staatsbürgerschaft erhalten. Auch der wohl krypto-freundlichste europäische Staat Malta arbeitet an einem ähnlichen Test für Roboter. Und auch in der Kunstszene machen sich Roboter inzwischen einen Namen. So glaubt Olga Dvoretskaya, die an dem ersten Bild von Gaka-Chu mitgewirkt hat, dass „dieses erste Bild in nicht allzu ferner Zukunft mehrere Millionen US-Dollar wert sein.“ Damit dürften autonome Roboter als wirtschaftliche Akteure ein Stück realer geworden sein und damit, nach SmartPhone und SmartHome, nun auch die SmartCity. Ob das meine Oma allerdings interessiert, bleibt fraglich.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: