Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt

Quelle: Shutterstock

Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt

Eine starke Community bildet das Rückgrat jeder erfolgreichen Kryptowährung. Zumindest bei Ripple und XRP scheint das der Fall zu sein. Denn um die Adaption der strauchelnden Kryptowährung weiter voranzutreiben, gründeten Community-Mitglieder nun eine eigene Stiftung. Was es damit auf sich hat.

In den letzten Monaten stand es nicht immer rosig um den XRP Token und die Ripple-Community. Schwankende Kurse und ein Streit um die Inflationsrate machten der Kryptowährung aus dem Hause Ripple das Leben schwer. Die XRP Community gab die Hoffnung indessen nicht auf. Ein eigens eingerichteter XRP-Community-Fonds soll nun die Adaption der drittgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung vorantreiben. Am 9. September wurde der Fonds in den Niederlanden nun offiziell als eine Stiftung anerkannt.

Die Gründung der Stiftung ging auf eine Initiative des XRPL-Entwicklers Wietse Wind zurück, der zusammen mit anderen Mitgliedern der XRP Community auch die ersten Gelder spendete. Der Community-Fonds möchte die ihm zur Verfügung stehenden Gelder nutzen, um die Entwicklung von Tools, Apps und Plugins zu finanzieren, die der Ripple-Adaption zuträglich sind. Mithilfe der Gelder wurden so bereits einige Projekte realisiert, darunter ein Bezahl-Plugin sowie ein noch unangekündigtes Projekt von Wietse Wind. Die Stiftung hofft, durch ihr Wirken monetäre Anreize zu schaffen, um weitere Entwickler für XRP gewinnen zu können.

Finanzierungsrichtlinien des XRP-Community-Fonds stehen noch nicht fest

Mitglieder der Community werden auf einer Webseite über Projektideen abstimmen können. Allerdings möchte die Stiftung die konkreten Richtlinien für die Förderung von Projekten erst im kommenden Monat erörtern. Wie aus einem Übersichtspost zum XRP-Community-Fonds hervorgeht, sollen die Projekte jedoch nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen und ein möglichst großes Publikum ansprechen. Sie sollten zudem eine moderate Anzahl an Stimmen erhalten haben.

Ripple Community im XRP-Fonds vereint

Die endgültige Entscheidung über die Bewilligung von Geldern wird beim Beirat der Stiftung liegen. Das Gremium setzt sich aus acht prominenten Mitgliedern der XRP Community rund um Ripple zusammen. Drei von ihnen treten zudem als Direktoren auf, sie haben somit ein doppeltes Stimmrecht. Eine derartige Organisationsstruktur ist nicht nur vom niederländischen Gesetz vorgeschrieben, sie soll auch sicherstellen, dass die Tagesgeschäfte der Stiftung finanziell abgesichert sind. Die Entscheidungen des Direktoriums können bei Bedarf von den anderen Beiratsmitgliedern außer Kraft gesetzt werden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Angesagt

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: