Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt

Quelle: Shutterstock

Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt

Eine starke Community bildet das Rückgrat jeder erfolgreichen Kryptowährung. Zumindest bei Ripple und XRP scheint das der Fall zu sein. Denn um die Adaption der strauchelnden Kryptowährung weiter voranzutreiben, gründeten Community-Mitglieder nun eine eigene Stiftung. Was es damit auf sich hat.

In den letzten Monaten stand es nicht immer rosig um den XRP Token und die Ripple-Community. Schwankende Kurse und ein Streit um die Inflationsrate machten der Kryptowährung aus dem Hause Ripple das Leben schwer. Die XRP Community gab die Hoffnung indessen nicht auf. Ein eigens eingerichteter XRP-Community-Fonds soll nun die Adaption der drittgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung vorantreiben. Am 9. September wurde der Fonds in den Niederlanden nun offiziell als eine Stiftung anerkannt.

Die Gründung der Stiftung ging auf eine Initiative des XRPL-Entwicklers Wietse Wind zurück, der zusammen mit anderen Mitgliedern der XRP Community auch die ersten Gelder spendete. Der Community-Fonds möchte die ihm zur Verfügung stehenden Gelder nutzen, um die Entwicklung von Tools, Apps und Plugins zu finanzieren, die der Ripple-Adaption zuträglich sind. Mithilfe der Gelder wurden so bereits einige Projekte realisiert, darunter ein Bezahl-Plugin sowie ein noch unangekündigtes Projekt von Wietse Wind. Die Stiftung hofft, durch ihr Wirken monetäre Anreize zu schaffen, um weitere Entwickler für XRP gewinnen zu können.

Finanzierungsrichtlinien des XRP-Community-Fonds stehen noch nicht fest

Mitglieder der Community werden auf einer Webseite über Projektideen abstimmen können. Allerdings möchte die Stiftung die konkreten Richtlinien für die Förderung von Projekten erst im kommenden Monat erörtern. Wie aus einem Übersichtspost zum XRP-Community-Fonds hervorgeht, sollen die Projekte jedoch nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen und ein möglichst großes Publikum ansprechen. Sie sollten zudem eine moderate Anzahl an Stimmen erhalten haben.

Ripple Community im XRP-Fonds vereint

Die endgültige Entscheidung über die Bewilligung von Geldern wird beim Beirat der Stiftung liegen. Das Gremium setzt sich aus acht prominenten Mitgliedern der XRP Community rund um Ripple zusammen. Drei von ihnen treten zudem als Direktoren auf, sie haben somit ein doppeltes Stimmrecht. Eine derartige Organisationsstruktur ist nicht nur vom niederländischen Gesetz vorgeschrieben, sie soll auch sicherstellen, dass die Tagesgeschäfte der Stiftung finanziell abgesichert sind. Die Entscheidungen des Direktoriums können bei Bedarf von den anderen Beiratsmitgliedern außer Kraft gesetzt werden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
Bitcoin SV Independence Day: Hebt das UFO bald ab?
Altcoins

Bitcoin SV, die mutmaßliche Inkarnation des White Papers von Satoshi Nakamoto, mit dem Anspruch, das „richtige“ BTC-Protokoll zu vertreten, ruft den Independence Day aus. Hebt das UFO bald ab?

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
Ethereum: ERC-721 Token auf dem Vormarsch
Altcoins

Der aktuelle Report der Krypto-Datenanalysefirma Coinmetrics widmet sich ausführlich der Ethereum Blockchain und dem damit verbundenen Ökosystem. Die Analysten stellen dabei unter anderem fest, dass Ethereum Token der Kryptowährung Ether hinsichtlich der Martkkapitalisierung zunehmend den Rang ablaufen. Vor allem der Token-Standard für digitale Unikate, ERC-721, erfreut sich laut Coinmetric wachsender Beliebtheit. 

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Ripple, Ripple: XRP-Community-Fonds offiziell als Stiftung anerkannt
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?