Ripple unterstützt Coil mit einer Milliarde XRP

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Teilen
Ripple investiert eine Milliarde XRP

Quelle: Shutterstock

XRP0.240655 $ 1.45%

Ripple tätigte eine Großinvestition in das Krypto-Start-up Coil. Die Online-Content-Plattform erhielt eine Milliarde XRP, was etwa 260 Millionen US-Dollar entspricht. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit XRP in großem Umfang Projekte unterstützt. Bei der Unterstützung von Coil geht es Ripple vor allem um die einfachere Monetarisierung digitaler Inhalte.

Ripple steckt eine Milliarde XRP (ca. 257 Millionen US-Dollar) in das Monetarisierungs-Start-up Coil. Dies geht aus einer Pressemitteilung vom 15. August hervor. Demnach tätigte Xpring, der Investment-Flügel von Ripple, die Zahlung, welche offenbar die Form eines Stipendiums hat.

Coil ist eine Plattform, die laut Ripple insbesondere die Monetarisierung von Web-Inhalten für Urheber und Konsumenten vorantreiben möchte. Angeführt wird sie außerdem von dem ehemaligen Ripple-CTO Stefan Thomas. Das erklärte Ziel der Investition ist unterdessen die Steigerung der Anwendbarkeit von XRP durch Coil. Das Unternehmen soll demnach bessere Business-Modelle für Anwender entwickeln.

Die Finanzspritze kommt demnach einerseits der XRP-Adaption zugute. Andererseits geht es bei der Finanzierung ebenfalls um die Unterstützung des Interledger-Protokolls sowie der Mainstream-Adaption der „Web Monetarization“.


Insgesamt geht es bei der Investition vor allem um die leichtere Monetarisierung von Inhalten. Diese soll auf eine Weise stattfinden, welche „fair, offen, inklusiv und natürlich ins Web eingebaut ist“, heißt es in der Pressemitteilung.

Coils und Ripples Vision für ein monetarisiertes World Wide Web

Die Debatte um die Monetarisierung von Content dreht sich momentan um die Herausforderungen, welche beispielsweise Paywalls an Konsumenten und Herausgeber stellen. Umständliche Transaktions- und Registrierungsprozesse wirken oft abschreckend auf Urheber und User digitaler Inhalte. Mit Coil könnte Ripple der Lösung des Problems vielleicht ein Stückchen näher kommen. Denn Mikrotransaktionen auf Basis der Blockchain-Technologie bieten Lösungen für die Komplexität und Umständlichkeit von Monetarisierungsprozessen.

Auch abseits von Coil bemüht sich Ripple weiterhin, mit gezielten Großinvestitionen ein solides Krypto-Imperium auf XRP-Basis aufzubauen. Neben Investitionen in Start-ups geht das FinTech aus San Francisco außerdem strategische Partnerschaften mit etablierten Finanzdienstleistern ein. Erst letzten Monat verkündete Ripple seine Kooperation mit dem Zahlungsservice Moneygram. In diese investiert Ripple Medienberichten bis zu 50 Millionen US-Dollar.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany