Proof of Adoption? Amazon erhält Krypto-Patent

Quelle: Shutterstock

Proof of Adoption? Amazon erhält Krypto-Patent

Der US-amerikanische Onlineversandhändler Amazon hat ein Patent erhalten, das Spekulationen um eine Öffnung des Konzerns für Kryptowährungen befeuert. Dabei geht es um einen Proof-of-Work-Algorithmus, der auf der Erstellung von Merkle Trees basiert. Darüber hinaus referenziert das Patent auch einen Antrag des Blockchain-Unternehmens Blockstream.

Der e-Commerce-Riese Amazon erhielt in dieser Woche mit die Zulassung für einen 2016 eingereichten Patentantrag und sorgte damit für Aufhorchen im Krypto-Space. Darin beschreibt der Online-Retailer ein System, das die Erstellung sogenannter Merkle Trees (auch: Hash-Baum) als Grundlage eines Proof of Work (PoW) verwendet. So lautet der Abstract des Patents:

Ein Proof-of-Work-System, bei dem eine erste Partei (z. B. ein Client-Computersystem) Zugang zu einer Computerressource beantragen kann. Eine zweite Partei (z. B. ein Dienstleister) kann eine Herausforderung festlegen, die zur Erfüllung des Antrags gestellt werden kann. Die Herausforderung kann eine Nachricht und einen Seed beinhalten, sodass der Seed zumindest teilweise verwendet werden kann, um kryptographisch Informationen abzuleiten, die verwendet werden können, um eine Lösung für die Herausforderung zu generieren. Der Hash-Baum kann ab dem Erzeugen der Lösung erzeugt werden.

Kommt die Amazon-Blockchain?

Das Dokument gibt wenig konkreten Anlass, um von einer Kryptowährungsadaption seitens Amazon zu sprechen. Proof of Work bzw. der unter anderem in Bitcoin verwendete SHA256-Algorithmus sind älter als Kryptowährungen; allerdings findet sich unter den Referenzen ein Patent des Blockchain-Unternehmens Blockstream, in dem es dediziert um Blockchain-Technologie und Kryptowährungen geht. Der ebenfalls 2016 eingereichte Antrag behandelt die „Übertragung von Ledger Assets zwischen Blockchains über festgelegte Sidechains“. Als Erfinder führt der Blockstream-Antrag den prominenten Kryptographen Adam Back an. Adam Back gilt als der Erfinder des PoW-Algorithmus Hashcash. Er gehört damit zu den wenigen Referenzen, auf die sich das Bitcoin White Paper bezieht.

Es ist nun schwer zu sagen, was Amazon mit dem PoW-Patent wirklich vorhat. Die Referenz des Blockstream-Patents unterfüttert Spekulationen, dass Amazon sich in Richtung Blockchain- oder zumindest Enterprise DLT bewegt. Ferner heißt es im Amazon-Patent:

Die Umgebung in einer Ausführungsform [des Patents] ist eine verteilte und/oder virtuelle Computerumgebung, die mehrere Computersysteme und Komponenten verwendet, die über Kommunikationsverbindungen über ein oder mehrere Computernetzwerke oder Richtungsverbindungen miteinander verbunden sind.

Krypto-Enthusiasten könnten dies als Beispiel einer Distributed-Ledger-Technologie interpretieren; allerdings ist die Aussage so vage formuliert, dass sie einige (juristische) Hintertüren offen hält. Kein wirklicher Grund also für überschwänglichen Enthusiasmus à la Anthony Pompliano:

Breaking: Amazon hat in den USA ein Patent für ein Proof-of-Work-System angemeldet, das Kryptographie nutzt.

Es gibt kein großes Unternehmen auf der Welt, das nicht an der Revolution teilnehmen wird.

Der Virus verbreitet sich.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Co-Founder von Morgan Creek Digital hat allerdings recht, wenn er behauptet, dass sich immer mehr Großunternehmen der Distributed-Ledger-Technologie zuwenden. Vor diesem Hintergrund ist eine Amazon-„Blockchain“ indes alles andere als unvorstellbar.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Angesagt

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: