Polen: BIK will Kundendaten mit Blockchain-Software verwalten

Polen: BIK will Kundendaten mit Blockchain-Software verwalten

Das polnische Kreditbüro BIK will als weltweit erstes die Bankdaten seiner Kunden mithilfe einer Blockchain verwalten. Dafür hat sich das größte Finanzinstitut Osteuropas, das von den im Land tätigen Banken getragen wird, Hilfe vom britischen Start-up Billion geholt. Dies verkündete die Organisation diesen Montag in einer entsprechenden Pressemitteilung. Künftig sollen die Daten von bis zu 24 Millionen Kunden transparent gesichert und wieder gelöscht werden können. Letzteres sieht eine in diesem Monat zu implementierende EU-Verordnung vor.

Eine Million Unternehmen, 24 Millionen Kunden, 140 Millionen Bonitätsdaten – die Zahlen allein lassen vermuten, wie ambitioniert der Schritt ist, den das polnische Kreditbüro BIK in dieser Woche wagt. Gemeinsam mit dem britischen Start-up Billion will das größte Finanzinstitut Osteuropas alle Kundendaten seiner Mitglieder mithilfe einer Blockchain-Lösung verwalten. Dabei sollen die Daten nahezu aller in Polen aktiver Banken mithilfe der Technologie transparent gesammelt, gesichert, aber auch gelöscht werden können.

So heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung:

„Die Blockchain-Technologie von Billion wird die Arbeit des BIK mit höchster Sicherheit, Integrität und Unveränderbarkeit der Daten unterstützen. Die Lösung garantiert absolute Sichtbarkeit, verfolgbare Verläufe und volle Integrität der Daten für alle kundenbezogenen Dokumente.“

Zu diesen gehörten neben den üblichen Bankdaten auch Kreditverträge, Versicherungsansprüche und Telefonrechnungen. Geht es nach den Vorstellungen des BIK, soll hier jedoch nicht Schluss sein. Vielmehr befördere das Blockchain-Datensystem eine „wahre Revolution“, so die Pressemitteilung.

„Wir glauben, dass die Blockchain-Technologie transformieren wird, wie der Finanzsektor sensible Daten mit seinen Kunden kommuniziert. Unsere Lösung wird bald auf elektronische Datenübertragung mit automatischer Bestätigung und der Unterzeichnung von Online-Vereinbarungen ausgeweitet werden“,

beschreibt BIK-Präsident Mariusz Cholewa die weiteren Pläne seines Instituts.

EU-Verordnung schreibt „Recht auf Vergessen“ vor

Wie es in der Pressemitteilung heißt, soll dabei besonderes Augenmerk darauf gelegt werden, dass der Vorstoß auch rechtlich auf sicheren Beinen steht. So soll das Projekt auf die in diesem Jahr anlaufende EU-General-Data-Protection-Verordnung abgestimmt sein. Diese sieht Möglichkeiten der Kontrolle von Kunden über ihre eigenen Daten vor. Dazu gehört unter anderem das „Recht auf Vergessen“ – also die Löschung der Daten.

Bereits 2017 hatte Billion zwei Millionen Euro aus dem Innovationsfonds der EU erhalten und damit unter anderem den Piloten für die BIK-Blockchain auf den Weg gebracht.

Polen hingegen befindet sich derzeit in einer schwierigen Beziehung zu Brüssel. Diese fand zuletzt mit der Einsetzung des Artikel 7 im Rechtsstaatlichkeitsverfahren ihren bisherigen Tiefpunkt. Im Zuge dessen waren zuletzt unter anderem auch EU-Fördergelder ausgesetzt worden.

Die Bankenunion BIK, an der neben der PKO Bank Polski sowie die polnischen Ableger der ING, BNP Paribas und der Citigroup beteiligt sind, scheint mit der Erfüllung der EU-Auflagen jedoch künftiger Konfrontation aus dem Weg gehen zu wollen.

Während BIK und Billion darauf bestehen, weltweit die ersten zu sein, die eine entsprechende Blockchain-Lösung für Kundendaten im Bankwesen auf den Weg bringen, testet das niederländische Wirtschaftsministerium derzeit ebenfalls einen ähnlichen Ansatz. So soll ein Teil der vergangene Woche angelaufenen „Blockchain Research Agenda“ ein technologiegestütztes Datenmanagement sein. Dieses soll wie beim BIK-Projekt das „Recht auf Vergessen“, wie es die EU-Verordnung fordert, einräumen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Blockchain

WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
Bitcoin

Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

Vevue: Musikvideoproduktion mit Blockchain-Technologie
Vevue: Musikvideoproduktion mit Blockchain-Technologie
Blockchain

Die Blockchain-App Vevue und das Indie-Duo „Lost Under Heaven“ (LUH) verbinden Kunst und Krypto-Technologie.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
    ICO

    In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
    Funding

    Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Nach Cryptopia-Hack: Wie sicher sind Bitcoin-Börsen?
    Invest

    Krypto-Börsen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit – daran haben auch zahlreiche Hacks wenig geändert.

    Angesagt

    TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
    Szene

    Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

    Zusammen, was zusammen gehört: Kooperation zwischen Genesis und BitGo bestätigt
    Sicherheit

    BitGo und Genesis Global Trading vermelden den Schulterschluss. Neben sicheren Cold-Storage-Verwahrlösungen für Bitcoin & Co.

    Bitcoin im All: Blockstream Satellite API Beta-Version live
    Bitcoin

    Blockstream kommt ihrer Vision, Bitcoin über Satelliten durchs All zu schießen, ein bisschen näher.

    Grin: Zweite MimbleWimble-Implementierung nun offiziell gelauncht
    Altcoins

    Nach einer Entwicklungsdauer von mehr als einem Jahr und insgesamt vier Testnets, erfolgte am 15.