Paris Saint-Germain führt Fan Token ein

Quelle: Shutterstock

Fußball und Blockchain Paris Saint-Germain führt Fan Token ein

Der französische Erstligist Paris Saint-Germain (PSG) ist der jüngste Spitzenverein, der auf die Blockchain-Technologie setzt. Die am 28. Januar verkündete Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Unternehmen Socios ermöglicht es PSG-Fans, mittels sogenannter Fan Token an Abstimmungen teilzunehmen.

Eines vorweg: Thomas Tuchel muss sich vorerst keine Gedanken machen, von einer Horde hodlnder Hardcore-Fans von seinem Trainerposten gewählt zu werden. Die erste Abstimmung, bei der PSG-Fans mittels Blockchain ihr Votum abgeben können, hat vor allem Symbolcharakter. Es geht um einen motivierenden Spruch, der seinen Weg auf die Innenseite der Kapitänsbinde von Spielführer Thiago Silver finden soll. Laut einer Pressemitteilung des Vereins stehen dabei folgende erbaulichen Botschaften zur Auswahl:

  1. 50 years, 40 trophies, only 1 passion („50 Jahre, 40 Trophäen, 1 Leidenschaft“)
  2. Ici c’est Paris („Hier ist Paris“)
  3. Our History will become legendary („Unsere Geschichte wird legendär werden“)

Um an der Abstimmung teilnehmen zu können, muss man in Besitz des Fan Token $PSG sein. Dieser wird derzeit ihm Rahmen eines „Fan Token Offerings“ auf der Socios-Plattform angeboten.

$PSG Fan Token: Für Fans, nicht für Trader

Die Bezahlung erfolgt nicht mit Fiatgeld, sondern ausschließlich über die Socios-Kryptowährung CHZ – man darf sich zurecht an ein klassisches Initial Coin Offering (ICO) erinnert fühlen. Neben dem Erwerb von CHZ über Bitcoin-Börsen lässt sich die Socios-Währung auch über eine Augmented Reality App im Stil von Pokemon Go sammeln.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Im Gegensatz zu Letzterem liefern Fan Token Offerings auf Socios jedoch keine handelbaren Coins. Die Fan Token – auch der $PSG Fan Token – kommen ausschließlich für Abstimmungen zum Einsatz. Darüber stellt Paris Saint-Germain Holdern des Fan Token Preise wie VIP-Tickets oder persönliche Treffen mit den Spielern in Aussicht. Dabei gilt: Je größer der Stake, desto höher die Gewinnchancen.

Dank der Einführung der $PSG Fan Token können unsere Fans nun wichtige und symbolische Entscheidungen für den Klub treffen. Ab heute verstärkt der Klub seine Nähe zu den Fans, die einer unserer wichtigsten Werte sind,

kommentiert Marc Amstrong, Chief Partnership Officer bei PSG, das Fan Token Offering.

Der Aufbau einer stärkeren Verbindung zwischen dem Klub und seinen Fans ist das Hauptanliegen von Socios.com. Dank der $PSG Fan Token können die Fans an der Neugestaltung der Identität des Vereins mitwirken und gleichzeitig Zugang zu tollen Belohnungen und Erfahrungen erhalten,

lässt sich Socios-Chef Alexandre Dreyfus in der Pressemitteilung zitieren.

Keine Deutschen unter den Partnern

Neben Paris Saint-Germain verfügen unter anderem der AS Rom, Juventus Turin und West Ham United über eigene Fan Token bei Socios. Bundesligisten sucht man unter den Socios-Partnern indes vergebens. Doch auch hierzulande entdecken die Spitzenclubs Anwendungen der Blockchain-Technologie für sich. Der FC Bayern München kooperiert beispielsweise mit dem Blockchain-Unternehmen Stryking Entertainment, um digitale Sammelkarten seiner Spieler zu erstellen. Borussia Dortmund versucht Ähnliches mit dem Anbieter Fantastec.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Europas Streben nach Dezentralität
Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Angesagt

Ethereum: Flash Loans unter der Lupe
Ethereum

Nach den zwei Exploits des DeFi-Projekts bZx sind Flash Loans in aller Munde. Doch was sind eigentlich Flash Loans? Was bedeuten sie für Ethereum, was für Schaden können sie anrichten und wie funktionieren sie?

Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Regierungen

Die Bank of Canada will sich auf die zukünftige Herausgabe einer eigenen Digitalwährung vorbereiten. Mithilfe dieser will die Notenbank ihr Geldmonopol wahren, sollte der Stellenwert des analogen Dollars auch künftig weiter sinken und private Währungsalternativen wie Facebooks Libra an Bedeutung gewinnen. Derweil muss die chinesische Zentralbank gegenüber ihren Währungsplänen leichte Rückschläge verkraften. Im Reich der Mitte verzögert das Coronavirus die Forschung am digitalen Yuan.

Bitcoin drängt Altcoins an den Rand
Kursanalyse

Die Marktkapitalisierung fällt weiter zurück und dürfte in den kommenden Tagen wichtige Unterstützungsniveaus antesten. Die Gefahr eines Rückfalls in den Bitcoin-Bärenmarkt darf daher nicht gänzlich ausgeblendet werden.

Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: