Offene Karten im Bitcoin-Ökosystem: Coinmarketcap kündigt mehr Datentransparenz an

Quelle: Shutterstock

Offene Karten im Bitcoin-Ökosystem: Coinmarketcap kündigt mehr Datentransparenz an

Coinmarketcap hat Bitcoin-Börsen und Branchenführer zu einer Allianz für mehr Transparenz aufgerufen. Hintergrund sind die unkorrekten Angaben vieler Börsen zu ihren Handelsvolumina. Zwölf Unternehmen haben sich der Initiative bereits angeschlossen. Sie werden zusätzliche Daten zur Verfügung stellen, um Benutzern bessere Informationen zur Bewertung von Kryptowährungen an die Hand zu geben.

Seit 2013 ist Coinmarketcap online – heute die meist genutzte Website zur Verfolgung der Kurse von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple, Ether, IOTA & Co. Die Plattform stellt zeitnah Informationen zu hunderten von Coins und Token zur Verfügung. Auf diese Weise soll jeder Nutzer die Möglichkeit haben, seine eigenen Bewertungen vorzunehmen.

Wichtige Kriterien sind dabei das Handelsvolumen und die Marktkapitalisierung. Wie komplex letzteres ist und wie leicht man dennoch manipulieren kann, erläutern wir in diesem BTC-ECHO Podcast. Zum Thema „Wash Trading“, dem künstlichen Aufblasen von Handelsvolumina und wie die Community dagegen vorgeht, gibt es ferner einen aktuellen Artikel der BTC-ECHO-Redaktion. Der Anteil an gefälschten Angaben zu den Handelsvolumina liegt laut einem Bericht des Blockchain Transparency Institute bei einigen Börsen bei 99 Prozent.

Zum Geburtstag von Coinmarketcap: Neue Richtlinien

Anlässlich seines 6. Geburtstags zieht Coinmarketcap, ursprünglich ein Ein-Mann-Projekt eines jungen Entwicklers aus Queens, New York City, Bilanz zum bisher Erreichten. Im Blogbeitrag vom 1. Mai kündigt das Team außerdem geplante Neuerungen an. Unter dem Namen DATA – „Data Accountability & Transparency Alliance“ – möchte die Plattform nun gemeinsam mit Börsen und Branchenführern die Markttransparenz fördern. Hintergrund sind negative Stimmen der User zu den unsauberen Praktiken einiger Akteure in der Krypto-Szene. Coinmarketcap führt typische Beispiele dieser Kommentare an:

  • Entfernen Sie Exchange X, weil es seine Volumina fälscht!
  • Projekt X ist ein Betrug. Bitte entlassen Sie es, sonst helfen Sie diesen Gaunern!
  • Bitte entfernen Sie unsere Paare an Exchange X, da unser Projekt nicht mit dem Wash Trading verbunden werden soll.
  • Exchange X hat mein Geld gestohlen! Bitte geben Sie eine Warnung aus!

Die DATA-Partner haben sich verpflichtet, zusätzliche Datenpunkte zur Verfügung zustellen. Darüber hinaus sollen freiwillig gemeldete Informationen für noch mehr Klarheit und Offenlegung sorgen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die erste Phase betrifft Handels- und Orderbuchdaten. Verbindlicher Termin hierfür ist der 14. Juni 2019. Bis dahin müssen laufende Live-Handelsdaten und laufende Orderbuchdaten über API bereitgestellt werden. Für Phase 2 plant Coinmarketcap, die verfügbaren Datentypen zu erweitern und die Filterung zu ermöglichen, um tiefergehende Analysen und Einblicke zu ermöglichen. Hierbei geht es unter anderem um Punkte wie Nachweise von Zahlungsfähigkeit, Reserven und Verbindlichkeiten sowie Handelsdaten-Historien.

Zwölf Börsen sind der Allianz indes beigetreten: Binance, Bittrex, OKEx, Huobi, Liquid, UpBit, IDEX, OceanEX, Gate.io, Ku.Coin, HitBTC, Bitfinex. Weitere Partner sollen hinzukommen und unter diesem Link stets aktuell zu finden sein.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
BeeCoin: Berlin Art Week verbindet Bienen und Blockchain
Blockchain

Bienen, die auf Blockchain-Basis sozialen Mehrwert generieren? Das gab es dieses Wochenende auf der Berlin Art Week zu sehen. Eine Kooperation verschiedener Künstlerkollektive in Berlin lancierte eine eigene Kryptowährung namens „BeeCoin“. Das Besondere daran: Über Sensoren erfassen die Netzwerkknoten das Wohlergehen der Bienen und wandeln die Parameter in Ethereum-basierte Assets um. Diese nutzen die Künstler für die Finanzierung gemeinnütziger Projekte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht nicht nur am Ende eines Triangle Pattern, sondern an einem Scheideweg. Positiv für den Bitcoin-Kurs ist zweifellos das Wachstum von SegWit-Transaktionen. Wie sich das Libra-Verbot in Deutschland auf den Krypto-Markt auswirkt, bleibt jedoch spannend.

Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Sicherheit

Risikoanalysten einer IT-Sicherheitsfirma haben eine Cryptojacking Malware namens Skidmap entlarvt. In ihrem Bericht erklären sie die ausgefeilten Mechanismen, mit denen sich die Angreifer Zugriff auf Linux-basierte Geräte verschaffen. Die Distributionen Debian und Red Hat seien betroffen.

ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
Funding

Neufund hat den Start des Equity Token Offerings (ETO) für das E-Mobility Start-up Greyp bekannt gegeben. Bei dem ETO können auch Kleinanleger mitmachen – und sich in die Riege der Greyp-Investoren einreihen, zu denen auch der Autobauer Porsche zählt.

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Angesagt

Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Altcoins

In Basel trafen sich am 16. September Vertreter von Facebooks geplanter Kryptowährung Libra mit insgesamt 26 Zentralbanken-Vertretern. Dabei wurde die Zukunft des Bitcoin-Abkömmlings aus dem Hause Zuckerberg diskutiert.

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

OKEx verbannt Privacy Coins
Märkte

FATF sei Dank: Die südkoreanische Bitcoin-Börse OKEx verbannt diverse anonyme Kryptowährungen sowie „Super Bitcoin“ von ihrer Plattform. Insgesamt sind vier sogenannte „Privacy Coins“ betroffen – darunter auch Monero (XMR), der Privacy Coin mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: