Österreich leiht sich Geld – mit Ethereum

Quelle: PR

Österreich leiht sich Geld – mit Ethereum

Die österreichische Bundesregierung versteigert am 2. Oktober weitere Staatsanleihen. Dabei soll erstmals eine Blockchain-Lösung zum Einsatz kommen: Den technischen Kern der 1,12-Milliarden-Euro-Auktion bildet die Ethereum-Plattform.

Österreich plant am kommenden Dienstag, den 2. Oktober, eine weitere Auktionsrunde für Bundesanleihen. So sollen Anleihen in Höhe von 1,12 Milliarden Euro verkauft werden. Für die Durchführung der Auktion wird dabei zum ersten Mal auf die Ethereum-Blockchain gesetzt.

Premiere für Ethereum

Bei dem Auktionsverfahren greift man auf die bewährte Software ADAS (Austrian Direct Auction System) zurück. Das von der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) entwickelte Programm ist bereits seit 1998 im Einsatz. Die Software wurde im Laufe der Jahre stets weiterentwickelt und ist für zugelassene Institute seit 2008 als Online-Service verfügbar. Nun hat das Programm seinen Weg auf die Ethereum-Blockchain gefunden. Dies geht aus Informationen hervor, die der Kleinen Zeitung vorliegen. Die Software wirbt mit hoher Geschwindigkeit bei Gebotabgabe und Ergebnisverkündung sowie mit gr0ßer Transparenz. Für die technische Umsetzung zeichnet die IT-Abteilung von OeKB verantwortlich.

Die Österreichsiche Bundesfinanzagentur OeBFA hat die Auktion im Rahmen des Schuldenmanagements in Auftrag geben.

Nur für die Großen

An der Auktion werden nur zugelassene „Primärhändler“ teilnehmen. Dabei handelt es sich um 21 Banken, von denen 16 ihren Sitz im Ausland haben. In der Liste finden sich zudem einige Vertreter aus Deutschland. Neben Branchenprimus Deutsche Bank sind unter anderem auch die Commerzbank und die Landesbank Baden-Württemberg unter den zugelassenen Instituten vertreten.

Tatsächlich sind die Primärhändler zu der Teilnahme an der Auktion von Bundesanleihen verpflichtet. Darüber hinaus müssen sie aktiv am Sekundärmarkthandel für Bundesanleihen teilnehmen. Über ihre Tätigkeiten am Primär- und Sekundärmarkt für Bundesanleihen haben die 21 Institute dem österreichischen Staat gegenüber monatlich Rechenschaft abzulegen

Die Gebote müssen in Schritten von einer Million Euro erfolgen. Außerdem müssen sie den Kurs enthalten, den der Bieter bereit ist, zu zahlen. Das Mindestgebot errechnet sich aus dem gesamten Emissionsvolumen (1,12 Milliarden Euro), geteilt durch die Zahl der teilnehmenden Finanzinstitute.

Österreich hat schon häufiger Blockchain- und Krypto-affine Tendenzen erkennen lassen. So ist es in der Alpenrepublik beispielsweise möglich, Altcoins in Postfilialen zu erwerben.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen


Ähnliche Artikel

Innovation mit Haken: Android-Nutzer können Ether über Opera-Wallet kaufen
Innovation mit Haken: Android-Nutzer können Ether über Opera-Wallet kaufen
Ethereum

Auch im Bereich der mobilen Endgeräte nimmt die Adaption der Blockchain-Technologie weiter Formen an.

Cryptopia-Hack: Schaden deutlich größer als angenommen
Cryptopia-Hack: Schaden deutlich größer als angenommen
Ethereum

Offenbar konnten die Hacker bei ihrem Angriff auf Cryptopia ein Vielfaches der ursprünglich angenommenen Schadenssumme erbeuten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Instimatch erprobt Corda Settler mit XRP-Support
    Ripple

    Der schweizerische Finanzdienstleister Instimatch Global AG erprobt derzeit in einem Pilotversuch die Distributed-Ledger-Technologie Corda.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
    Kursanalyse

    Die Top 3 befinden sich wieder in guter Stimmung. Eine Bodenbildung geht immer langsamer voran als das Auffinden eines Allzeithochs.

    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) verspricht „Blockchain ohne Wenn und Aber“
    Unternehmen

    Die Landesbank Baden-Württemberg hat eine millionenschwere Transaktion mithilfe der Blockchain abgewickelt.

    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Twitter: „Satoshis Spenden“ ist das neue „Like“
    Bitcoin

    Das Lightning Network wird praktikabler. Eine neue App namens Tippin erlaubt das Spenden auf Knopfdruck via Twitter.

    Angesagt

    Bundeskabinett startet Umfrage – Blockchain-Strategie bis Sommer
    Regierungen

    Das Bundeskabinett startet in dieser Woche eine öffentliche Befragung zum Themenkomplex „Blockchain“.

    Exklusiv-Interview: Head of Communications Patricia Zinnecker zum Rücktritt – Teil 1: „Du bist gefeuert. Und du weißt, wieso.“
    Interview

    Der Abgang von Dr. Julian Hosp als Präsident von TenX ließ einige Fragen offen.

    China: Elite-Uni eröffnet Blockchain Research Center
    Blockchain

    Die renommierte Fudan University in Shanghai verkündet die Eröffnung eines Forschungszentrums für Blockchain-Technologie.

    Die Lage am Mittwoch: Bitcoin in Aufbruchstimmung
    Kolumne

    Es bewegt sich was am Krypto-Markt. Nicht nur der Bitcoin-Kurs, Ethereum, Ripple und Konsorten kletterten in den letzten Tagen wieder nach oben.

    ×
    Anzeige