Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren

Quelle: Shutterstock

Recorded Future Bericht Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren

Neue Befunde nähren den Verdacht, dass Nordkorea Kryptowährungen zur Finanzierung von Waffenprogrammen und zur Umgehung von Sanktionen nutzt. Dabei scheint die Parteiführung vor allem Monero für sich entdeckt zu haben.

Offenbar nutzt die Staatsführung Nordkoreas unter Kim Jong-un Kryptowährungen, um internationale Sanktionen zu umgehen und Waffenprogramme zu finanzieren. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Cybersicherheitsunternehmens Recorded Future hervor. Demnach soll das nordkoreanische Regime insbesondere die Kryptowährung Monero (XMR) verwenden.

Nordkorea entdeckt das Internet

Dem Bericht zufolge sei die Internetnutzung in Nordkorea in den letzten drei Jahren um 300 Prozent gestiegen. Dieser Anstieg sei zum einen auf den Ausbau der Netzinfrastruktur im Land zurückzuführen. Daraus ergibt sich zudem eine vermehrte Nutzung in der Bevölkerung. Merkwürdigerweise verteilen sich die Online-Aktivitäten jedoch auffällig auf reguläre Arbeitszeiten. In einem Land, das nach eigenen Angaben eine Erwerbsquote von 100 Prozent hat, erregt dieser Umstand Misstrauen.

Noch bis 2017 sei das Internet vorwiegend am Wochenende und am Feierabend genutzt worden. Die eklatante Verlagerung deute dem Bericht nach darauf hin, dass das Internet „nicht mehr nur eine Faszination oder Freizeitbeschäftigung ist, sondern zu einem entscheidenden Instrument für die nordkoreanische Führung geworden ist“. Eine Erklärung des rasanten Anstiegs liege in der Abhängigkeit des Landes von Kryptowährungen. Nordkorea nutzt demnach Kryptowährungen, um Geldkanäle unter Umgehung von Sanktionen zu erschließen.

Pjöngjang setzt auf Monero


Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Seit Mai 2019 sei ebenfalls ein zehnfacher Anstieg der Mining-Aktivitäten von Monero festzustellen. Die Kryptowährung bietet im Vergleich zu Bitcoin mehr Anonymität, da die Transaktionen nicht auf einer öffentlichen Blockchain sichtbar sind. Auch der Anstieg des Monero Minings deutet darauf hin, dass Nordkorea Kryptowährungen verwendet, um die Finanzierung ballistischer Waffenprogramme sicherzustellen.

Bereits im vergangenen Jahr haben Sicherheitsexperten der Vereinten Nationen geschätzt, dass Nordkorea rund zwei Milliarden US-Dollar durch Cyberkriminalität erbeutet hat. Im Zusammenhang mit diesen Vorwürfen wird auch immer wieder der Verdacht geäußert, die berüchtigte Hacker-Gruppe Lazarus stünde in Verbindung mit der nordkoreanischen Parteiführung. Lazarus soll von insgesamt fünf asiatischen Krypto-Handelsplattformen im Zeitraum zwischen Januar 2017 und September 2018 einen Gesamtbetrag von 571 Millionen US-Dollar entwendet haben.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
Studie: Big Techs mischen den Finanzsektor auf
Regulierung

Die großen Technologie-Konzerne der Welt übernehmen immer mehr Anteile im internationalen Zahlungsverkehr und etablieren sich zunehmend im Finanzsektor. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde hat nun die Risiken und Chancen dieser Entwicklung in einem Bericht zusammengefasst.

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
Wie stabil ist das Netzwerk?
Ethereum

Bald soll es zu Ethereum 2.0 kommen. Ist im Rahmen einer neuen Hard Fork mit großen Unsicherheiten im Ether-Ökosystem zu rechnen? Die Vergangenheit zeigt: wohl kaum.

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Angesagt

Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Nordkorea, Nordkorea soll Waffenprogramme mit Monero finanzieren