Zum Inhalt springen

++ NFT Newsticker ++ NFT-Spiel Pixelmon: Viel versprochen, wenig geliefert

+++ Dolce und Gabbana launcht NFT fürs Metaverse +++ Major-Deal: Universal Music bringt NFT-Kollektion heraus +++ The Walking Dead kommt als NFT-Kollektion+++

Redaktion
 |  Lesezeit: 0 Minuten
Teilen

Quelle: Shutterstock

NFT-Spiel Pixelmon: Viel versprochen, wenig geliefert

1. März 2022:

Die Erwartungen waren groß, als die Pixelmon-Entwickler:innen vor einigen Monaten erste Bilder veröffentlichten. Das Blockchain-basierte Pokémon-meets-Minecraft Game sollte eine grafisch anspruchsvolle 3D-Welt abbilden, und wurde großspurig als erstes AAA-Game im NFT-Sektor angekündigt. Umso größer war die Enttäuschung, als die ersten Einblicke deutlich von dem ursprünglichen Design abwichen. Auf Twitter schwappt dem Projekt, das sich durch Pre-Sales finanziert hat, nun Kritik aus der Community entgegen. Nicht ungerechtfertigt: Schlappe drei Ether kosteten die NFTs vorab. Auf OpenSea werden die missglückten Pixelhaufen-NFTs nun für einen Bruchteil dessen verramscht. Zwar räumte das Pixelmon-Team ein, es brauche noch mehr Entwicklungszeit. Eine Alphaversion werde demnach für Ende 2022 erwartet. Derweil wachsen auf Käuferseite aber Zweifel an dem Projekt. Da hilft nur Humor.

Dolce und Gabbana launcht NFT-Serie fürs Metaverse

22. Februar 2022:

Dolce & Gabbana launcht ihre vierte NFT-Serie. Das gab das Modehaus in einer Presseerklärung bekannt, die BTC-ECHO vorliegt. Dabei handelt es sich um neue Items aus der DGFamily-Serie, die in Zusammenarbeit mit der Polygon-Plattform UNXD herausgebracht werden.

Die NFT sollen dabei ihren Besitzern “einzigartige Vorteile im physischen Universum und dem Metaverse” wie den Zugriff auf exklusive Kleidungsstücke bieten.

Zudem sollen alle Mitglieder der DGFamliy in der Lage sein, die NFT mit einer Kreditkarte kaufen zu können. Das ermöglicht eine Partnerschaft mit MoonPay.

Major-Deal: Universal Music entwickelt NFTs

21. Februar 2022:

Das größte Plattenlabel der Welt, Universal Music, bringt NFTs heraus. Zusammen mit der NFT-Plattform Curio will man digitale Sammler:innenstücke entwickeln. Gemeint sind etwa digitale Kunstwerke zu Alben von Universal-Künsler:innen. An den Start gehen sollen die Universal-NFTs bereits im März – los geht es mit einer Kollektion von Calum Scott, einem britischen Singer-Singwriter.

Mit einem Umsatz von knapp 6 Milliarden Euro ist Universal das größte der drei Major-Lables; der Schritt in den NFT-Sektor dürfte der Technologie folglich ordentlich Rückenwind verschaffen.

Snoop Dog: Death Row Records soll NFT-Label werden

16. Februar 2022:

Death Row Records galt in den 90er als eines der einflussreichsten Hip-Hop-Labels und hat mit Künstlern wie Tupac, Dr. Dre und Snoop Dog die G-Funk-Ära eingeläutet. Vor wenigen Tagen erwarb Snoop Dog seine alte Wirkungsstätte – nicht nur aus Nostalgie. Während eines ClubHouse-Gesprächs erklärte Snoop Dog, Death Row Records auf den Vertrieb von NFTs ausrichten zu wollen. “Death Row wird ein NFT-Label sein. So wie wir die Industrie gebrochen haben, als wir das erste Independent Label waren, das Major wurde, will ich der erste Major im Metaverse sein.” Snoop Dog ist erklärter NFT-Fan. Neben seiner Mitgliedschaft im Bored Ape Yacht Club, hat der Rapper auch ein Kollabo-Projekt mit der Metaverse-Plattform The Sandbox bekannt gegeben. Im Februar wird eine 1.000 Avatare umfassende NFT-Kollektion mit unterschiedlichen Versionen des Rappers auf The Sandbox lanciert.

Heidi Klum im NFT-Fieber

10. Februar 2022:

Das deutsche Supermodel Heidi Klum postete am gestrigen 9. Februar via Twitter das Ergebnis einer ganz besonderen Shopping-Tour. Die 48-Jährige besitzt nun einen CryptoPunk, ein Exemplar aus der gleichnamigen Dauerbrenner-NFT-Kollektion. Damit ist Klum jedoch nicht alleine. Ganz im Gegenteil: Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Stars, die dem NFT-Fieber verfallen sind.

Der NFT-Einstieg des Supermodels blieb auch in der Krypto-Prominenz nicht ungesehen. Bitcoin-Verfechter Michael Saylor kommentierte den Post kurze Zeit später und meinte, dass sie “auch in Bitcoin wunderschön aussehen” würde.

The Walking Dead kommt als NFT-Kollektion

3. Februar 2022:

Das Team hinter der US-amerikanischen Zombie-Serie The Walking Dead verkündete am gestrigen 2. Februar auf Twitter, schon bald eigene NFTs herauszubringen. Zusammen mit dem NFT-Startup Orange Comet sollen 3D-Animationen und digitale Kunstwerke passend zu der Erfolgsshow für die 11. – und letzte – Staffel auf den Markt kommen. Jedoch ist der Serien-Hit kein unbekannter Name im Krypto-Space: The Walking Dead besitzt bereits ein Grundstück im Blockchain-Spiel The Sandbox und bringt damit die Zombie-Apokalypse ins Metaverse. Der erste NFT-Drop ist für den 20. Februar geplant.

NFT-Kollektion: Coachella geht Partnerschaft mit FTX.US ein

2. Februar 2022:

Das Coachella, eines der weltweit größten Festivals, will am Freitag, dem 4. Februar eine NFT-Kollektion herausbringen. Das gaben die Verantwortlichen in einem mehrteiligen Beitrag auf Twitter bekannt. Dazu geht man eine Partnerschaft mit FTX.US der Tochterfirma des gleichnamigen Unternehmens von Sam Bankman-Fried ein.

Die “Coachella Collectibles” umfassen dabei Tickets auf Lebenszeit, physische und digitale Items sowie “einzigartige On-site-Erfahrungen”. Die technische Grundlage liefert dabei die Solana Blockchain. Interessierte, die an dem Verkauf teilnehmen möchten, müssen über ein FTX-Konto verfügen. Laut Webseite soll ein Teil der Erlöse an Wohltätigkeitsorganisationen gehen.

Teurer als Ronaldo: Haaland-NFT für 600.000 Euro verkauft

1. Februar 2022:

BVB-Stürmer Erlin Haaland hat sich auf der Fußball-Fantasy-Plattform Sorare als teuerster NFT verewigt. Am Sonntagabend erzielte eine Sammelkarte des Norwegers die Rekordsumme von 609.000 Euro, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die BTC-ECHO vorliegt. Mehr als doppelt so viel, wie der bislang wertvollste NFT von Christiano Ronaldo im vergangenen Jahr einbrachte. Der CR7-NFT wurde damals für 245.000 Euro verkauft. Das Geschäft mit den Blockchain-basierten Sammelkarten brummt, davon zeugt nicht nur der jüngste Rekordverkauf. Im September letzten Jahres schloss Sorare die größte Finanzierungsrunde Europas, mit einem Funding in Höhe von 680 Millionen US-Dollar.

NFT-Handelsvolumen auf Allzeithoch

31. Januar 2022:

Trotz Kursflaute an den Kryptomärkten tut sich der Hype um Non-fungible Tokens (NFTs) keinen Abbruch. Nach Daten von The Block Research betrug das NFT-Handelsvolumen im Januar insgesamt 6,13 Milliarden US-Dollar und damit so viel, wie nie zuvor. Insgesamt wuchs das Volumen alleine im vergangenen Monat um 129 Prozent. Grund ist der Launch des OpenSea-Konkurrenten LookRare, der alleine für 2,25 Milliarden USD Volumen verantwortlich zeichnet.

Größter Bierbrauer der Welt bringt NFT-Kollektion heraus

28. Januar 2022:

Anheuser-Busch InBev bringt die “Bud Light N3XT Collection” auf den Markt, die aus 12.722 NFTs bestehen soll. Die Kollektion launcht pünktlich zu dem neuen no-carbs Bier des Herstellers, das nächste Woche in den Supermarktregalen erhältlich sein soll. Während der Mutterkonzern bereits in 2021 erste NFT-Erfahrung sammelte, ist dies die erste Kollektion für Bud Light. Das digitale Kunstwerk setzt sich aus zwei beliebig kombinierten Teilen zusammen, die eine Bierdose ergeben. Als Besitzer eines solchen Bier-Tokens könne man beispielsweise an exklusiven Bud Light Events teilnehmen. Der Verkauf beschränkt sich derweil auf Kunden in den USA.

Johnny Depp möchte eigene NFTs herausbringen

28. Januar 2022:

Die Kollektion “Never Fear Truth” (zu Deutsch: “Fürchte niemals die Wahrheit”) entstand aus Pinselstrichen des berühmten Schauspielers höchstpersönlich und besteht aus Kunstwerken von Freunden, Celebrities und Fantasie-Charakteren. Besitzer eines der 11.111 NFTs sollen damit exklusiven Zugang zu der Never Fear Truth Community auf Discord bekommen. In Zukunft könne man zudem ein physisches Exemplar passend zu dem non-fungible Token erhalten. Dabei sollen 25 Prozent der Erlöse an guten Zwecke gespendet werden.

Einigen Berichten zufolge ist Discord nach dem NFT-Launch des 58-Jährigen regelrecht zusammengebrochen.

Neymar und Paris Hilton packt das NFT-Fieber

24. Januar 2022:

Was Weltfußballer Neymar Jr. und Paris Hilton gemeinsam haben? Sie sind beide überzeugte NFT-Anhänger. Das hat bei Neymar in der vergangenen Woche zum Kauf eines neuen Bored Ape Yacht Club NFTs geführt. Mit dem Tweet “I am an ape” gab er seiner Twitter-Community den Kauf des 159,99 ETH teuren #6633 bekannt. Nach der aktuellen Krypto-Talfahrt sind das zum Zeitpunkt des Schreibens etwa 373.717,44 US-Dollar. Für Neymar ist das bereits das zweite BAYC-NFT. Auch Paris Hilton hat die Woche bekannt gegeben, dass sie ihre NFT-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit Super Plastic entstanden ist, in der kommenden Woche droppen möchte. Hilton selbst ist in Besitz von 141 NFTs. Mit ihrem letzten “Iconic Crypto Queen NFT” von April 2021 nahm sie 1,1 Millionen US-Dollar ein.  

Adidas und Prada lancieren NFT-Projekt

21. Januar 2022:

Adidas setzt seine großen Sprünge in Richtung Metaverse-Fashion mit einer neuen Zusammenarbeit fort. Der deutsche Sportartikelhersteller arbeitet nun mit dem Luxus-Modehaus Prada zusammen, um ein neues NFT-Projekt zu starten. Dabei sollen Besitzer eines NFTs aus der Adidas Originals Into the Metaverse Serie exklusiven Zugang zu einer “interaktiven, dynamischen Plattform” erhalten, um der Community die “transformativen Vorteile von Web3, Co-Creation, digitalem Eigentum und NFTs” näherzubringen. Teilnehmer:innen haben dabei die Chance, zu einem großen Kunstwerk gemeinsam beizutragen.

“Als Künstler denkt man über verschiedene Möglichkeiten nach, etwas dauerhaft zu machen”, erklärte Zach Lieberman, Künstler und Partner des Projekts. “Und es ist wirklich magisch zu denken, dass die Arbeit, die wir im Rahmen dieses Projekts gemeinsam machen, dauerhaft aufgezeichnet wird”, so Lieberman.

MHP Riesen Ludwigsburg droppen NFT-Kollektion über Fanzone

20. Januar 2022:

Die MHP Riesen Ludwigsburg veröffentlichen heute eine eigene NFT-Kollektion über FANZONE. Das teilte das Berliner Krypto-Start-up BTC-ECHO vorab mit. Die Sammlung umfasst 45 Motive des Kaders des Basketball-Bundesligisten. Fans können die limitierte Kollektion ab 16 Uhr über die Homepage des NFT-Unternehmens erwerben und handeln.

“Mit der Blockchain-Technologie, welche durch ihre vielfältigen Projekte ihr enormes Potenzial für die Gegenwart und Zukunft zeigt, wollen wir den nächsten Schritt gehen. Mit den NFTs verbinden wir eine zukunftsträchtige Technologie mit der Möglichkeit, unseren Fans ein einzigartiges Sammelerlebnis zu bieten”, meint Marko Buschmann, Vorstandsmitglied der MHP Riesen Ludwigsburg.

Für FANZONE ist es die erste Partnerschaft mit einem Profi-Basketball-Verein. Zuvor arbeitete man bereits mit dem Deutschen Fußball Bund sowie dem Fußballbundesligisten VFL Wolfsburg zusammen.

Berliner Mauer kommt als NFT-Kollektion

20. Januar 2022:

Die Geschichte der Berliner Mauer wird nun auch auf der Blockchain festgehalten. Dafür sorgt eine NFT-Kollektion verschiedener Künstler, die vom Unternehmen Mauer.Digital zur Auktion auf OpenSea freigegeben sind.

51 Prozent der Einnahmen sollen dabei an das “Blindspots”-Projekt, das sich für Geflüchtete in Bosnien einsetzt, gespendet werden. Insgesamt konnte Mauer.Digital  karitative Projekte mit über 260.000 US-Dollar unterstützen.

Zudem plant man für das zweite Quartal 2022 ein NFT-Event bei The Sandbox. Dabei soll die Berliner Mauer im Metaverse-Spiel errichtet und anschließend in einem Festakt wieder eingerissen werden.

 

OpenSea kauft Dharma Labs

19. Januar 2022:

Der NFT-Marktplatz OpenSea expandiert mit der Übernahme von Walletanbieter Dharma Labs weiter im Ethereum-Ökosystem. OpenSea-CEO Devin Finzer erklärte in einer Stellungnahme, dass der “Zusammenschluss die Akzeptanz von NFTs und web3 fördern wird und uns dabei helfen wird, das Erlebnis des Kaufs, des Minting und des Verkaufs von NFTs auf OpenSea dramatisch zu verbessern”. Mitbegründer und CEO von Dharma Labs, Nadav Hollander, bekleidet im Zuge der Übernahme den Posten als neuer Chief Technology Officer bei OpenSea. Wieviel sich der Markplatz den Deal kosten ließ, gab das Unternehmen nicht bekannt. Laut Axios könnte die Übernahme zwischen 110 und 130 Millionen US-Dollar gekostet haben.

NF-G: Mercedes-Benz lanciert NFT-Kollektion

18. Januar 2022:

Gemeinsam mit Art2People bringt Mercedes-Benz eine NFT-Kollektion auf Basis der neuen G-Klasse raus. Nach Inhalt eines Tweets, den der Autohersteller am gestrigen Montag, dem 17. Januar, veröffentlicht hat, sind fünf Künstler:innen damit betraut, NFT-Kunst für Mercedes zu schaffen. Als Vorbild soll die Mercedes-Benz G-Klasse dienen, ein Luxus-SUV.

Als NFT-Künstler:innen mit dabei sind: Baugasm, Klarens Malluta, Antonio Tudisco, Charlotte Taylor x Anthony Authié und Roger Kilimanjaro,

20.000 Euro für Schach-Weltmeister NFTs

14. Januar 2022:

Anfang des Jahres traute sich das Hamburger Unternehmen ChessBase mit der ersten NFT-Kollektion berühmter Schachspieler auf den Handelsplatz OpenSea. Nun ist der Groschen wortwörtlich gefallen: Insgesamt 14 digitale Kunstwerke ausgewählter Schach-Legenden erzielten bei der Versteigerung rund 20.000 Euro.

Mit einem Preisschild von knapp 1 ETH (aktuell rund 2.855 Euro) verbleibt Bobby Fischer als teuerster Schachweltmeister der Auktion. Auf dem zweiten und dritten Platz sind demnach Viswanathan Anand und Vladimir Kramnik zu finden.

“Wir haben mit dieser CHESS WORLD CHAMPIONS NFT Collection Neuland für uns und für die globale Schach-Community betreten”, so Matthias Wüllenweber, Geschäftsführer von ChessBase. “Ich kann heute schon sagen, da wird noch mehr von uns kommen”.

Snoop Doggs Bong-Bauer bringt NFTs heraus

12. Januar 2022:

Der Designer maßgeschneiderter Bongs für Persönlichkeiten aus Hollywood setzt nun auf non-fungible Token. Wie jüngst angekündigt, möchte Jerome Baker Designs seine gläsernen Meisterwerke als NFTs verewigen.

“Wir bei JBD glauben leidenschaftlich an die Zukunft einer Blockchain- und Krypto-basierten digitalen Kunstwelt und die ultimative Demokratisierung und Verteilung von authentischen und geschützten digitalen Assets”, erklärte Jason Harris, Gründer und Präsident von Jerome Baker Designs.

Zusammen mit der Trading-Plattform FDCTech plant der Bong-Hersteller, die digitalen Kunststücke und dazugehörige, physische Produkte auf der Ethereum-Blockchain zu launchen. Die NFTs sollen pünktlich zum Superbowl im Februar im Angebot sein.

JBDs Kundenstamm ist derweil mit Berühmtheiten der Entertainment-Branche bestückt. Etwa Rapper Snoop Dogg oder Schauspieler George Clooney gehören zu den Abnehmern des Glasherstellers.

Rapper Nas verkauft Lizenzgebühren als NFTs

7. Januar 2022:

Die New Yorker Raplegende Nas verkauft Streaming-Lizenzgebühren als LDAs (Limited Digital Assets) – Polygon-basierte NFTs – über die Plattform Royal. Zur Auswahl stehen “Ultra Black”, die erste Single aus dem 2021 mit dem Grammy Award ausgezeichneten Album King’s Disease, und “Rare” aus dem Nachfolgealbum King’s Disease II. Die Song-Rechte sind in mehrere Token gestückelt und in den Kategorien Gold, Platin und Diamant aufgeteilt, mit denen Käufer:innen unterschiedlich hohe prozentuale Anteile an den Streaming-Lizenzgebühren erhalten. Überraschend kommt der Schritt nicht. Der Schöpfer vom 1994 erschienenen Hip-Hop-Meilenstein “Illmatic” hat sich bereits als Investor bei Royal betätigt. Der Verkauf startet am 11. Januar.

ChessBase versteigert legendäre Schachspieler als NFTs

4. Januar 2022:

Schachbegeisterte mit Hang zu Krypto kommen aktuell auf OpenSea auf ihre Kosten. Auf dem NFT-Marktplatz versteigert der deutsche Publisher von Schachsoftware, ChessBase, die offizielle CHESS WORLD CHAMPIONS NFT Collection. Die NFTs bilden die Speerspitze der Schachwelt, darunter Bobby Fischer, Anatoly Karpov und Viswanathan Anand, und Züge ihrer unsterblichen Partien ab. Als besonderes Schmankerl hat ChessBase die Kollektion am 4. Januar um einen NFT zu Viktor Kortschnoj ergänzt. Unvergessen ist Kortschnojs 32 Partien dauernde Schachschlacht gegen Karpov bei der Weltmeisterschaft 1978, die er am Ende verlor. Sein NFT ist nicht verkäuflich und wird unter allen Bietenden nach Auktionsende am 12. Januar verlost.

Eminem kauft NFT für 450.000 US-Dollar

3. Januar 2022:

Der US-Rapper Eminem hat seine NFT-Sammlung weiter ausgebaut. Zum Jahreswechsel sicherte sich der 49-Jährige ein Exemplar der heißbegehrten Bored Ape Yacht Club (BAYC). Dafür legte “Slim Shady” 123,45 ETH (zu dem Zeitpunkt knapp 450.000 US-Dollar) auf die virtuelle Ladentheke. Mittlerweile ist es bereits der 15. NFT, den Eminem sein Eigen nennen kann.

Das BYAC-Mitglied “GeeGazza” zeigte sich auf Twitter überglücklich über den Kauf des NFT durch die Detroiter Raplegende.

Neben Eminem sicherten sich bereits zuvor auch andere US-Promis eigene BAYC-Exemplare. Unter Ihnen etwa NBA-Star Stephen Curry oder auch Talkshow Host Jimmy Fallon.

Disney bringt Mickey Mouse als NFT

22. Dezember 2021:

Bereits Ende Oktober verkündete Disney gemeinsam mit dem NFT-Marktplatz VeVe die Lancierung einiger Disney-NFTs, die etwa Charaktere aus den beliebtesten Franchises des Unternehmens beinhalten sollten – BTC-ECHO berichtete. Mit dabei, neben Darth Vader, Elsa und den Helden aus den Marvel-Filmen, waren auch die ältesten Figuren des Disney-Universums: Mickey Mouse und Co.

Nun verkünden die Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung den Drop einer neuen NFT-Kollektion, die sich gänzlich Mickey Mouse widmet – die Mickey Mouse NFT Kollektion. Die Kollektion umfasst dreidimensionale, schwarzweiße NFTs der legendären Figur am Steuer eines Dampfschiffes. Mal lächelnd, mal pfeifend, mal animiert. In ebendieser Reihenfolge wird auch die Seltenheit der NFTs angegeben. Von “Common”, bis “Uncommon” hin zu “Ultra Rare”. Der Clou: Vor dem Kauf weiß man nicht, welchen Seltenheitsgrad man erwischt.

Die Dritte Liga hat jetzt auch NFTs

17. Dezember 2021:

Nachdem der offizielle Lizenzpartner des DFB die digitalen Sammlerstücke für die Nationalmannschaft lanciert hatte, erweiterte FANZONE nun das NFT-Angebot bis in die Dritte Liga. Aus einer Pressemitteilung geht hervor, dass für Weihnachten sogar ein Penalty Game geplant sei, in dem man mit den gesammelten NFT-Karten gegeneinander antreten könne.

Mit schon weniger als 5 Euro kann man sieben NFTs von Spielern aller Drittligisten bei FANZONE erwerben. Der Drop passiert dabei in zwei Stufen. Während Mitte Dezember die ersten Sammelkarten erschienen, ist die nächste Fuhr im Januar 2022 geplant.

Dirk Weyel, Geschäftsführer von FANZONE Media, erklärte, dass es dabei vor allem um “neue Möglichkeiten zur digitalen Fan-Aktivierung” ginge und das Unternehmen “den Fans die Chance geben [möchte], noch näher an ihre
Lieblingsklubs und -spieler heranzukommen”.

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.