Zum Inhalt springen

Western Union plant blockchaingestützte Geldsendungen

Western Union (WU) und Coins.ph kündigen eine Partnerschaft an. Damit können WU-Kunden Bargeld bald direkt an Wallets des Blockchain-Diensts Coins.ph senden. Das südostasiatische Land gilt als einer der wichtigsten Märkte für Bargeldsendungen aus dem Ausland.

David Scheider
 | 
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Die finanzielle Inklusion von Menschen in Entwicklungsländern ohne Zugang zu rudimentären Bankdienstleistungen wie Konten ist einer der großen Use Cases von Kryptowährungen wie Bitcoin. Denn Bargeldsendungen über Ländergrenzen hinweg – man spricht von sogenannten Remittances – sind kostspielig.

Eines der größten Netzwerke für solche Remittances, Western Union, kooperiert ab sofort mit dem philippinischen Wallet-Anbieter Coins.ph. Damit müssen philippinische WU-Kunden Bargeld zukünftig nicht mehr von WU-Shop zu WU-Shop senden, sondern können Transfers direkt auf Wallets von Coins.ph anweisen.

Über fünf Millionen Coins.ph-Kunden können nun Western-Union-Geldtransfers direkt in ihre Coins.ph-Wallets auf den Philippinen erhalten. […]

Der Service richtet sich demgemäß explizit an im Ausland arbeitende Filipinos:

Es gibt viele philippinische Arbeitnehmer im Ausland, die regelmäßig Geld nach Hause schicken. Sie suchen nach zusätzlichen Überweisungsoptionen, die es ihren Lieben am bequemsten machen, Geld von ihnen zu erhalten,

sagte Ron Hose, Gründer und CEO von Coins.ph.

Durch die Kombination der Zahlungstechnologie von Coins.ph mit dem weitreichenden globalen Netzwerk von Western Union bieten wir den Filipinos eine nahtlose Möglichkeit, Geld unterwegs digital zu erhalten,

so der CEO weiter.

Philippinen einer der größten Remittance-Märkte überhaupt

Dass ausgerechnet ein Zahlungsdienstleister mit Blockchain-Hintergrund von den Philippinen für das Projekt mit Western Union kooperiert, ist indes kein Zufall. Etwa zehn Millionen Filipinos arbeiten einer Pressemitteilung zufolge im Ausland, der Remittance-Markt ist demnach groß. Entsprechend umfangreich ist auch das Filialnetz von WU auf den Philippinen: Mehr als 12.000 Kioske verarbeiten die Geldtransfers von und auf den südostasiatischen Inselstaat.

Auch Ripple im Gespräch

Wie BTC-ECHO berichtete, testet der US-Zahlungsdienstleister ferner die Technologie von Ripple. Dies gab die Hauptgeschäftsführerin von WU Asia Pacific, Molly Shea, bereits im Februar dieses Jahres bekannt.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.