Gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium Hanseatic Blockchain Institute startet Web3-Studie

Das Hanseatic Blockchain Institute startet gemeinsam mit dem Ifo-Institut die großangelegte Web3-Studie w3now.

Paol Hergert
Teilen
Web3 Bundesministerium Wirtschaft Klimaschutz

Beitragsbild: Picture Alliance

| Gefördert wird die Web3-Studie w3now vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Um aktuelle Anwendungsfälle und zukünftige Möglichkeiten von Blockchain-, DLT- und Web3-Technologien zu erforschen, startet das Hanseatic Blockchain Institute (HBI) gemeinsam mit dem Ifo-Institut die Studie w3now. Gefördert wird das Unterfangen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), wie es in einer Pressemitteilung heißt, die BTC-ECHO vorliegt.

Frank Schäffler, Bundestagsabgeordneter und Blockchain-Beauftragter der FDP, äußert sich zuversichtlich zum Start der Studie: “Meistens wird die Blockchain-Technologie nur mit Kryptowährungen in Verbindung gebracht. Mit der Technologie kann aber vielmehr erreicht werden, zum Beispiel im Versicherungswesen oder bei der Absicherung von Lieferketten. Ich freue mich, dass nun das erste Mal die Web3-Branche systematisch erforscht wird. Die Koalition setzt hier auf Zukunft.”

Web3-Studie: Die Unternehmen sind gefragt

Ziel der Studie ist es laut Pressemitteilung, “ein repräsentatives Web3-Panel mit Unternehmen aus allen Wirtschaftssektoren aufzubauen”. Die Ergebnisse sollen dann “herangezogen werden, um die technischen, technologischen und regulatorischen Rahmenbedingungen zu reflektieren und gegebenenfalls zu optimieren.”

Dr. Aschkan Allahgholi, HBI-Geschäftsführer und w3now-Projektleiter, sagt: “Wir freuen uns sehr, dass der Bundestag das Zukunftspotential der Blockchain und darauf aufbauende Web3-Anwendungen erkannt hat und wir mit dieser Studie zu einem tieferen Verständnis und zu einer dynamischen Implementierung dieser Zukunftstechnologie beitragen können. Das ist ein wichtiges Signal für den Digitalstandort Deutschland.”

Startschuss für die Web3-Studie, die mittels Umfragen durchgeführt wird, ist der 1. April dieses Jahres und die Laufzeit soll 18 Monate betragen. Bestehende Blockchain-Projekte sollen im Zuge des Projektes “systematisch erfasst und in Form von Leuchtturmprojekten der Öffentlichkeit vorgestellt werden”. Anmelden können sich Unternehmen über die Website des Projekts.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich