Das Finanzamt schläft nicht Vorsicht Steuerfalle: So werden Bitcoin und Co. richtig vererbt

Wer Kryptowährungen besitzt, sollte sich um seinen digitalen Nachlass kümmern. Sonst kann es für Erben teuer werden. Das ist zu beachten.

Giacomo Maihofer
Teilen
Erbschaftssteuer

Beitragsbild: Shutterstock

| Von einer Generation zur nächsten. So vererbt man Bitcoin und Co.

Ein paar Bitcoin, Ether, NFTs und Memecoins in der Krypto-Wallet? Dann aufgepasst: Denn wer Kryptowährungen besitzt, sollte sich frühzeitig um seinen digitalen Nachlass kümmern. Für die Erben der wertvollen BTC, ETH und Co. kann es sonst sehr teuer werden. Denn auch wenn die Hinterbliebenen nicht an die Kryptowerte herankommen, müssen sie Steuern auf die digitalen Assets zahlen. Was müssen Erblasser und Erben beachten, was gehört ins Testament? BTC-ECHO hat die Antworten – und verrät, wie sich Erben schützen können.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich