UNI-Kursanalyse Uniswap (UNI): War das der finale Abverkauf?

Der Kurs von Uniswap (UNI) kann sich nach dem letztwöchigen Kursmassaker vorerst erholen und um 20 Prozent im Wert zulegen.

Stefan Lübeck
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Nach dem jüngsten Kurseinbruch kann sich Uniswap (UNI) vorerst von seinem Jahrestief lösen

Der Kurs der größten dezentralen Krypto-Exchange, Uniswap (UNI), korrigierte am vergangenen Wochenende deutlich. In der Spitze rutschte der UNI-Kurs auf ein neues Jahrestief bei 3,63 US-Dollar ab. Weiterhin kann der Kurs von Uniswap nicht vom deutlichen Anstieg des Handelsvolumens in den letzten Monaten profitieren. Die neuen SEC-Klagen gegen die zentralen Kryptobörsen Binance und Coinbase wirkten sich wider Erwarten negativ auf die Kursentwicklung von Uniswap aus. In den letzten Tagen konnte sich der UNI-Kurs jedoch vorerst erholen und in der Spitze bis an die Abrisskante bei 4,53 US-Dollar ansteigen.

Die heutige Ankündigung von Uniswap Labs, zeitnah mit der Entwicklung von Uniswap Version 4 zu beginnen und die Community stärker einzubinden, könnte sich perspektivisch positiv auf die Kursentwicklung auswirken. Gelingt ein dynamischer Kurssprung über das heutige Tageshoch, ist mit einem weiteren Kursanstieg in Richtung des Kreuzwiderstands aus Supertrend und horizontalem Resist bei 4,85 US-Dollar zu planen. Ein erneuter Rückfall unter die Marke von 4,04 US-Dollar würde den Verkaufsdruck hingegen erneut verstärken.

Kursanalyse Uniswap (UNI) 13.06.2023
Kursanalyse auf Basis des Wertepaares UNI/USDT auf Binance

Uniswap: Bullishe Kursziele

Bullishe Kursziele: 4,53 USD, 4,84 USD, 5,20 USD, 5,63 USD, 5,82 USD, 6,48/6,67 USD, 7,38/7,65 USD, 8,20 USD, 8,99/9,28 USD

In den letzten 24 Handelsstunden erholte sich der UNI-Kurs um 5,8 Prozentpunkte und gehört damit zu den größten Outperformern unter den Top-100 Altcoins. Setzt sich der Erholungstrend fort, ist in der türkisen Widerstandszone eine kurzfristige Richtungsentscheidung erwartbar. Dieser Bereich fungierte in den letzten neun Monaten als starker Support und stellt daher nun eine bedeutende Hürde für die Käuferseite dar. Hier verläuft zudem der EMA50 (orange). Erst wenn Uniswap die Kursmarke von 5,20 US-Dollar per Tagesschlusskurs zurückerobert, dürfte sich die Erholung fortsetzen. Sodann rückt das Vormonatshoch bei 5,20 US-Dollar wieder in den Fokus.

Gelingt ein Bruch dieses Resistniveaus, ist ein Folgeanstieg bis an 5,82 US-Dollar einzuplanen. Dieses Chartlevel war in den letzten zwölf Monaten immer wieder Dreh- und Angelpunkt. Zudem verläuft hier auch der EMA200 (blau). Mit vermehrten Gewinnmitnahmen muss geplant werden. Kann sich der Kryptomarkt in den kommenden Wochen weiter von seinen Tiefs lösen und Uniswap springt per Tagesschlusskurs zurück über den gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage gen Norden, ist das Golden Pocket im Bereich der gelben Widerstandszone um 6,67 US-Dollar als Zielmarke ins Auge zu fassen.

Hier dürfte sich Uniswap im ersten Anlauf schwertun. Ein Bruch dieser Resistzone würde das Chartbild weiter aufhellen und die bisherigen Jahreshöchstkurse zwischen 7,38 US-Dollar und 7,65 US-Dollar als Zielbereich aktivieren. Damit würde auch die Wahrscheinlichkeit eines Folgeanstiegs zurück über die Zwischenstation bei 8,19 US-Dollar in Richtung der Sommerhochs aus 2022 zwischen 8,99 US-Dollar und 9,28 US-Dollar spürbar zunehmen.

Bearishe Kursziele für die kommenden Handelswochen

Bearishe Kursziele: 4,04 USD, 3,63 USD, 3,35 USD, 2,95, USD

Die Verkäuferseite nutzte die abnehmende Markttiefe in den Orderbüchern von Binance und Coinbase und sorgte am vergangenen Samstag für einen massiven Kurseinbruch bei Uniswap. Innerhalb weniger Handelsminuten rauschte der UNI-Kurs um 20 Prozent ab. Erst im Bereich der Tagesschlusskurse aus dem Juni 2022 konnten die Bullen den Kurs stabilisieren und eine Erholungsbewegung initiieren. Solange Uniswap jedoch unter der Marke von 4,86 US-Dollar gedeckelt bleibt, ist die Verkäuferseite vorerst im Vorteil. Ein Retest der horizontalen Unterstützung bei 4,04 US-Dollar müsste sodann eingeplant werden.

Stabilisiert sich der UNI-Kurs hier nicht, kann ein Retest des Vorwochentiefs nicht ausgeschlossen werden. Die Käuferseite dürfte hier jedoch erneut zur Stelle sein und dieses Level auf Tagesschlussbasis verteidigen wollen. Kommt es jedoch zu einer Aufgabe dieses Supportlevels, rückt das Vorjahrestief bei 3,35 US-Dollar in den Fokus.

Sollte dieser Support tatsächlich aufgegeben werden, ist ein weiterer Abverkauf bis 2,95 US-Dollar wahrscheinlich. Ein anhaltend schwacher Kryptomarkt könnte den UNI-Kurs mittelfristig sogar bis an die maximale bearishe Zielmarke bei 2,47 US-Dollar wegbrechen lassen. Vorerst scheint ein derart starker Kurseinbruch jedoch unwahrscheinlich, zumal Uniswap perspektivisch als ein Gewinner aus der Klageserie der SEC gegen die zentralen Kryptobörsen hervorgehen dürfte.

Der Blick auf die Indikatoren

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen im Tageschart zwar Verkaufssignale auf, wirken jedoch kurzfristig überverkauft. Im 4-Stundenchart steht der RSI zudem kurz davor, ein frisches Kaufsignal auszubilden.

Auf Wochenbasis hat der RSI mit dem Rückfall unter die neutrale Zone nun jedoch ein frisches Short-Signal aktiviert. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, ob die Bullen dieses negieren können, um das Risiko neuer Jahrestiefs abzuwenden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,93 Euro.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich