Kinderhilfswerk UNICEF verstärkt Blockchain-Investitionen für Entwicklungshilfe
Reiner Schmidt

von Reiner Schmidt

Am · Lesezeit: 5 Minuten

UNICEF-Logo auf einer Fensterscheibe

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC34,665.00 $ -3.94%

Ethereum Classic Labs und der UNICEF Innovation Fund arbeiten zusammen, um Blockchain-basierte Lösungen für einige der dringendsten Probleme der Welt zu entwickeln. Hier ein Blick auf die ersten drei Projekte, die ausgewählt wurden, um Finanzmittel und andere Unterstützung zu erhalten – und wie sie darauf abzielen, das Leben der Menschen zu verbessern.

UNICEF und Ethereum Classic Labs auf gemeinsamer Mission

Die Bemühungen, mithilfe der Blockchain-Technologie schutzbedürftigen Kindern, Familien und Gemeinschaften zu helfen, haben stetig an Dynamik gewonnen. Bereits seit Längerem arbeiten der UNICEF-Innovationsfonds und die Ethereum Classic Labs zusammen, um diese Bemühungen auf die nächste Stufe zu heben.


Im Rahmen dieser Partnerschaft investiert ETC Labs in den UNICEF-Innovationsfonds und stellt drei Blockchain-Start-ups, die bereits im Anlageportfolio des Fonds enthalten sind, Anschlussfinanzierung, Mentoring und technische Ressourcen zur Verfügung. Der Support wird den Unternehmen helfen, ihre Lösungen weiterzuentwickeln, bereitzustellen und zu skalieren.

Der Begriff Blockchain fällt üblicherweise im gleichen Atemzug mit Kryptowährungen, es gibt jedoch zahlreiche andere Blockchain-Anwendungen. Die Mission von ETC Labs ist es, Lösungen zu entwickeln und zu beschleunigen, die auf Ethereum Classic basieren, einer der weltweit größten Blockchains und einem dezentralen, programmierbaren, praktisch hack-sicheren Netzwerk, das allen offen steht.

UNICEF nutzt Blockchain für neue Wohlfahrtskonzepte

Das UNICEF-Büro für Innovation arbeitet seit 2016 daran, zu untersuchen, wie Blockchain zum Nutzen von Kindern eingesetzt werden kann. Das Team identifiziert und investiert über seinen Venture Fund in vielversprechende Innovationen und arbeitet mit anderen Investoren, Gebern und Partnern zusammen, um diese Ideen wachsen und skalieren zu lassen. Bisher wurden 91 solcher Investitionen in 58 Ländern getätigt.

Die Blockchain-Technologie bietet uns die Möglichkeit, bestehende Probleme – wie die Transparenz und Geschwindigkeit der Wertverschiebung in großen Systemen – erneut zu untersuchen und auf neue Weise zu untersuchen,

sagte Chris Fabian, Co-Leiter von UNICEF Ventures, und ergänzt:

Während die Idee sicherer, verteilter Datenbanken viel Aufsehen erregt, gibt es auch viele Möglichkeiten für neue organisatorische Effizienz.

Laut Fabian hat UNICEF versucht, die Vertragsgestaltung mit Partnern mithilfe der Blockchain-Technologie in Kasachstan effizienter zu gestalten.

Wir verlagern den Wert von Spendern auf Unternehmen, die wir in Sekundenschnelle in diesen öffentlichen, transparenten Büchern finanzieren.

Terry Culver, CEO von ETC Labs, bezeichnete die neue Partnerschaft mit UNICEF als “Lieferwagen”, um die Verwendung von Blockchain zu nutzen und das Leben der Menschen in strukturschwachen Regionen zu verbessern. “Wir sind bestrebt, das ursprüngliche Versprechen der Blockchain voranzutreiben und zu erfüllen, um sinnvolle Lösungen für soziale Auswirkungen zu liefern”, sagte Culver.

Zu den drei Start-ups, die ausgewählt wurden, um Unterstützung durch die neue Partnerschaft zu erhalten, gehören:

OS City – Effizienz der Regierung und Vertrauen der Öffentlichkeit

Das Software-Framework dieses Start-ups kombiniert Cloud-Computing, künstliche Intelligenz und Blockchain-Funktionen, um Regierungen eine neue Möglichkeit zu bieten, mit der Auftragsvergabe und der Ressourcenzuweisung umzugehen – komplizierte und herausfordernde Bereiche für die meisten Entwicklungsländer. Ziel ist es somit, die Beschaffung und andere Prozesse effizienter, transparenter und marktorientierter zu gestalten.


Es gibt Module für unterschiedliche Anforderungen, von der Budgetierung über die Genehmigung bis hin zur Zertifizierung von Studenten. Die chilenische Regierung nutzt beispielsweise bereits die Lösung von OS City, um manipulationssichere Aufzeichnungen in den Bereichen öffentliches Beschaffungswesen, Auftragsvergabe und Energie zu erstellen und so Bürokratie und Korruption abzubauen.

Prescrypto – elektronische Rezept-App

Mithilfe der Blockchain-Technologie hat das Prescrypto-Team eine Möglichkeit entwickelt, die Identität eines Patienten zu authentifizieren, bevor sich seine persönlichen medizinischen Daten entsperren lassen. Rezepte lassen sich in einer verschlüsselten Datenbank speichern und Patienten kontrollieren, ob und mit wem sie ihre medizinischen Unterlagen und andere vertrauliche Informationen teilen möchten.

Der Prescrypto-Dienst bietet eine Alternative zum herkömmlichen Ansatz, bei dem Gesundheitsdaten auf privaten Servern gespeichert werden, die anfällig für Angriffe sind und normalerweise von einem einzelnen Administrator gesteuert werden, wobei nur wenig Transparenz darüber besteht, wie die Daten verarbeitet oder kommerzialisiert werden. Der neuartige Ansatz von Blockchain in Bezug auf Dateneigentum und Governance auf Systemebene löst beide Probleme.

Der Prescrypto-Dienst wurde bereits in Mexiko eingeführt, wo täglich schätzungsweise eine Million Rezepte verarbeitet werden – 99 Prozent davon handschriftlich. Und das Interesse wächst: Das Unternehmen bearbeitet monatlich bis zu 10.000 Rezepte, 2.500 Ärzte sind bereits an Bord.

W3-Ingenieure – Konnektivität nicht verbundener Personen

Das Start-up-Unternehmen hat indes eine „Mesh Messaging“ -Anwendung namens Telemesh entwickelt, die die Ethereum Blockchain verwendet, um den Informationsaustausch per Smartphone zu erleichtern – ein kritischer Bedarf in Bereichen, in denen Internetverbindungen und Mobilfunknetzdienste nicht verfügbar sind und Kommunikationsnetzwerke eine wichtige Rolle spielen Rolle beim Schutz schutzbedürftiger Bevölkerungsgruppen.

Mit Unterstützung von UNICEF und ETC Labs wird das W3-Team sein Netzwerk weiter ausbauen, das derzeit in einem Flüchtlingslager auf dem Cox-Basar betrieben wird, in dem Hunderttausende Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar leben. Das Team konzentriert sich folglich auf die Verwendung von Telemesh, um Notsendungen zu ermöglichen – Warnungen wie Hochwasserwarnungen – und Peer-to-Peer-Nachrichten zwischen den im Lager lebenden und arbeitenden Personen.

Der UNICEF-Innovationsfond bemüht sich derweil aktiv um Partnerschaften, um unter anderem den Ausbau vielversprechender Innovationen im Bereich Blockchain zu erleichtern, stellt Cecilia Chapiro, Anlageberaterin und Blockchain-Portfoliomanagerin bei UNICEF Ventures fest.

Unser Ziel ist es, die Schaffung digitaler öffentlicher Güter im gesamten Blockchain-Ökosystem zu fördern. Diese Lösungen zielen auf dringende globale Herausforderungen ab und verändern das Leben,

sagte Chapiro. James Wo, Gründer von ETC Labs, stellte fest, dass die Zukunft der Blockchain von Anwendungsfällen abhängt, die echte soziale und wirtschaftliche Auswirkungen zeigen. “Die Zusammenarbeit mit dem UNICEF Innovation Fund trägt zur Erreichung dieses Ziels bei.”


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY