Keep the US-Dollar great Trump: Kryptowährungen sind “fake und ein potenzielles Desaster”
Elias H.

von Elias H.

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Donald Trump macht eine Fingergeste

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC43,527.00 $ 3.31%

Nach seiner Amtszeit wurde es ein wenig ruhiger um den Ex-Präsidenten Donald Trump. In einem Interview mit Fox Business äußert er sich nun wieder mal zu Bitcoin. Eines steht fest: Bitcoiner wird er nicht.

Was macht eigentlich der Twitter-liebende Ex-Präsident Trump? Nach dem Ende seiner Amtszeit wurde es ein wenig ruhiger um den ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Nun ließ Herr Trump bei einem Interview auf Fox Business, welches zu seinem Lieblingssender Fox News gehört, wieder von sich hören. In diesem Gespräch äußerte sich Trump zum Thema Kryptowährungen zu Wort – nicht gerade überschwänglich positiv. Diese seien nämlich ein “potenzielles Desaster”. Also eine Art Damokles-Schwert, welches nur darauf wartet Unheil und Leid auf der Welt zu verbreiten.


Weiter bekannte Trump in einem dem am 31. August veröffentlichten Interview bei Fox Business, dass er “kein großer Fan” von Kryptowährungen sei. Das ist indessen nichts Neues. Denn bereits 2019, als er noch Präsident war, äußerte er sich kritisch gegenüber Kryptowährungen:

Ich bin kein großer Fan von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, die kein Geld sind und deren Wert hochvolatil ist und die nur auf heißer Luft aufbauen. Unregulierte Kryptowährungen können rechtswidriges Handeln fördern, Drogenhandel und andere illegale Aktivitäten eingeschlossen…

– Donald J. Trump (@realDonaldTrump) July 12, 2019

Kryptowährungen möglicherweise fake

In dem am 31. August publizierten Gespräch bei Fox Business, holt Trump zu einem kräftigen Rundumschlag gegen den Krypto-Markt aus. Nicht nur Bitcoin sehe wie ein Scam aus. Sondern auch andere Kryptowährungen seien möglicherweise fake. Konkretisierungen bleibt das Entfant Terrible allerdings schuldig.

Gegenüber Fox Business äußerte er sich weiter:


Wer weiß, was Kryptowährungen sind, aber sie sind sicherlich etwas, worüber die Leute nicht viel wissen.

Und auch ob er sich zu “diesen Leuten”, die ein wenig Kryptowährungs-Aufklärung bedürfen, dazugehörig sieht, lässt er vorerst unbeantwortet.

“Bitcoin sieht wie ein scam aus…”

Auch in einem am 7. Juni veröffentlichten Interview bei Fox Business, äußerte sich Herr Trump skeptisch gegenüber dem digitalen Gold. Bitcoin, so der Präsident A.D., sowie die Euphorie rund um die größte Kryptowährung, würden die bisherige Vormachtstellung des US-Dollar untergraben. Gegenüber Fox Business gab er weiter bekannt:

Die Währung der Welt sollte der Dollar sein. Und ich denke nicht, dass wir alle Bitcoin haben sollten. Ich denke, sie sollten sie sehr, sehr hoch regulieren. Bitcoin nimmt dem Dollar die Schärfe und die Bedeutung.

Welche Währung der Ex-Präsident derweilen bevorzugt, lässt er nicht unbeantwortet: den US-Dollar.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY