Aktionär 2.0 Tokenized Stocks: So revolutioniert die Blockchain den Aktienhandel
Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Bullen Staturen verkörpern die Börse und Tokenized Stocks.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC44,287.00 $ 3.80%

Ein neues Phänomen hat den Krypto-Sektor erfasst. Die Rede ist von Tokenized Stocks. Unternehmen wie Tesla, Apple oder Microsoft werden damit dem Krypto-Ökosystem zugänglich gemacht. Worum es sich bei den Tokenized Stocks wirklich handelt, welche Chancen sie Anlegern bieten und wohin sich dieser Markt noch entwickeln könnte, wird in unserer aktuellen Ausgabe vom Kryptokompass aufgezeigt.

Man stelle sich vor, bei dem Sonntagskaffeetrinken mit den Schwiegereltern könnte man zur Ablenkung seine Lieblings-Aktien traden, obwohl die Wertpapierbörsen geschlossen sind. Gleichzeitig könnte man anteilig nur 3 Prozent einer Amazon-Aktie, die sonst rund 2.700 Euro kostet, für ergo 81 Euro erwerben. Und wenn man mal knapp bei Kasse ist, ließe sich auch der Supermarkteinkauf mit einem Bruchteil einer Tesla-Aktie bezahlen. Dies und noch viel mehr ist bereits heute möglich. Der Grund dafür sind die sogenannten Tokenized Stocks – auch Stock Token genannt. Immer mehr Krypto-Börsen und Broker bieten den Erwerb beziehungsweise den Handel tokenisierter Aktien an. Genau wie man Bitcoin auf Börsen wie Binance oder Bittrex handelt, kann man dort inzwischen auch tokenisierte Aktien von namhaften Börsenunternehmen wie Apple, Tesla oder Microsoft traden.


Was sind Tokenized Stocks?

Aktien sind grundsätzlich urkundlich verbriefte Wertpapiere, die bei einer Verwahrgesellschaft hinterlegt sind. Das bedeutet, dass Aktien, auch wenn wir sie online via Wertpapier-Broker handeln, dennoch im Ursprung physisch sind. Damit verbunden sind viele tradierte Prozesse und Ineffizienzen. Mithilfe von Tokenized Stocks versucht man nun, digitale Abbilder, ergo Token-Derivate, dieser bereits herausgegeben Wertpapiere zu schaffen. Ein solcher Blockchain-Token kann somit als Abbildung eines Basiswertes, wie beispielsweise einer Apple-Aktie, in einer ganz anderen und vor allem flexibleren Infrastruktur eingebettet werden. Die synthetischen Aktien schlagen damit eine Brücke zwischen den traditionellen Wertpapierbörsen wie der NASDAQ und einer Krypto-Börse wie Binance.

Welche Vorteile bieten Tokenized Stocks?

Natürlich stellt sich die Frage, warum man als Investor respektive Trader auf tokenisierte Aktien setzen sollte. Ein solcher Vorteil wäre beispielsweise, dass man keine Aktie als “ganzes” erwerben muss. Wenn man beispielsweise eine Amazon-Aktie erwerben oder verkaufen möchte, muss man gegenwärtig dafür rund 2.700 Euro auf den Tisch legen. Nicht jeder hat so viel Kapital zur Verfügung oder besitzt die Bereitschaft, Trading oder Sparpläne mit derart großen Stückelungen durchzuführen. Tokenisierte Aktien bieten nun die Möglichkeit, die synthetischen Aktien nur anteilig zu erwerben, also beispielsweise nur 1 Prozent von einer Amazon-Aktie für ergo 27 Euro. Auch können die Kosten für Wertpapiertransaktionen im Vergleich zu traditionellen Wertpapiergeschäften deutlich niedriger ausfallen. Welche weiteren Vorteile Tokenized Stocks noch bieten, erfährst du in unserer neuen Kryptokompass-Ausgabe.


In den nächsten Monaten dürften noch viele weitere Krypto-Börsen und sonstige Anbieter Tokenized Stocks einführen. Neben Binance und Bitpanda gibt es auch noch weitere Anbieter, die wir im Kryptokompass vorstellen.

Ausblick von Stock Token

Sogenannte CFD-Anbieter – CFD steht für Differenzkontrakt – könnte das Aufkommen der Tokenized Stocks hart treffen. Wer nicht selbst, wie beispielsweise eToro, auf das neue Medium Token setzt, könnte schon bald von den Stock-Token-Plattformen verdrängt werden. Doch selbst unter den Krypto-Anbietern könnte eine neue Konkurrenz durch den Decentralized-Finance-Sektor entstehen. Erste DeFi-Projekte bieten bereits heute die Möglichkeit Stock Token komplett dezentral zu handeln. Was noch in den Kinderschuhen steckt, könnte sich in Zukunft zu einem großen und kontroversen Sektor entwickeln. Schließlich steht dieser nicht unter der Aufsicht der Aufsichtsbehörden. Die genauen Hintergründe und Marktgegebenheiten zu diesem Thema findet man in der Titeltstory vom Kryptokompass.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY