Altcoinanalyse Solana bullenstark, Ethereum und Matic weiterhin im Korrekturmodus
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 10 Minuten

Ein Radiergummi korrigiert etwas.

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC35,401.00 $ -4.41%

Während die Highspeed-Blockchain Solana (SOL) unweit vom Allzeithoch notiert, zeigen sich die Kursentwicklungen bei Ethereum (ETH) und Polygon (MATIC) auch diese Woche eher bearish.

Ethereum (ETH): Kurs taxiert weiter unter dem EMA20

  • Kurs (ETH): 2.465 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.688 US-Dollar USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.650 USD, 2.886 USD, 2.982 USD, 3.198 USD, 3.568 USD, 3.715 USD, 3.976 USD, 4.374 USD, 4.799 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.472 USD, 2.310 USD, 2.147 USD, 2.022 USD, 1.953/1.930 USD, 1.783/1.755 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.296 USD, 1.049 USD, 984 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW22

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


Der Kurs von Ethereum schaffte es seit der letzten Kursanalyse nicht, den orangen Widerstandsbereich zurückzuerobern. In den letzten Handelstagen scheiterten die Erholungsversuche bereits am Kreuzwiderstand aus EMA (rot) und EMA50 (orange). Damit zeigt sich die zweitgrößte Kryptowährung im Verhältnis zur Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) eher schwach. Solange Ethereum den Widerstand bei 2.982 USD nicht zurückerobern kann, ist eine Korrekturfortsetzung nicht ausgeschlossen.

Bullishe Variante (Ethereum):

Der Ether-Kurs scheiterte zuletzt mehrfach, die gleitenden Durchschnitte EMA50 (orange) und EMA20 (rot) nachhaltig zu überwinden. Am heutigen Freitagmorgen den 11. Juni handelt Ethereum erneut unter dem 38er Fibonacci-Retracement bei 2.452 USD. Erst wenn die Bullen es schaffen, Ethereum zurück über die 2.650 USD zu befördern und in der Folge in Richtung 2.835 USD steigen zu lassen, rücken wieder neue Verkaufshochs in den Blick. Wichtig wird es in der kommenden Handelswoche, dass eine Rückeroberung der 2.981 USD gelingt. Erst wenn der Ether-Kurs wieder über diesen starken Widerstand ansteigt, ist ein Durchmarsch ans 61er Fibonacci-Retracement bei 3.198 USD vorstellbar. Da hier aktuell der Supertrend verläuft, müssen die Bullen eine nachhaltige Aufwärtsdynamik entwickeln, um zurück in den blauen Widerstandsbereich vorzudringen.

Sollte Ethereum in der Lage sein, bis an die Oberkante dieser Resistzone bei 3.568 USD anzusteigen, wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg. In der Folge ist ein Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.715 USD einzuplanen. Solange diese Kursmarke jedoch nicht nach oben durchbrochen wird, werden die Bären abermals versuchen den Ether-Kurs erneut abzuverkaufen. Die Bullen werden ihrerseits versuchen, den Widerstand bei 3.975 USD zu attackieren. Erst wenn auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs zurückerobert wird, rückt das Allzeithoch bei 4.374 USD als Zielmarke wieder in den Blick der Anleger.

Durchbricht der Ether-Kurs auch diese Widerstandsmarke nachhaltig, käme mittelfristig wieder die Widerstandsmarke bei 5.073 USD als Kursziel in Betracht. Stabilisiert sich Ethereum sodann oberhalb der 5.000 USD, ist bis Jahresende ein Angriff auf die maximalen Projektionsziele bei 5.557 USD sowie 6.277 USD vorstellbar. Beide Kursziele werden aus aktueller Sicht nicht zeitnah zu erreichen sein. Neueinstiege sind charttechnisch im Bereich des EMA200 (blau) zu bevorzugen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären haben auch diese Woche das Zepter in ihrer Hand. Fällt der Ether-Kurs nachhaltig unter das 38er Fibonacci-Extension zurück, rückt zunächst das Wochentief bei 2.310 USD in den Blick. Gibt diese Chart-Marke keinen Halt, droht ein Rückfall bis mindestens 2.147 USD. Knapp unterhalb verläuft aktuell auch das untere Bollinger-Band. Die Bären werden versuchen, Ethereum erneut bis mindestens 2.022 USD zu drücken. Neben dem 23er Fibonacci-Retracement ist hier zudem das Verlaufshoch vom 20. Februar 2021 zu finden. Sollte Bitcoin ebenfalls unter 31.000 USD zurückfallen, ist auch bei Ethereum eine Korrekturausweitung bis an die 1.930 USD einzuplanen. Hier verläuft aktuell der EMA200 (blau). Das Bullenlager wird versuchen, diese wichtige Chart-Marke auf Tagesschlussbasis zu verteidigen.

Schaffen es die Bären hingegen auch diesen Support dynamisch zu durchbrechen, rückt die Kreuzunterstützung aus MA200 (grün) und dem Verlaufstief vom 23. Mai bei 1.755 USD als Kursziel in den Blick. Gewinnt die Abwärtsdynamik am Gesamtmarkt abermals an Stärke, ist eine Korrekturausweitung bis in den Bereich zwischen 1.664 USD und 1.545 USD vorstellbar. Hier finden sich Verlaufstiefs vom März 2021 sowie die rote Abwärtstrendlinie vom Verlaufshoch aus dem Februar 2021. Sollte Bitcoin deutlich unter 30.000 USD wegbrechen und in Richtung 26.000 USD korrigieren, dürfte der Ether-Kurs den lila Supportbereich anvisieren. Dieser verläuft zwischen 1.489 USD und 1.425 USD und wirkte in der Vergangenheit mehrfach haltgebend. Mittelfristig wäre sogar ein Anlaufen der blauen Unterstützungszone bei 1.296 USD nicht auszuschließen. Als maximales bearishes Kursziel ist aus aktueller Sicht auch ein Kursrutsch an die Supportzone bei 1.049 USD möglich. Knapp darunter findet sich bei 984 USD auch die übergeordnete Aufwärtstrendlinie.  

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator tendieren weiter schwach und weisen Verkaufssignale auf. Der RSI droht bei erneuter Kursschwäche wieder unter die 45 zu fallen, was die Schwäche noch verstärken dürfte. Auch im Wochenchart tendieren beide Indikatoren weiter südwärts, was ebenfalls als bearishes Indiz zu werten ist.

Solana (SOL): Solana stemmt sich gegen Korrektur und steigt bis an wichtige Widerstandszone

  • Kurs (SOL):  39,56 USD (Vorwoche: 37,16 USD)
  • Widerstände/Ziele: 41,02 USD, 43,27 USD, 47,89 USD, 49,98 USD, 58,20 USD, 73,21 USD, 82,36 USD
  • Unterstützungen: 36,20 USD, 34,04 USD, 31,44 USD, 28,73 USD, 25,53 USD, 22,16 USD 21,03 USD, 19,11 USD, 18,20 USD, 16,66 USD, 12,54 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW22

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance

  • SOL-Kurs kann sich gut behaupten und verläuft oberhalb des EMA20 (rot).
  • 49,98 USD als erstes wichtiges Kursziel zu nennen.
  • 31,44 USD fungiert als wichtiger Schlüsselsupport.

Die High-Speed Blockchain Solana macht ihrem Namen weiter alle Ehre. Seit Ausbildung des Verlaufstiefs bei 19,10 USD konnte sich der SOL-Kurs mehr als verdoppeln. In den letzten Tagen prallte der SOL-Kurs jedoch mehrfach im Bereich der 43,27 USD, notiert mit 39,44 USD jedoch weiterhin in Schlagdistanz.

Bullishe Variante (Solana)

Die aktuelle Aufwärtsdynamik von Solana ist bei Betrachtung der korrektiven Tendenzen am Gesamtmarkt als bemerkenswert anzusehen. Der SOL-Kurs konnte seine temporären Kursverluste nahezu komplett wettmachen, und prallte erst im Bereich des 61er Fibonacci-Retracements gen Süden ab. Auch am heutigen Freitag tendiert Solana leicht gen Süden, notiert aber weiterhin oberhalb der gleitenden Unterstützungen EMA20 (rot) und EMA50 (orange). Schaffen es die Bullen den SOL-Kurs oberhalb besagter Trendlinien zu stabilisieren und in den kommenden Handelstagen auch das 61er Fibonacci-Retracement dynamisch zu durchbrechen, rückt das obere Bollinger-Band bei 47,89 USD als Zielmarke in den Blick.

Wird dieser Resist überwunden und auch die Oberkante des roten Widerstandsbereichs bei 49,98 USD durchbrochen, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Durchmarsch bis an das Allzeithoch bei 58,20 USD spürbar an. Sollte auch der Gesamtmarkt wieder deutlicher gen Norden tendieren, ist mittelfristig sogar ein Anstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 73,21 USD vorstellbar. Würde auch diese Widerstandsmarke per Tagesschluss überwunden, aktiviert sich das maximale Kursziel bei 82,36 USD. Erneute Kursrücksetzer in Richtung des grauen Unterstützungsbereichs stellen interessante Einstiegsmöglichkeiten für das Käuferlager dar.

Bearishe Variante (Solana)

Die Bären verhinderten in den letzten Handelstagen mehrfach den Ausbruch in Richtung 47.89. Solange der SOL-Kurs das 61er Fibonacci-Extension bei 43,27 USD nicht überwinden können, ist ein Rücksetzer unter den EMA20 (rot) in Richtung 36,20 USD jederzeit vorstellbar. Hier verläuft aktuell der EMA50 (orange). Fällt Solana unter diese Supportmarke zurück, rückt das 38er Fibonacci-Retracement bei 34,04 USD wieder in den Blick. Erst wenn der SOL-Kurs jedoch dynamisch unter die 31,44 USD wegbricht, ist eine Korrekturausweitung bis in die grüne Unterstützungszone bei 28,33 USD einzuplanen. Hier findet sich das 23er Fibonacci-Retracement der aktuellen Aufwärtsbewegung. Sollte der SOL-Kurs auch diesen Support durchbrechen, dürfte sich die Korrektur bis an die Zwischentiefs bei 25,53 USD ausweiten. Hier werden die Bullen abermals versuchen den SOL-Kurs zu stabilisieren. Tendiert Solana in der Folge jedoch weiter bearish, ist mit einem weiteren Kursrücksetzer zu planen.


Die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des EMA200 (blau) bei 22,16 USD steigt sodann spürbar an. Knapp unterhalb bei 21,03 USD findet sich zudem ein Kreuzsupport aus Verlaufstief vom 18. April 2021 und dem unteren Bollinger-Band. Schaffen es die Bären auch diesen starken Unterstützungsbereich nachhaltig zu unterbieten, gewinnt die Konsolidierung abermals an Dynamik und rückt den orangen Supportbereich wieder in den Blick. Zwischen 19,11 USD und 18,19 USD ist abermals mit deutlicher Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Der SOL-Kurs wird vermutlich zunächst gen Norden abprallen. Erst wenn auch diese Unterstützungszone per Tagesschlusskurs unterboten wird, ist ein Rückfall an die rote horizontale Unterstützungslinie bei 16,66 USD vorstellbar. Als maximales bearishes Kursziel ist der Bereich um 12,54 USD zu nennen. Dieses Supportlevel wird jedoch bei einer deutlichen Korrektur am Gesamtmarkt zu erreichen sein.

Indikatoren (Solana):

Der RSI tendiert auf Tagessicht vorerst seitwärts und wagt aus seiner neutralen Zone keinen Ausbruch. Hingegen weist der MACD-Indikator ein Kaufsignal auf. Es bleibt abzuwarten, ob beide Indikatoren in den kommenden Tagen neue bullishe Impulse liefern können.

Polygon (MATIC): MATIC muss nach seiner fulminanten Rallye im Vormonat weiter Federn lassen.

  • Kurs (MATIC): 1,35 USD (Vorwoche: 1,61 USD)
  • Widerstände/Ziele: 1,51 USD, 1,76 USD, 1,97 USD, 2,17/2,20 USD, 2,43 USD, 2,69 USD, 3,36 USD, 3,63 USD, 4,20 USD
  • Unterstützungen: 1,27 USD, 1,19 USD, 1,04 USD, 0,95 USD, 0,83 USD, 0,74 USD, 0,63 USD, 0,54 USD, 0,44 USD
Kursanalyse Polymath (MATIC) KW22

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  MATIC/USD auf Binance 

  • MATIC-Kurs leidet weiterhin unter Gewinnmitnahmen.
  • Erster wichtiger Widerstand bei 1,97 USD.
  • Wichtiger Supportbereich findet sich bei 1,05 USD.

Noch im Mai zeigte sich Polygon enorm bullish. Zuletzt kam es jedoch zu vermehrten Gewinnmitnahmen, welche den MATIC-Kurs bis an den EMA50 (orange) bei 1,32 USD korrigieren ließen. Aktuell bewegt sich Polygon mit 1,35 USD nur knapp oberhalb dieser gleitenden Unterstützungslinie. Kursrücksetzer in Richtung 1,19 USD sind aus charttechnischer Sicht vorstellbar.

Bullishe Variante (MATIC)

Der MATIC-Kurs kam in den letzten Handelstagen deutlicher unter Druck und rutschte zurück auf aktuell 1,35 USD. Können die Bullen den Kurs oberhalb des EMA50 (orange) stabilisieren, rückt zunächst der Widerstand bei 1,51 USD wieder in den Blick. Steigt Polygon in der Folge zurück über die rote Abwärtstrendlinie und überwindet sodann auch den EMA20 (rot) bei 1,58 USD, aktiviert sich das erste Kursziel bei 1,76 USD. Hier verläuft das 61er Fibonacci-Retracement. Kann auch diese Kursmarke zurückerobert werden, ist ein Anstieg bis an die 1,97 USD einzuplanen. Erst wenn auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, ist ein Folgeanstieg bis in den Bereich 2,17 USD bzw. 2,20 USD vorstellbar. Oberhalb dieses Bereichs rückt das Verlaufshoch vom 26. Mai bei 2,43 USD wieder in den Blick. Hier dürften Anleger abermals Verkäufe tätigen.

Schaffen es die Bullen hingegen auch diesen Resist zu brechen, ist ein Durchmarsch bis an das Allzeithoch bei 2,69 USD wahrscheinlich. Sobald sich auch Bitcoin wieder nachhaltig oberhalb der 47.000 USD stabilisiert, wird Polygon versuchen das nächste bullishe Kursziel bei 3,36 USD anzuvisieren. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Wird auch diese Projektionsmarke per Tagesschlusskurs durchbrochen, wäre ein Folgeanstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 3,63 USD einzuplanen. Mittelfristig ist auch ein Durchmarsch bis an das 161er Fibonacci-Extension vorstellbar. Dieses verläuft bei 4,20 USD und stellt vorerst das maximale bullishe Kursziel dar. Aufgrund der einzigartigen Stellung von MATIC als Layer-2 Lösung für günstige Überweisungen im Ethereum-Netzwerk, können Anleger einen Rücksetzer in Richtung 1,04 USD für erste Zukäufe nutzen.

Bearishe Variante (MATIC)

Weitet sich die Korrektur am Gesamtmarkt in den kommenden Handelstagen erneut aus, und fällt gleichzeitig der MATIC-Kurs zurück unter den EMA50 (orange), rückt das Wochentief bei 1,27 USD sowie das 38er Fibonacci-Retracement bei 1,18 USD als Zielmarken in den Blick. Wird auch diese Supportzone dynamisch gebrochen, wird MATIC seine Korrektur bis an die 1,04 USD ausweiten. Hier werden erste Anleger versuchen den Kurs zu stabilisieren. Sollte MATIC auch diese Unterstützungsmarke nachhaltig unterschreiten, aktivieren sich Kursziele bei 0,83 USD (23er Fibonacci-Retracement) sowie 0,74 USD.

Kommt es auch am Verlaufstief bei 0,74 USD zu keiner bullishen Gegenbewegung, ist mit einer Korrekturausweitung bis an den EMA200 (blau) zu rechnen. Sollten die Bären es wider Erwarten schaffen auch diese starke Unterstützung zu überwinden, könnte der MATIC-Kurs in den kommenden Wochen bis an das maximale bearishe Kursziel bei 0,54 USD nachgeben. Hier verläuft das Ausbruchslevel der bullishen Kursrallye.  Erst wenn der Gesamtmarkt massiv wegbricht, könnte auch Polygon deutlicher unter Druck kommen und den MA200 (grün) bei 0,44 USD anvisieren.

Indikatoren (MATIC)

Der RSI im Tageschart tendiert aktuell ebenfalls schwächer, und droht unter den Schwellenwert von 45 zu rutschen. Dieses wäre als Zeichen der Schwäche zu werten. Da der MACD-Indikator auf Tagesbasis ebenfalls ein Verkaufssignal aktiviert hat, ist ein weiterer Kursrückgang einzuplanen. Beide Indikatoren weisen im Wochenchart zwar weiterhin Kaufsignale auf, neigen sich aber zunehmend gen Süden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY