Altcoin-Analyse Ethereum und Ripple weiter im Abwärtstrend – Polygon (MATIC) wehrt sich
Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 11 Minuten

Atlas-Statue

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC41,042.00 $ -6.15%

Während Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) in den letzten 10 Handelstagen deutlicher korrigierten zeigt sich das Matic Network (MATIC) weiter unbeeindruckt und rangiert in der Nähe seines Allzeithochs.

Ethereum (ETH): Zwischenerholung droht ein jähes Ende

  • Kurs (ETH): 2.594US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.699 US-Dollar USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.650 USD, 2.902 USD, 3.002 USD, 3.198 USD, 3.568 USD, 3.715 USD, 3.975 USD, 4.374 USD, 4.799 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.472 USD, 2.322 USD, 2.147 USD, 2.022 USD, 1.930 USD, 1.860 USD, 1.755 USD, 1.664 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.296 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW21

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex


  • Ether-Kurs kann Schüsselwiderstand bei 3.002 USD nicht zurückerobern und droht abermals zu korrigieren.
  • Support bei 1.664 USD muss von Bullen auf Wochensicht verteidigt werden.
  • Erstes wichtiges Kursziel findet sich nun bei 3.243 USD.

Nachdem es am vergangenen Sonntag zu einem deutlichen Kursrücksetzer bis an die 1.755 USD kam, erholte sich der Ether-Kurs in den letzten Tagen um 66 Prozent. Ausgehend vom Wochenhoch bei 2.922 USD kommt es am heutigen Freitag abermals zu stärkeren Verkäufen. Neben der anhaltenden Schwäche von Bitcoin (BTC) wirkt auch der Verfall von Optionen am heutigen Freitag für einen Anstieg der Volatilität.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum versuchte in den vergangenen Handelstagen erneut die gleitenden Durchschnitte EMA50 (orange) und EMA20 (rot) nachhaltig zu überwinden. Dieses Unterfangen scheiterte jedoch kläglich. In der Folge kommt der Ether-Kurs am heutigen Freitagmorgen erneut unter Druck und notiert aktuell bei 2.505 USD. Solange die Bullen den Kurs von Ethereum oberhalb des 38er Fibonacci-Retracements bei 2.472 USD stabilisieren können, könnte die Korrektur noch glimpflich ausgehen. Auch ein erneuter Test des grünen Supportbereichs zwischen 2.147 USD und 1.930 USD ist aus Sicht des Bullenlagers noch verkraftbar. Wichtig wird es in der kommenden Handelswoche das eine Rückeroberung der 2.981 USD und damit auch der Sprung zurück über den EMA20 (rot) gelingt. Erst wenn der Ether-Kurs wieder über diesen starken Widerstand ansteigen kann, hellt sich das Chartbild zunehmend auf. Kann sodann auch das 61er Fibonacci-Retracement bei 3.198 USD dynamisch überwunden werden, ist ein Anstieg bis an die Oberkante der blauen Widerstandszone wahrscheinlich. Kann Ethereum diese Chartmarke in Form des alten 461er Fibonacci-Extensions durchbrechen, wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg. Sodann ist ein Anstieg bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 3.715 USD einzuplanen. Solange diese Kursmarke jedoch nicht nach oben durchbrochen wird, könnten die Bären ein letztes Mal versuchen, das Ruder zu ihren Gunsten herumzureißen.

Der Weg zurück zum Allzeithoch

Die Bullen werden ihrerseits versuchen, den Widerstand bei 3.975 USD zu attackieren. Erst wenn auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs zurückerobert wird, rückt das Allzeithoch bei 4.374 USD als Zielmarke wieder in den Blick der Anleger. Schafft es der Ether-Kurs auch die 4.374 USD dynamisch zu durchbrechen, dürfte der Ether-Kurs bis an das obere Bollinger-Band bei 4.799 USD ansteigen. Sollten die Bullen dieses Widerstandsniveau per Tagesschlusskurs durchbrechen können, ist ein Anstieg bis an die psychologische Marke von 5.000 USD vorstellbar. Sogar ein Spike in Richtung des seit Monaten angesprochenen wichtigen Kursziels bei 5.073 USD käme in Betracht. Erst wenn sich Ethereum in den Monaten oberhalb der 5.000 USD festsetzen kann, ist ein Angriff auf die maximalen Projektionsziele bei 5.455 USD sowie 6.195 USD realistisch. Beide Kursziele werden aus aktueller Sicht nicht zeitnah zu erreichen sein. Bullish gestimmte Anleger sollten mögliche Kursrücksetzer bis mindestens an den EMA200 (blau) abwarten, um neue Positionen zu eröffnen.

Bearishe Variante (Ethereum)

Nach dem Sell-Off ist vor dem Sell-Off. So oder so ähnlich könnte man die aktuelle Situation bewerten. Ob es die Bären schaffen, den Ether-Kurs nachhaltig unter das 38er Fibonacci-Extension zu drücken, hängt dabei maßgeblich von der Bitcoin-Bewegung in den kommenden 12 Handelsstunden ab. Geben die Bullen den Bereich um 2.472 USD auf, droht ein Rückfall bis mindestens 2.147 USD. Die Chancen für die Bären stehen zudem nicht schlecht, Ethereum erneut bis mindestens 2.022 USD zu drücken. Sollte Bitcoin unter 31.000 USD zurückfallen ist auch bei Ethereum eine Korrekturausweitung bis an die 1.930 USD oder sogar 1.860 USD einzuplanen. Hier findet sich aktuell der EMA200 (blau). Abermals ist mit erneuter Gegenwehr der Bullen zu rechnen, um diese wichtige Chartmarke auf Tagesschlussbasis zu verteidigen.

Schaffen es die Bären hingegen, auch diesen Support nachhaltig zu durchbrechen und auch das Vorwochentief bei 1.755 USD gibt keinen Halt, rückt das nächste relevante Korrekturziel in Form des gelben Supportbereichs in den Blick. Zwischen 1.664 USD und 1.545 USD finden sich Verlaufstiefs vom März 2021 sowie die rote Abwärtstrendlinie vom Verlaufshoch aus dem Februar 2021. Auch der MA200 (grün) verläuft in dieser Zone. Sollte Bitcoin die 30.000 USD nachhaltig unterbieten und in Richtung 26.000 USD wegbrechen, wäre auch eine Korrekturausweitung in den orangen Supportbereich nicht auszuschließen. Dieser verläuft zwischen 1.489 USD und 1.425 USD. Maximal wäre sogar ein Anlaufen der lila Unterstützungszone bei 1.296 USD im Bereich des Möglichen.   

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator weisen beide ein Verkaufssignal auf. Zwar stieg der RSI in den letzten Handelstagen temporär zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55, droht aktuell aber wieder gen Süden abzudrehen. Da im Wochenchart bei beiden Indikatoren noch Luft nach unten besteht, werden die Bären alles daran setzen ihre Chance auf tiefere Kurse zu wahren.  

Ripple (XRP): Positive News aus den USA verpuffen

  • Kurs (XRP): 0,90 US-Dollar (Vorwoche: 1,01 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 1,05 USD, 1,14 USD, 1,20 USD, 1,32 USD, 1,43 USD, 1,55 USD, 1,76 USD, 1,96 USD, 2,09 USD, 2,62 USD. 3,04 USD
  • Unterstützungen: 0,89/0,85 USD, 0,78/0,75 USD, 0,65 USD, 0,59 USD, 0,49 USD, 0,44/0,40 USD, 0,36 USD, 0,31 USD
Kursanalyse Ripple (XRP) KW21

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs fällt zusammen mit der Gesamtmarktschwäche zurück auf ein neues Verlaufstief bei 0,65 USD.
  • Erstes wichtiges bullishes Kursziel bei 1,20 USD.
  • 0,65 USD wirkt nun als relevanter Supportbereich.

Trotz positiver Nachrichten über einen möglicherweise glimpflichen Ausgang der SEC-Klage gegen Ripple kann sich der Kurs der Abwärtsdynamik am Gesamtmarkt nicht entziehen. Nach Ausbildung eines neuen 4-Wochentiefs bei 0,65 USD schaffte es der XRP-Kurs nicht, dass 50er Fibonacci-Retracement bei 1,05 USD zurückzuerobern. Bitcoins Schwäche lässt auch die Ripple Investoren nicht kalt. Die Abwärtsbewegung gewinnt in den letzten Handelsstunden abermals an Fahrt. Aktuell handelt der XRP-Kurs mit 0,87 USD im Bereich des 38er Fibonacci-Retracements und droht dieses abermals aufzugeben.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs konnte sich nach dem Kurseinbruch vom vergangenen Sonntag zwar deutlich erholen, ein Anstieg zurück in Richtung des EMA20 (rot) blieb jedoch aus. Solange die Bullen den Kurs von Ripple oberhalb des EMA200 (blau) bei 0,78 USD stabilisieren können und insbesondere das Vorwochentief bei 0,65 USD nicht nachhaltig unterboten wird, werden die Anleger versuchen Ripple zurück in Richtung 1,05 USD zu bewegen. Stabilisiert sich Ripple oberhalb der 1,05 USD und kann den orangen Widerstandsbereich zwischen 1,14 USD und 1,20 USD ins Visier nehmen, ist ein Showdown zwischen beiden Lagern zu erwarten. In dieser Zone verlaufen der EMA50 (orange), der EMA20 (rot) sowie ein horizontaler Widerstand. Wird dieser Bereich per Tagesschlusskurs zurückerobert, rückt die “Golden-Pocket” zwischen 1,26 USD und 1,32 USD in den Blick.

Ein Ausbruch über diese Zone aktiviert das nächste Kursziel bei 1,43 USD. Gelingt es in Folge auch den Widerstand bei 1,43 USD per dynamisch zu durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die 1,55 USD vorstellbar. Beruhigt sich der Gesamtmarkt ebenfalls und tendiert wieder gen Norden, dürfte sich das Chartbild zugunsten der bullishen Anleger aufhellen. Sodann wäre ein Kursanstieg bis an die 1,78 USD als erstem relevantem Kursziel einzuplanen. Der Bereich zwischen 1,78 USD und 1,96 USD ist kurzfristig als maximales Anstiegsziel vorstellbar. Erst wenn die Bullen die rote Widerstandszone dynamisch überwinden können, ist ein Durchmarsch bis an die 2,09 USD oder darüber hinaus im Rahmen des Möglichen. Mittelfristig wäre für die kommenden Monate ein stetiger Anstieg bis 2,62 USD (138er Fibonacci-Extension) sowie maximal 3,04 USD (161er Fibonacci-Extension) in Betracht zu ziehen.

Bearishe Variante (Ripple)

Schafft es Ripple nicht zeitnaher zurück über die 1,05 USD und fällt stattdessen deutlich unter die 0,85 USD, ist eine erneute Kurskorrektur bis in die lila Unterstützungszone zwischen 0,78 USD und 0,75 USD wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau). Stabilisiert sich der XRP-Kurs in diesem Bereich nicht, wird der XRP-Kurs mindestens wieder an die 0,65 USD zurückfallen. Auch eine Korrektur bis an das Ausbruchsniveau bei 0,59 USD muss aktuell eingeplant werden. Hier verläuft das 23er Fibonacci-Extension. Schwächelt der Gesamtmarkt in den kommenden Handelstagen erneut, könnte Ripple sogar in Richtung 0,49 USD wegbrechen.


In der Folge ist auch ein Ansteuern des nächsten wichtigen bearishen Korrekturziels zwischen 0,44 USD und 0,40 USD vorstellbar. Um den Ripple-Kurs nicht komplett abstürzen zu lassen, ist in dieser Zone mit deutlicher Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen. Sollte der Bitcoin-Kurs jedoch bis an die 20.000 USD absacken, kann auch eine Korrektur an die 0,36 USD oder sogar 0,31 USD nicht mehr gänzlich ausgeschlossen werden. Bullishe Anleger sollten vorerst die Füße stillhalten, und an der Seitenlinie verweilen, bis sich deutliche Umkehrtendenzen zeigen.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD weisen im Tageschart aktive Verkaufssignale auf. Im Wochenchart stehen beide Indikatoren nun ebenfalls kurz davor frische Verkaufssignale auszubilden. Die momentane Situation ist als wackelig zu bezeichnen. Weitere Kursrückgänge dürfen nicht ausgeschlossen werden.

MATIC Network (MATIC): MATIC kann sich der Gesamtmarktschwäche weitestgehend entziehen.

  • Kurs (MATIC): 1,99 USD (Vorwoche: 1,47 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,03 USD, 2,17/2,20 USD, 2,40/2,43 USD, 2,67 USD, 3,36 USD, 3,63 USD, 4,20 USD
  • Unterstützungen: 1,51 USD, 1,44 USD, 1,19 USD, 1,07 USD, 0,95 USD, 0,83 USD, 0,74 USD, 0,54 USD, 0,33 USD
Kursanalyse Matic Network (MATIC) KW21

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  MATIC/USD auf Binance 

  • MATIC-Kurs kann sich verhältnismäßig gut behaupten und handelt oberhalb seines EMA20 (rot).
  • 2,43 USD fungiert weiter als zentrales Widerstandslevel.
  • Wichtiger Supportbereich findet sich bei 1,05 USD.

Der Kurs von MATIC zeigte sich in den letzten Handelswochen enorm stark. Auch der Rückfall des Altcoins bis an die 0,74 USD am vergangenen Sonntag wurde von den Bullen unmittelbar gekontert. Damit kann das Layer-2-Projekt, das die Überweisungskosten im Ethereum-Netzwerk drastisch senkt, den Großteil des Krypto-Marktes deutlich outperformen. Aktuell handelt der MATIC-Kurs mit 1,99 USD in greifbarer Nähe zu seinem Allzeithoch. Prominente Unterstützung erhilet der MATIC-Kurs zuletzt durch ein Investment von Starinvestor Mark Cuban.

Bullishe Variante (MATIC)

Der Kurs von Polygon (MATIC) legte in den letzten vier Handelswochen eine regelrechte Kursrallye aufs Parkett. Die Anleger honorierten den Use Case einer deutlichen Gebühren-Reduktion bei Überweisungen im Ethereum-Netzwerk. Seit dem Ausbruch über das alte Verlaufshoch bei 0,54 USD legte MATIC in der Spitze um bemerkenswerte 395 Prozent an Wert zu. Zwar korrigierte er ausgehend vom Allzeithoch bei 2,69 USD zwischenzeitlich um 73 Prozentpunkte auf 0,74 USD, konnte sich aber schnell erholen und erneut bis an die 2,43 USD ansteigen. Solange sich Polygon Network oberhalb seines EMA20 (rot) bei 1,51 USD stabilisieren kann, ist ein erneuter Anstieg bis an die 2.03 USD oder darüber hinaus einzuplanen. Wird in der Folge auch der Kreuzwiderstand aus 78er Fibonacci-Retracement und horizontaler Widerstandslinie dynamisch zurückerobert, rückt der Bereich um 2,41 USD wieder in den Blick der Anleger.

Schaffen es die Bullen sodann diesen Widerstand zu brechen, ist ein Durchmarsch bis an das Allzeithoch bei 2,69 USD wahrscheinlich. Sobald sich auch Bitcoin stabilisiert, wird MATIC das nächste bullishe Kursziel bei 3,36 USD anvisieren. Hier findet sich das 127er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Wird auch diese Projektionsmarke per Tagesschlusskurs überwunden, wäre ein Folgeanstieg bis an das 138er Fibonacci-Extension bei 3,63 USD einzuplanen. Kommen die Anleger vermehrt zurück in den Markt, ist perspektivisch auch ein Durchmarsch bis an das 161er Fibonacci-Extension vorstellbar. Dieses verläuft bei 4,20 USD und liegt damit rund 120 Prozent oberhalb des aktuellen Kursniveaus. Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen können Anleger bei MATIC etwas risikoreicher agieren. Rücksetzer sind vorerst weiterhin als Kaufgelegenheiten zu nutzen. 

Bearishe Variante Polygon (MATIC)

Weitet sich die Korrektur am Gesamtmarkt in den kommenden Handelstagen weiter aus, und der MATIC-Kurs fällt zurück unter das 61er Fibonacci-Retracement bei 1,76 USD, ist ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) einzuplanen. Insbesondere der Bereich zwischen 1,51 USD und 1,47 USD dürfte zumindest kurzfristig für Halt sorgen. Schaffen es die Bären diesen Bereich nachhaltig zu durchbrechen, rückt das 38er Fibonacci-Retracement bei 1,19 USD in den Blick. Knapp unterhalb findet sich zudem der EMA50 (orange), der zusätzlich Halt geben sollte. Wird auch diese Supportzone dynamisch gebrochen, wird MATIC zunächst bis in den Bereich zwischen 1,07 USD und 0,95 USD zurückfallen.

Hier werden erste Anleger versuchen den Kurs zu stabilisieren. Sollte MATIC auch diese Zone nachhaltig unterschreiten, aktivieren sich Kursziele bei 0,83 USD (23er Fibonacci-Retracement) sowie 0,74 USD. Kommt es auch am Vorwochentief bei 0,74 USD zu keiner bullishen Reaktion, ist mit einer Korrekturausweitung bis an das Ausbruchslevel der bullishen Rallye zu planen. Dieser Support findet sich bei 0,54 USD. Da knapp unterhalb auch der EMA200 (blau) verläuft, stellt diese Supportmarke das maximale bearishe Kursziel für die kommenden Handelswochen dar. Erst wenn der Gesamtmarkt wegbricht, könnte auch MATIC deutlicher unter Druck kommen und den MA200 (grün) bei 0,33 USD anvisieren.

Indikatoren (MATIC)

Der RSI im Tageschart tendiert aktuell ebenfalls schwächer, handelt mit einem Wert von 57 aber knapp oberhalb der neutralen Zone. Erst wenn diese Zone unterschritten wird, müssen sich die MATIC-Bullen erste Sorgen machen. Da der MACD-Indikator auf Tagesbasis sogar ein Kaufsignal anliegen hat, dürfen erneute Kursanstiege über die 2,03 USD nicht verwundern. Beide Indikatoren weisen auch im Wochenchart weiterhin ein bullishes Bild auf.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,82 Euro.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY