Was Netzwerkangriffe kosten würden Sind Bitcoin und Ethereum in Gefahr?

Wer das nötige Kleingeld hat, könnte Bitcoin und Ethereum ins Chaos stürzen. Was würden solche Angriffe kosten? Und wie wahrscheinlich sind sie?

Moritz Draht
Teilen
Bitcoin Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin steht in der Krypto-Rangliste vor Ethereum

Block um Block verketten sich Bitcoin und Ethereum immer weiter, taktgenau wie Schweizer Uhrwerke, ohne Ausfälle, ohne Störungen. Doch der Schein trügt: auch dezentrale Netzwerke haben verwundbare Stellen. Die sind so eingerichtet, dass Attacken immer aufwendiger, teurer und damit auch unwahrscheinlicher würden. Absolut immun aber ist keine Blockchain. Die Folgen eines Angriffs wären für Bitcoin oder Ethereum katastrophal, der Vertrauensverlust verheerend. Immer wieder wird darüber spekuliert, nun haben Forscher mit einer neuen Methode berechnet, was es kosten würde, die Kontrolle über die Netzwerke zu übernehmen. Die bittere Pille: Attacken sind möglich. Besonders hoch ist das Risiko aber nicht.

Wie Attacken auf Bitcoin und Ethereum ablaufen

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich