Zum Inhalt springen

PwC lanciert Audit-Lösung für Kryptowährungen

Die „Big Four“-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC entwickelt eine Softwarelösung für das Kryptowährungs-Auditing. Das neue Tool namens Halo bietet eine Verifizierung von Krypto-Vermögenswerten an. Laut PwC findet die Anwendung des Audit-Tools bereits statt. Seine Einsatzfähigkeit hängt jedoch von kundenspezifischen Kontrollanforderungen ab. Auch werden bis jetzt nur acht Kryptowährungen unterstützt.

Polina Khubbeeva
 | 
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Der Wirtschaftsberaterverbund PwC lanciert ein neues Audit-Tool für Kryptowährungen. In einer entsprechenden Pressemeldung vom 19. Juni gibt die Consulting-Gesellschaft die Markteinführung der neuen Software bekannt. Diese neue Software unterstützt Anleger bei der Qualitätsbewertung von digitalen Assets und anderen Finanzprodukten auf Krypto-Basis. Sie stellt demnach in Form der Halo Solution ein unabhängiges Instrument für Krypto-Auditing dar.

James Chalmers, Global Assurance Leader bei PwC, betont:

Es ist entscheidend, dass wir als Prüfer mit der Digitalisierung von Unternehmen mithalten. Angesichts technologischer Veränderungen im Markt müssen wir Audit-Tools entwickeln, die den Erfordernissen aufkommender Technologien gerecht werden. Somit erfüllen wir die sich wandelnden und entwickelnden Forderungen unserer Stakeholder.

PwC ist ein internationales Netzwerk, das in 157 Staaten agiert – mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Unternehmen mit über 11.000 Mitarbeitern beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit Blockchain- bzw. Distributed-Ledger-Technologien. Im Mai veröffentlichte PwC beispielsweise den Krypto-Hedgefonds-Report 2019. PwC gehört außerdem zu den Big Four der vier größten Wirtschaftsprüfungsunternehmen der Welt.

Auditing mit der Halo Solution

PwC betont in der Pressemeldung, dass das Krypto-Ökosystem von strengen Qualitätskontrollen profitiert. Die Halo Solution liefert daher verlässliche Beweise für privat-öffentliche Schlüsselpaare. Damit lassen sich dann Krypto-Vermögenswerte nachweisen. Weiterhin können Nutzer Informationen über Transaktionen und Kontostände auf Blockchains abrufen.

Eine Anwendung von Halo am Markt findet bereits statt. Audits von Kunden mit hoher Aktivität im Krypto-Bereich integrieren demnach das Tool für Verifizierungszwecke. Aber auch Unternehmen, die PwC nicht direkt mit Audits beliefert, profitieren von dem Produkt. So unterstützt die Firma Kunden, die Interesse an einer Implementierung von Blockchain-Technologien zeigen. Diesen Unternehmen hilft PwC laut eigener Aussage dann mit Halo bei der Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten.

Ob PwC einen Audit-Auftrag annimmt, hängt jedoch mehrheitlich von der kundenspezifischen Kontrollarchitektur ab. Auch die Anzahl der Token, die von der Halo-Software unterstützt werden, ist maßgeblich für die Entscheidung.

Aktuell bietet PwC Halo-Services für die folgenden Kryptowährungen an: Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Bitcoin Diamond, Litecoin, Ethereum, ERC20 OAX Token und Ripple (XRP).

Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.