Poloniex verliert 1.800 Bitcoin an Kundengeldern
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Bitcoin-Börse Poloniex verliert BTC

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC41,848.00 $ -11.27%

Die Bitcoin-Börse Poloniex hat offenbar 1.800 BTC an Kundengeldern verloren. Wie der Krypto-Handelsplatz vermeldet, kam es im Kreditpool für Margin Trading zu einem Zwischenfall. Dieser wurde durch einen starken Preisfall im Markt für die Kryptowährung CLAM ausgelöst.

Clam Crash löste Bitcoin-Verlust aus

Wer innerhalb der letzten 30 Tage in die Kryptowährung CLAM investiert hat, dürfte wenig amüsiert sein. Denn die Kryptowährung ist im letzten Monat um satte 50 Prozent gefallen. Der stärkste Einbruch hat sich am 26. Mai ereignet. Zu dem Zeitpunkt ist der Kurs innerhalb von zwei Stunden von 19,98 US-Dollar auf 7,06 US-Dollar gefallen. Wer sich näher mit Pump-and-Dump-Systemen auseinandersetzt, dürfte hier Verdacht schöpfen. Doch abgesehen von diesen Kursverlusten löste der Preiscrash eine mittlere Krise auf der Bitcoin-Börse Poloniex aus. Diese vermerkte am 6. Juni:


Am 26. Mai führte ein plötzlicher, schwerer Preisverfall im CLAM-Markt zum Ausfall einer Reihe von Margin-Krediten, was zu einem Verlust von rund 1.800 BTC im Margin-Kreditpool von Poloniex für Nicht-US-Kunden führte.

Der Preissturz von CLAM, so teilt Poloniex weiter mit, habe also eine Reihe an Auflösungen von Marge-Positionen geführt. Dies wiederum habe in eine mangelnde Liquidität gemündet:


Die Verluste im Kreditpool sind aus mehreren Gründen entstanden. Erstens haben die Geschwindigkeit des Crashs und die mangelnde Liquidität im CLAM-Markt es unmöglich gemacht, dass alle automatischen Auflösungen von CLAM-Margenpositionen so verarbeitet werden konnten, wie sie es normalerweise in einem liquiden Markt tun würden. Darüber hinaus wurde ein erheblicher Teil des gesamten Kreditwertes in CLAM besichert, sodass sowohl die Positionen der Kreditnehmer als auch ihre Sicherheiten gleichzeitig den größten Teil ihres Wertes verloren. Infolgedessen konnten einige Kreditnehmer ihre Kredite nicht mit den von ihnen an der Poloniex gehaltenen Kryptowährungen zurückzahlen.

Kurz gesagt: Einzelne Nutzer hatten sich im Sinne des Margin Lending Bitcoin geliehen und konnten diese nicht mehr zurückgeben. Poloniex will sich um die baldige Aufklärung der Sache bemühen. Bis dahin ist der Margen-Handel für die Kryptowährungen BitShares (BTS), Clams (CLAM), Factom (FCT) und MaidSafeCoin (MAID) eingeschränkt. Clams ist darüber hinaus lediglich auf Poloniex handelbar.

Über Margin-Trading

Der Verlust der 1.800 Bitcoin ist letztlich darauf zurückzuführen, dass sich Nutzer die Kryptowährungen liehen, um damit CLAM zu kaufen. Da deren Preis jedoch so stark eingestürzt ist, fiel auch die Marge negativ aus – die CLAMs entsprachen ihrem ursprünglichen Bitcoin-Wert bei Weitem nicht mehr.


Beim Margin Trading handelt es sich um einen Handel, bei dem Kryptowährungen gehandelt werden, während Anleger nur einen Teil des Kaufpreises zahlen müssen. Dabei müssen sie nur einen bestimmten Prozentsatz des Kaufbetrages, also die Marge, hinterlegen.
Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Gewinne eine PlayStation®5 im Kryptokompass-Abo!

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Nur diesen Monat

Gewinne als Abonnent eine PlayStation®5

BTC-ACADEMY