Arbeitendes Krypto-Geld Passives Einkommen durch Staking – Ein Paradigmenwechsel

Die Welt der Kryptowährungen durchläuft gerade einen grundlegenden Paradigmenwechsel und die meisten bekommen es gar nicht mit. Proof of Stake erobert langsam aber stetig die Stellung als vorherrschender Standard für Kryptowährungen. Ethereum wechselt noch in diesem Jahr von Proof of Work zu Proof of Stake. Zudem entscheiden sich so gut wie alle neuen Kryptowährungen dafür Proof of Stake initial zu nutzen.

Mirko Schmiedl
Teilen
Zum Überquellen mit Münzen befüllte Kaffeetasse mit dem Aufdruck „Passive Income“ (Passives Einkommen)

Beitragsbild: Shutterstock

| Anleger zeigen nach einer deutlichen Kurskorrektur weiterhin Interesse an der Ethereum Staking-Lösung der Lido DAO (LDO).

Wie kann ich am Staking teilhaben?

Beim direkten Staking ist es notwendig, einen Computer rund um die Uhr laufen zu lassen und die Software instand zu halten. Für alle, denen das zu kompliziert ist, gibt es professionelle Dienstleister (sogenannte Staking Provider) die das direkte staken für dich übernehmen.

Wie funktioniert Staking mit einem Dienstleister?

Jeder Coin im Umlauf eines Proof-of-Stake-Netzwerks hat genau ein Ticket für das Staking. Durch bestimmte Mechanismen ist es bei vielen Kryptowährungen möglich, seine „Staking Tickets“ mit einer einfachen Transaktion an einen Dienstleister zu delegieren. Sobald die Tickets beim Dienstleister registriert sind, bekommst du regelmäßig das passive Einkommen ausgezahlt. Beim Delegieren behältst du die volle Kontrolle über deine Coins. Der Dienstleister hat keine Möglichkeit, diese zu versenden oder zu verkaufen.

Bei anderen PoS-Kryptowährungen gibt es diesen Ticket-Mechanismus nicht; man muss seine Coins an die Adresse des Staking Providers senden, damit dieser für dich staken kann. Das nennt sich custodial Staking. Dabei wird dein Anteil lediglich durch den Vertrag mit dem Provider legitimiert. Du gibst dabei die direkte Kontrolle über deine Coins ab (wie bei einer Bank).

Fazit

Staking ist eine attraktive Möglichkeit das Meiste aus deinem Investment herauszuholen. Die Renditen sind im Durchschnitt zehnmal so hoch wie aktuelle Bank Sparpläne oder Festgeld. Wenn du dich gut informierst, dann findest du viele spannende Modelle mit guten Risiko / Rendite Verhältnissen.

Durch einen Dienstleister sparst du dir sämtliche Arbeit und die geringen Risiken werden noch weiter minimiert. Passives Einkommen durch Staking ist allerdings viel mehr als nur eine attraktive Ertragsquelle. Durch deine Teilnahme hilfst du dabei, die Blockchain sicher zu halten und leistest damit einen wichtigen Beitrag zur Netzwerkgesundheit.

Natürlich gibt es viele fadenscheinige Anbieter, die Staking als Vorwand nehmen um Investoren hohe Renditen zu versprechen. „Krypto“ ist regulatorisch oft noch wilder Westen und hinter vielen Schafspelzen verbergen sich Wölfe. Bitte mach dir vor jedem Investment genau klar, wie die Rendite zustande kommt. Ein Blick auf Seiten wie Staking Rewards ist da hilfreich. Die Plattform achtet bei der Aufnahme neuer Kryptowährungen und Staking Produkte auf Transparenz und Legitimität.

Seiten:
Du möchtest die besten Wallets vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Wallets, mit denen du deine Krypto-Werte sicher aufbewahren kannst.
Zum Wallet-Vergleich