Zum Inhalt springen

Polkadot-Projekt Nach Exploit: Acala noch immer offline

Noch immer ist Polkadots Vorzeige-Projekt Acala nicht online. Die von einem Exploit betroffene Blockchain sah sich gezwungen, große Teile ihrer Dienste stillzulegen. Nutzer warten daher derzeit weiter auf den Zugriff auf ihre Gelder.

Johannes Macswayed
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Acala

Beitragsbild: Shutterstock

| Polkadot-Flaggschiff Acala ist nach einem Hack noch immer offline.

Mehr als eine Woche nach einem Exploit auf Acala ist der Großteil der Funktionen auf der Polkadot Parachain noch immer offline. In einem Tweet am 26. August berichtete das Projekt, dass die meisten der 22 Dienste der Plattform noch immer pausiert seien. Dazu zählen auch Chain-übergreifende Transfers zwischen Polkadot und Acala. Eine Übersicht der aktiven Funktionen ist über einen Link abrufbar.

In einem vorangegangenem Statement vom 24. August erklärte das Acala-Team, noch bis zu 70 Prozent der Transaktionen nachverfolgen zu müssen, ehe man die inaktiven Dienste wieder hochfahren könne. Ein separater Bericht zum Geschehen folgte kurz darauf.

Bis dahin bleiben wichtige Anwendungen der Blockchain, wie Token-Transfers, Bridging-Dienste, Token Swaps oder gewisse Staking Features ausgesetzt. Zumindest gewöhnliches DOT- und ACA-Staking sei jedoch weiterhin uneingeschränkt möglich.

Acala-Exploit wegen Protokollfehler

Ein Bug in einem der Liquiditätspools der Plattform hatte dafür gesorgt, dass 1,28 Milliarden US-Dollar des Stablecoins aUSD fälschlicherweise von Angreifern kreiert werden konnten. BTC–ECHO berichtete. In der Folge stürzte der Stablecoin aUSD von seiner US-Dollar-Bindung auf wenige Cent-Bruchteile. Acala handelte schnell und pausierte jegliche Aktivität auf dem Protokoll, um zu verhindern, dass große Geldmengen abfließen konnten.

Dank der Stilllegung wurden so bis heute insgesamt 3 Milliarden aUSD Token gesichert und vernichtet, was den Preis des Stablecoins kurzfristig an die 1 USD-Dollar Marke fixierte. Seither ist der Dienst jedoch noch größtenteils unbrauchbar. Nur drei der Funktionen Acalas sind derzeit online. Auch der Stablecoin unterliegt wieder deutlichen Schwankungen, vermutlich weil im Hintergrund noch immer Token vernichtet werden.

Acala galt unter vielen Polkadot-Verfechtern als Vorzeigeprojekt der Blockchain. Die erste Parachain, quasi eine Blockchain auf der Haupt-Blockchain Polkadots, startete als DeFi-Flaggschiff des Ökosystems. Die Tatsache, dass vielen Anwendungen nach dem Exploit noch immer nicht laufen, wirft jedoch einen Schatten auf den Erfolg Acalas.

Du möchtest Polkadot (DOT) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.