Zum Inhalt springen

MarktupdateMiner-Shutdown: Bitcoin Hash Rate fällt auf Vorjahresniveau

Abverkäufe dominieren weiter das Tagesgeschehen am Krypto-Markt. Für Ethereum kommt es morgen zu einem kleinen Showdown an den Terminmärkten, während die Bitcoin Hash Rate auf Vorjahresniveau fällt.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 3 Minuten
Teilen
Hand steckt Kabel in Steckdose

Quelle: Shutterstock

Der Krypto-Markt kommt zurzeit kaum zu Kräften. Zeigte sich der gestrige Handelstag mal wieder von seiner freundlichen Seite, weisen Gewinnmitnahmen die Gesamtmarktkapitalisierung im Tagesvergleich erneut in die Schranken. Der Gesamtwert aller Krypto-Assets rutscht mit einem Minus von 1,3 Prozent knapp unter 1,4 Billionen US-Dollar und hat sich somit in den sechs zurückliegenden Wochen nahezu halbiert. Auch der Bitcoin-Kurs hat seit seinem Allzeithoch von Mitte April knapp die Hälfte seines Werts eingebüßt. Zu Redaktionsschluss notiert BTC bei 33.156 US-Dollar mit einem Kursabschlag von 2,9 Prozent in den letzten 24 Stunden.

Bitcoin-Kurs im Wochenchart

Gemischte Gefühle hingegen bei den Altcoins. Von den zehn größten Kryptowährungen halten sich im Tagesvergleich immerhin drei über Wasser. Binance Coin (BNB) legt 3,1 Prozent zu, Cardano (ADA) verbucht ein Plus von 5,4 Prozent, Dogecoin (DOGE) sogar von 8,8 Prozent. Auf Wochensicht haben sie jedoch noch einige Rückstände aufzuholen. Binance Coin steht mit 13 Prozent, Cardano mit 8 Prozent in der Kreide, während bei Dogecoin ein Minus von 22 Prozent auf dem Tacho steht.

Dagegen legen Ethereum (ETH), XRP und Polkadot (DOT) auf Tagessicht den Rückwärtsgang ein. Beim Ripple-Coin begrenzt sich der Verlust auf 0,8 Prozent. Knapp über drei Prozent drücken Ethereum und Polkadot ab. Dabei könnte der Nr. 2 am Krypto-Markt der große Knall noch bevorstehen.

Verfallstermin von Ether-Optionen

Denn am morgigen Freitag, den 25. Juni, ist Verfallstag an den Terminbörsen. Dabei steuert Ethereum mit Optionen im Gegenwert von 1,5 Milliarden US-Dollar auf den größten Verfallstermin seiner Historie zu. In Summe knapp 640.000 Kontrakte, was in etwa 45 Prozent des gesamten Open Interest entspricht.

Die Stimmung an den Devisenmärkten ist zwar trotz Kursflaute eher bullish. Das Put-Call-Verhältnis liegt bei 0,79, entsprechend stehen also mehr Kaufs- als Verkaufsoptionen auf dem Spiel. Die Mehrzahl der Kaufoptionen liegt jedoch deutlich über dem aktuellen Kursniveau, wie die Grafik von bybt.com zeigt. Der Verfallstag dürfte also von den Bären dominiert werden.

Quelle: bybt.com

Bitcoin Hash Rate im freien Fall

Derweil hinterlässt der Miner Shutdown in China deutlich sichtbare Spuren bei der Bitcoin Hash Rate. Mit aktuell 89 EH/s liegt die Rechenpower im Bitcoin-Netzwerk wieder auf Vorjahresniveau. Dass sich die Hash Rate rasch erholt, ist angesichts der angespannten Situation für Miner eher unwahrscheinlich.

Quelle: Glassnode

Die Mining-Verbote fordern auch auf anderer Ebene ihren Tribut. Bitmain, der größte Hersteller für Mining-Hardware, hat den Verkauf neuer Geräte vorerst eingestellt, heißt es in einem Bericht von Bloomberg. Durch die Verkaufsbremse wolle das Unternehmen das Preisdumping gebrauchter Hardware aus China nicht weiter beschleunigen. Seit April sind die Preise für Antminer um bis zu 75 Prozent gefallen.

Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an um auf dem aktuellen Stand zu sein.