Zum Inhalt springen

Krypto-Zocker Microsoft: kommt jetzt die Bitcoin-Akzeptanz für Xbox-User?

Der Software-Gigant Microsoft schickt sich an, seine klassischen Zahlungsmethoden um Bitcoin zu erweitern. Am Anfang steht zunächst eine User-Umfrage.

Christian Stede
Teilen
Microsoft

Beitragsbild: Shutterstock

| Microsoft

Steigende Kurse der Kryptowährungen und eine Vielzahl institutioneller Investoren ziehen nach wie vor die Aufmerksamkeit auf sich. Der Software-Gigant Microsoft überlegt offenbar, Zahlungen in Kryptowährungen für die Community seiner Konsolen der Xbox-Familie zu ermöglichen. Auf der Social Media Plattform Reddit ist ein Screenshot einer Umfrage zu sehen, die sich auf die Zahlungsoptionen für Xbox-Zusatzinhalte bezieht. In der dritten Frage heißt es: „Welche dieser anderen Zahlungsmöglichkeiten würdest du gerne mit Xbox nutzen?“ Dort ist als Auswahlmöglichkeit neben Kreditkarte auch die Option gegeben, für Bitcoin zu votieren.

Ob es damit in Kürze auch eine direkte Integration seitens Microsoft geben wird, ist allerdings nicht sicher. Bisher können Xbox-Spieler in der deutschen Version des Mi­cro­soft Store mit Lastschrift, Pay­Pal und den gängigen Debit- sowie Kreditkarten zahlen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, mittels klassischer Gutscheinkarten aus dem Ein­zel­han­del sein Guthaben aufzuladen. In den einschlägigen Online-Shops gibt es selbstredend auch die digitalen Pendants dieser Gutscheine. 

Microsoft zahlt bereits Tantiemen über Blockchain

Bei zahlreichen Gamern erfreut sich auch der Umweg über sogenannte Keyseller größter Beliebtheit. Dieser Key ist der Lizenzcode, mit dem das Spiel gespielt werden kann und ist deutlich geringer als der Preis, den Microsoft für die Originalspiele aufruft. Gerade bei älteren Titeln ist diese Ersparnis umso höher. Microsoft hat schon oft den Ärger der Xbox-Fans auf sich gezogen, weil auch bei älteren Spielen die Preise nicht nach unten angepasst wurden. Allerdings ist das Kaufen dieser Keys von nicht autorisierten offiziellen Keysellern auch mit einem hohen Risiko verbunden, weil man nicht sicher sein kann, ob das Spiel dann auch tatsächlich läuft.

Es gab schon einmal ein Rendezvous der Xbox mit der Blockchain. Allerdings ging es da in erster Linie um Zahlungen an die Spieleentwickler und die Verwaltung von Spielerechten. Eine Möglichkeit könnte daher auch darin bestehen, den nicht rechtmäßigen Keysellern das Handwerk zu legen.

Es ist zwar längst noch nicht ausgemacht, dass Microsoft tatsächlich Zahlungen per Bitcoin akzeptieren wird. Dennoch schlägt alleine die gestartete Umfrage in einigen Userforen hohe Wellen. Einige beschweren sich schon vorab über die hohen mit Bitcoin verbundenen Transaktionskosten. Nun, selbst wenn der Xbox-Erfinder hergeht und Zahlungen per Bitcoin zulässt, ist wohl kaum davon auszugehen, dass andere Zahlungsmethoden nicht mehr infrage kommen. 

Du möchtest Polygon (MATIC) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.