20 Prozent Wochenminus und mehr Memecoin-Korrektur weitet sich aus: PEPE, BRETT und WIF sehen rot

Die Korrektur bei den Memecoins geht weiter. Über die Woche geht es zweistellig runter. Diese drei Verlierer trifft es besonders hart.

Giacomo Maihofer
Teilen
Memecoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Wer vor einigen Monaten auf den Memecoin-Hypetrain aufgesprungen ist, braucht aktuell starke Nerven

Und es geht weiter: nach unten. Die Memecoin-Season gerät seit einiger Zeit ins Stocken. Auch letzte Woche traf die marktweite Korrektur die bunten Spaßcoins am härtesten. Minus 25 Prozent und mehr ging es abwärts, selbst für große Projekte. Pepe, Brett, Dogwifhat: ein Blick auf die größten Verlierer.

PEPE rauscht ab: Minus 23 Prozent in sieben Tagen

Pepe ist mit einem Ziel angetreten, die Verdrängung der Hunde-Coins: “Die Inus hatten ihren Tag. Es ist Zeit für das wiedererkennbarste Meme der Welt”, verkündet man auf der Website. Ein Protest gegen den Hunde-Kult. “Keine Steuern, kein Bullshit.” Mit dem Motto fuhr man lange erstaunlich gut: PEPE erklomm während der Memecoin-Season ein Allzeithoch nach dem anderen und positionierte sich als die drittwertvollste Spaßwährung auf Ethereum, nach Dogecoin und Shiba Inu. Die höchste Marktkapitalisierung: 7 Milliarden US-Dollar. Momentan sitzt der Frosch auf der Hälfte. Alleine letzte Woche verlor er 25 Prozent.

Memecoins
Der Jahreschart von PEPE. Quelle: Coinmarketcap

Wer Pepe erfunden hat, ist unbekannt. Ein offizielles Team oder eine Roadmap gibt es nicht. Der Coin wurde beiläufig als Hommage an die beliebte Internet-Meme-Figur “Pepe der Frosch” geschaffen, die in den frühen 2000er Jahren an Popularität gewann. Mittlerweile wird diese auch von Rechten als Maskottchen genutzt. Eine direkte Verbindung zwischen dem Memecoin und dem Erfinder des Memes, Matt Furie, gibt es nicht. Inzwischen halten 250.000 Menschen. Nimm man die Bestände auf Börsen raus, so hält die größte individuelle Wallet rund 1,6 Prozent des Supplys.

Du willst Pepe (PEPE) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Pepe (PEPE) kaufen kannst.
PEPE kaufen

WIF korrigiert stark: Minus 20 Prozent in sieben Tagen

Hart traf es letzte Woche auch Dogwifhat. 20 Prozent nach unten ging es. Damit setzt sich ein kontinuierlicher Abwärtstrend fort. Vom Allzeithoch am 31. März 2024 ist es um 65 Prozent entfernt. Vier Monate, 25.000 Prozent Plus: Dogwifhat eroberte den Kryptomarkt in rasantem Tempo und katapultierte sich bis April 2024 auf Platz 3 der wertvollsten Memecoins. Damit löste er in nur zwei Monaten Bonk als Lieblingsmemecoin auf Solana ab.

Memecoins
Der Jahreschart von Dogwifhat. Quelle: Coinmarketcap

Dogwifhat erhielt früh die Schützenhilfe von prominenten Influencer wie Ansem (rund 300.000 Follower) und Hsaka (600.000 Follower), einem der ältesten und populärsten Trader auf Solana. Ähnlich wie Bonk wird der Coin in das Ökosystem von Solana integriert, beispielsweise durch Airdrops. Das Meme in allen seinen Variationen war aber vor allem der große Trend in der Solana-Community, um seinem Enthusiasmus über den Bullenmarkt einen Ausdruck zu verleihen. Es wurde von großen Projekten und Influencern spielerisch zitiert, selbst den Gründern. Alles zum Hype lest ihr hier.

Aktuell halten rund 163.000 Menschen den Memecoin. Der Supply ist relativ gleichmäßig verteilt. Nur ein Wal hält mehr als 2 Prozent. Die Marktkapitalisierung beträgt rund 1,7 Milliarden US-Dollar.

Du willst dogwifhat (WIF) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös dogwifhat (WIF) kaufen kannst.
WIF kaufen

BRETT lässt Federn: Minus 23 Prozent in sieben Tagen

Einer der Jünglinge unter den Top-Memecoins, das Baby der BASE-Blockchain: Brett. Verspielt und extrem erfolgreich: Seit dem Launch im Februar 2024 ist BRETT der erste Spaßtoken der Coinbase-Layer2-Blockchain, der es auf eine Marktkapitalisierung von über einer Milliarde US-Dollar schaffte. Und gilt mittlerweile als sowas wie das Maskottchen des BASE-Ökosystems.

Memecoins
Der Jahreschart von BRETT. Quelle: Coinmarketcap

Sein Erfinder: Matt Furie, der Kopf hinter dem PEPE-Meme. Er hat Brett 2005 als Teil eines gemeinsamen Comics entworfen, dem Boys Club. Wie auch bei PEPE besteht keine offizielle Beziehung zum Erfinder. Diese Woche verlor BRETT rund 25 Prozent an Wert und ist aktuell 37 Prozent vom Allzeithoch am 9. Juni 2024 entfernt. BRETT zählt über 600.000 Hodler, mehr also als PEPE und Dogwifhat zusammen. Der größte individuelle Wal hält etwas über einem Prozent des Gesamtsupplys.

Du willst Brett Coins (BRETT) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Brett Coins (BRETT) kaufen kannst.
BRETT kaufen