Meinungs-ECHO  In zwei Wochen auf 60.000 US-Dollar?

Am Krypto-Markt köchelt es: Bitcoin nimmt Kurs auf die 50.000er Marke – wiederholt sich die Geschichte, dann bald auf ein neues Rekordhoch. Das Meinungs-ECHO.

Moritz Draht
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Geht es für Bitcoin allmählich in die heiße Phase?

Es riecht nach FOMO am Krypto-Markt. Wochenlange Euphorie um eine ETF-Zulassung – ja, so etwas gibt es scheinbar – und nun das Halving fest im Blick: So viel Publicity wie in diesen Tagen bekommt Bitcoin selten. Da wäre es doch nur fair, wenn sich die Kryptowährung mal wieder von ihrer Schokoladenseite zeigen würde. Dafür, dass der ETF-Start sämtliche Rekorde brach und das Geld scheinbar gar nicht mehr aufhört, in Bitcoin zu fließen, zeigt sich der Kurs aber schnippisch: gerade mal anderthalb Prozent einen Monat nachdem die US-Börsenaufsicht weich wurde – Gähn. Zoomt man jedoch etwas weiter heran, sieht das ganze schon viel besser aus: 16 Prozent in den letzten 14 Tagen. Anlass genug für “PlanB”, die Glaskugel zu entstauben. Für die kommenden zwei Wochen deutet der Bitcoinfluencer einen knackigen Kurssprung an.

Braut sich ein Bitcoin-Sturm zusammen?

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat € 1,-
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich