Marathon Digital 500 Millionen US-Dollar Schulden für Bitcoin Miner
Marlene Müller

von Marlene Müller

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Bitcoin Mining Geräte

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,444.00 $ -2.10%

Eine der größten US-amerikanischen Mining Rigs gehört Marathon Digital Holdings. Eben die wollen jetzt noch mehr Bitcoin schürfen – und kaufen.

Deshalb nimmt das 2010 gegründete Unternehmen nun eine Schuldverschreibung in Höhe von 500 Millionen US-Dollar auf, um, so die Pressemitteilung, noch mehr Bitcoin-Mining-Hardware und BTCs zu erwerben. Marathon Digital Holdings rückt damit ihrem selbst verschriebenen Ziel einen Schritt näher, zum größten Bitcoin-Mining-Unternehmen der USA aufzusteigen. Teil dieses Ziels ist auch, dabei möglichst geringe Energiekosten zu tragen und CO₂-neutral zu produzieren.

Aktuell gehört das Unternehmen zum Mining Pool MARA Pool und belegt BTC.com zufolge zusammen mit OKKONG, OKExPool und Sigmapool.com Platz 13 nach Hash Rate der letzten drei Tage.

BTC.com, Pool Rang

7.770 BTC oder Top 10

Aktuell ist Marathon Digital Holdings im Besitz von 7.453 BTC, von denen 2.641 BTC aus dem eigenen Mining-Abbau stammen. Mit den 500 Millionen US-Dollar könnte das Unternehmen nun ca. 7.770 Bitcoin erwerben. Der Kurs notiert zu Reaktionsschluss bei 64.346,50 US-Dollar. Alternativ könnte das Unternehmen jedoch 32.000 Antminer der aktuellen Generation anschaffen. Diese haben jeweils eine Hashrate von 100 Tera Hash pro Sekunde (also 100.000.000.000.000 Hashes pro Sekunde). Unter der Annahme, dass die Konkurrenz schläft, könnte der MARA Pool damit um 3.200 Peta Hash pro Sekunde (also 3.2e+18 Hashes pro Sekunde) wachsen. Damit wäre das Unternehmen dann unter die Top 10 vorgedrungen. Andere Kombinationen sind natürlich gleichermaßen möglich – wie Marathon die Gelder verteilen möchte, ließ das Unternehmen offen.


Insgesamt macht sich insbesondere seit Chinas Mining-Verbot im September immer deutlicher, dass der nordamerikanische Kontinent für den Aufbau von Mining-Farmen zunehmend attraktiver wird. Die klassische Methodologie zur Betrachtung der weltweiten Hashrate ist der Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index (CBECI). Dabei wird bei Betrachtung des Graphen zur Evolution der Hashrate nach Ländern eine Entwicklung besonders deutlich: China (gelb) hat seit April stark abgenommen, während die Vereinigten Staaten (rot) seit Ende Mai 21 an Hashrate gewinnen:

Interessant ist dabei auch, dass sämtliche börsennotierte nordamerikanische Bitcoin-Mining-Unternehmen wie Marathon, Riot, Bitfarms, Hut8 und Argo mittlerweile die Strategie fahren, fast alle seit Beginn 2021 geschürften Bitcoins zu hodln. Damit schließen sie sich einer derzeit typischen Entwicklung an, über die BTC-ECHO bereits im September berichtete (siehe der oben verlinkte Artikel).


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY