Liquid: Blockstream kündigt Tool für Atomic Swaps an
Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Liquid kündigt Atomic Swaps an

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC39,749.00 $ -3.52%

Blockstream, das Unternehmen hinter Liquid, dem „flüssigen Bitcoin“, hat eine Integration eines neuen Tools angekündigt. Damit soll es künftig möglich sein, Atomic Swaps über das Liquid Network durchzuführen. Wie Blockstream betont, soll sich die neue Lösung unter anderem für L-BTC, tokenisierte Fiatwährungen und andere Assets anbieten. 

Blockstream will Atomic Swaps ins Liquid Network bringen. Das kündigte das Unternehmen auf Twitter an:


Wir freuen uns, das Liquid Swap Tool anzukündigen. Dieses neue Tool ermöglicht es Nutzern, Atomic Swaps über das Liquid Network durchzuführen; für alle Assets wie L-BTC, tokenisierte Fiatwährungen, Krypto-Assets, beglaubigte Vermögenswerte & mehr. GUI & CLI-Tools sind nun verfügbar.

Was sind Atomic Swaps?

Atomic Swaps ermöglichen es, Kryptowährungen beziehungsweise andere Werte zwischen zwei Parteien auszutauschen. Für die automatische Ausführung dienen dazu Smart Contracts oder auch „schlaue Verträge“. Das Besondere an den Tauschmöglichkeiten, die Atomic Swaps ermöglichen, ist es, dass sie auch zwischen verschiedenen Blockchains stattfinden können. Dazu benötigt es wiederum keine Drittparteien, wie etwa Bitcoin-Börsen. Kurzum: Der Tausch von Kryptowährungen wird durch Atomic Swaps sehr viel einfacher.


BlockStream machte sich bereits in der Vergangenheit einen Namen in der Blockchain-Szene. So schaffte es das Unternehmen als erstes, Bitcoin ins All zu schicken. Dazu konfigurierten sie eigene BlockStream-Satelliten und verknüpften diese zu einem Netzwerk. Selbiges strahlt letzten Endes die gesamte Bitcoin Blockchain auf den Planeten aus. Durch diese Auslagerung ins Weltall schafft BlockStream allen Menschen auf der Welt die Möglichkeit, am Bitcoin-Netzwerk teilzunehmen. Außerdem wurde es durch die Aktion möglich, verschlüsselte Nachrichten über Satelliten zu senden.

BlockStream und das Liquid Network

Mit ihrem Liquid Network geht das Unternehmen zudem das Skalierungsproblem von Bitcoin an. Mit der Hilfe von Sidechains, also Auslagerungen der Bitcoin Blockchain, soll das Netzwerk dementsprechend entlastet werden. Auch diese Möglichkeit dient letztlich dazu, Transaktionen zu vereinfachen. Ausgelegt ist selbiges Unterfangen vor allem auf Unternehmen, die BTC in ihrem Betrieb nutzen wollen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY