Alles im Blick Das sind die 5 wichtigsten Krypto-News der Woche

Neues Krypto-Drama in den USA, Kraken kommt nach Deutschland, Bitcoin ETFs erholen sich: Die wichtigsten News der Woche.

Daniel Hoppmann
Teilen
Krypto-News

Beitragsbild: Shutterstock

| Die wichtigsten Krypto-News der vergangenen Woche im Schnelldurchlauf

Eine weitere aufregende Woche im Krypto-Space neigt sich dem Ende. Die wichtigsten Ereignisse um Bitcoin, Ethereum und Co. kompakt im Überblick.

Wegen Krypto: SEC droht Robinhood mit Klage

Die US-Börsenaufsicht SEC schmiegt Pläne, Robinhood zu verklagen, das geht aus einer aktuellen Wells Notice hervor, die Anfang der Woche beim Neobroker einging. Der Grund: Die Behörde wirft dem kalifornischen FinTech Verstöße gegen geltende Gesetze bezüglich der Regulierung von Wertpapieren vor. Die Klageandrohung richtet sich explizit gegen den Krypto-Arm des Unternehmens.

Branchenexperten rechnen Robinhood im Falle eines Prozesses aber gute Chancen aus. Mehr dazu hier: Robinhood würde Rechtsstreit gegen die SEC gewinnen, meinen Experten

Krypto-Börse Kraken kommt nach Deutschland

Die in den USA ansässige Krypto-Börse Kraken wird nach Deutschland kommen. Das erfuhr BTC-ECHO Anfang der Woche. Dank einer Partnerschaft mit dem BaFin-lizenzierten Unternehmen DLT Finance erhält die US-Firma Zugang zum deutschen Markt. Startschuss für den Markteintritt soll demnach der 10. Juli sein. Ab dann soll deutschen Kunden “eine Reihe von regulierten Kryptoprodukten über eine von DLT Finance betriebene Infrastruktur zugänglich” gemacht werden.

BTC-ECHO hat Krakens Krypto-Trading-Plattform ausgiebig getestet. Zum Erfahrungsbericht geht es hier entlang: Kraken – Test und Erfahrungen

Bitcoin ETFs drehen ins Grüne

Nach dem furiosen Start der Bitcoin Spot ETFs in den USA durchlebten die Indexfonds zuletzt eine Durststrecke. Seit Ende vergangener Woche erhalten die Finanzprodukte aber wieder Nettozuflüsse, teilweise im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Auch GBTC, der Bitcoin ETF von Grayscale, konnte dabei Boden gutmachen. Mehr zu der Strategie des Unternehmens hier: GBTC-Abflüsse: Ein schlauer Schachzug von Grayscale?

Die positiven Zahlen geben Grund zum Optimismus, dass Bitcoin bald wieder eine Rallye bevorstehen könnte: Bitcoin: 5 Gründe für einen Aufwärtstrend

SEC verschiebt Ether-ETF-Entscheidung

Weniger erfreulich steht es um einen Ethereum Spot ETF in den USA. Auch hier im Mittelpunkt: die SEC. Die US-Finanzaufsicht hatte am Dienstag ihre Entscheidung über eine Genehmigung des Antrags von Invesco vertagt. Damit reiht sich der Vermögensverwalter in eine Reihe mit Assetmanagern wir BlackRock ein. Grayscale hatte im selben Zug ihren Antrag sogar zurückgezogen.

Jan Van Eck, CEO des gleichnamigen Vermögensverwalters, wartet ebenfalls auf eine Rückmeldung der SEC. Optimistisch ist er dabei nicht. Warum erklärt er im Exklusivinterview mit BTC-ECHO: “Ethereum ETF wird abgelehnt”

Neues Krypto-Drama in den USA?

Stattdessen bahnt sich in den USA eine Neuauflage des Krypto-Dramas aus dem letzten Jahr an. So erklärte Präsident Biden, dass er ein Veto gegen eine Resolution des Kongresses einlegen wolle, die zuvor Maßnahmen der SEC gegen Krypto-Unternehmen begrenzen wollte.

Wie die Erfolgsaussichten hier stehen, erklärt BTC-ECHO-Chefredakteur Sven Wagenknecht: Warum das Anti-Krypto-Trio scheitern wird und was das für den Markt bedeutet

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen