Zum Inhalt springen

FTX und der Krypto-Crash Bitcoin fällt unter 16.000 US-Dollar

Die Causa FTX richtet verheerenden Schaden am Krypto-Markt an. Bitcoin fiel im Zuge der drohenden Insolvenz auf ein Zweijahrestief. Und auch die Altcoins erwischte es heftig.

Paol Hergert
 | 
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| So günstig wie derzeit war ein Bitcoin seit November 2020 nicht mehr zu haben.

Nach Terra (LUNA), 3AC und Celsius erschüttert die drohende Insolvenz der Krypto-Börse FTX den Kryptomarkt bereits zum vierten Mal in diesem Jahr. Gepaart mit Unsicherheiten am traditionellen Finanzmarkt, die gen Bitcoin und Co. überschwappen, rutscht der überwältigende Großteil der Kryptowährungen derzeit erneut ab – und zwar heftig.

Neues Zweijahrestief für Bitcoin

In der Nacht zum heutigen 10. November hat Bitcoin somit zum ersten Mal die 16.000-US-Dollar-Marke unterschritten und handelte zwischenzeitlich zu einem Kurs von 15.663 US-Dollar – so niedrig handelte BTC seit November 2020 nicht mehr. Zwar tradet die originäre Kryptowährung zur Zeit des Schreibens wieder bei 16.791 US-Dollar, die 20.000-US-Dollar-Marke, die Bitcoin seit Monaten umkreiste, ist jedoch wieder in weite Ferne gerückt.

Und auch im Altcoin-Sektor sieht es nicht besser aus. Ethereum handelt zur Stunde bei 1.194 US-Dollar, ist damit aber im Wochenvergleich um 20,3 Prozent eingebrochen. Bei 1.087 US-Dollar war der (vorzeitige) Tiefstpunkt erreicht, damit konnte die zweitgrößte Kryptowährung ein neues Jahrestief knapp abwenden – das erreichte ETH im Juni dieses Jahres, als der Altcoin kurzfristig unter die 1.000-US-Dollar-Grenze fiel.

Wesentlich dramatischer sieht der Solana-Kurs aus. Der Altcoin ist binnen der letzten Woche um 53,6 Prozent eingefallen, handelt derzeit bei 14,03 US-Dollar und rutschte in der vergangenen Nacht auf einen zwischenzeitlichen Tiefstand von 12,80 US-Dollar – so günstig war ein SOL Token seit März 2021 nicht mehr zu haben. Und auch das bisherige Allzeithoch von 259,96 US-Dollar scheint immer unerreichbarer.

Bitcoin und Co. rutschen ab: Ist SBF schuld?

Auslöser des derzeitigen Crashs von Bitcoin und Co. ist die drohende Insolvenz der von Sam Bankman-Fried (SBF) ins Leben gerufenen Kryptobörse FTX, die immer wahrscheinlicher wird. Nach dem Rückzieher seitens Binance und dessen CEO Changpeng “CZ” Zhao ist mit einer Rettung der Börse nicht mehr zu rechnen, gleichzeitig werden die Vorwürfe gegen SBF, FTX und Alameda Research immer lauter.

Alle Informationen zum derzeitigen Stand rundum FTX erhaltet ihr in diesem stets aktuellen Newsticker.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.