„Sorry“ John McAfee kehrt GHOST den Rücken, Coin fällt ins Bodenlose
Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Briefmarke zeigt Pacman auf der Flucht vor Geistern
Teilen
Jetzt anhören
BTC63,487.00 $ 2.40%

So schnell kann’s gehen: Vor kurzem noch hat John McAfee GHOST als ausgezeichneten Privacy Coin gepriesen. Nun wendet er sich ab – und GHOST verliert die Hälfte an Wert.

Für den Krypto-Chaoten John McAfee war es ein kurzes Intermezzo beim Ghost-Projekt. Der IT-Unternehmer verkündete am 19. August auf Twitter – wo sonst –, dass er dem Privacy Coin GHOST als Berater den Rücken kehrt.


McAfee führt Differenzen mit dem Führungsteam des Ghost-Projekts als Grund für seinen Rückzug an:

Ich gebe das Ghost-Projekt auf. Das Management ist nicht in der Lage, das Projekt zum Erfolg zu führen. Es wird zweifellos scheitern. Ich habe versucht, die Grundprinzipien des Managements zu erklären, bin dabei jedoch auf taube Ohren gestoßen. Ich entschuldige mich bei denen, die ich in die Irre geführt habe. Sorry.

Ghost antwortet: John McAfee ist „cool, aber unberechenbar“

Das Projekt ist seiner Entstehung umstritten. Unter anderem wurden Plagiatsvorwürfe gegen GHOST erhoben. Dessen White Paper soll in großen Teilen vom Privacy Coin PIVX übernommen worden sein.

Das Ghost-Projekt – das bis zu McAfees Rückzug als GhostbyMcAfee firmierte, hat mittlerweile eine Stellungnahme zur Causa McAfee abgegeben.

Das Ghost Team schlägt darin eher versöhnliche Töne gegenüber seiner ehemaligen Galleonsfigur an. McAfees plötzlicher Rückzug wird Schulterzuckend zur Kenntnis genommen:


John McAfee ist ein Tech-Pionier, ein wirklich cooler Typ und unberechenbar. Wie die meisten von euch wissen, hat John heute wahllos seine Unterstützung für GHOST zurückgezogen, was immer das bedeutet.

heißt es vonseiten des Ghost-Projekts lapidar. Das Projekt wird fortan unter dem einfachen Namen GHOST laufen. Das Projekt sei „viel größer als eine einzelne Person, selbst wenn man John Fucking McAfee“ heiße, so das Ghost Team weiter. John McAfee sei ferner zu keinem Zeitpunkt an der technischen Entwicklung beteiligt gewesen.

Am 20. August tritt McAfee nach und macht Ghost-Gründer Josh Case namentlich zum Sündenbock:

Was geschah mit $GHOST? Josh Case ist passiert. Ich habe $Ghost zu meinem Ghost-Ökosystem hinzugefügt, weil ich seine Zusicherung hatte, dass er sich zu 100% auf $Ghost konzentrieren würde. Er hat dieses Versprechen nie erfüllt. Ich konnte ein Projekt, das von jemandem geleitet wurde, der an Clearpoll, Ethershare usw. arbeitete, nicht länger unterstützen.

Der zuvor bereits angeschlagene GHOST-Kurs reagierte auf die Botschaft mit herben Verlusten.

Zu Redaktionsschluss handelt der Proof-of-Stake-basierte Privacy Coin bei 0,32 US-Dollar und hat sich damit gegenüber dem Vortag beinahe halbiert. Auch in der Wochen- (-60 Prozent) und Monatsansicht (-70 Prozent) zeichnet der GHOST-Kurs ein deprimierendes Bild. Dessen ungeachtet soll am heutigen 20. August der Release der neuen Client-Version Ghost Core v.19.2.0 erfolgen.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY