Zum Inhalt springen

EntschädigungIOTA-Mitgründer wird Hack-Opfer zu 100 Prozent entschädigen

David Sonstebø zieht die Spendierhosen an: Der Mitgründer der IOTA Foundation wird alle Opfer des millionenschweren Trinity Hacks entschädigen – mit seinem eigenen Geld. Unterdessen steht das Netzwerk kurz davor, wieder live zu gehen.

Christopher Klee
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Quelle: Shutterstock

Nach dem folgenschweren Angriff auf die IOTA Wallet Trinity steht das Netzwerk kurz davor, wieder online zu gehen. Die „Migrationsphase“, bei der Trinity-Nutzer ihre IOTA Token ins Trockene – sprich: auf einen neuen Seed – überführen konnten, wurde am 7. März abgeschlossen. Am 10. März soll der Coordinator wieder seinen Betrieb aufnehmen. So heißt es im aktuellsten Update der IOTA Foundation:

Die Migrationsperiode ist beendet. Wir bereiten uns derzeit darauf vor, am 10. März wieder Werttransaktionen zu ermöglichen und die Migrationseinreichungen zu bearbeiten. Benutzer, die ihre Seeds migriert haben, werden den korrekten Saldo ihrer neuen Konten sehen können, sobald Werttransaktionen aktiviert sind.

Nutzerinnen und Nutzern, die die Migrationsphase verpasst haben, wird empfohlen, einen neuen Trinity Account zu erstellen und die potenziell gefährdeten IOTA Token auf diesen zu übertragen.

IOTA-Mitgründer David Sonstebø will Hack-Opfer entschädigen

Unterdessen hat der Entwickler und Co-Founder der IOTA Foundation, David Sønstebø, angekündigt, Opfer des Hacks zu entschädigen – und das aus eigener Tasche. Auf dem Discord Server der IOTA Foundation erklärte Sønstebø:

Ich habe das IOTA-Projekt gestartet und die IOTA-Stiftung mitgegründet und fühle mich letztlich dafür verantwortlich, dass ich diese Situation nicht verhindern konnte. Jeder hier ist in der Tat ein unschuldiges Opfer. In der Praxis bedeutet dies, dass ein beträchtlicher Teil meiner eigenen Bestände zur Lösung dieses unglücklichen Vorfalls beitragen wird. Ich habe diese Entscheidung getroffen, um die Startbahn der IOTA-Stiftung freizuräumen. Wir sind näher denn je dran, die Ziellinie zu überqueren, wenn es darum geht, die Technologie zu liefern und den Weg zur Übernahme und Standardisierung zu ebnen. […] Das ist alles, was ich im Moment sagen kann. Ich hoffe, dass dies eure Bedenken für den Moment zerstreuen und euch ein angenehmes Wochenende ermöglichen wird, während wir alle auf rechtliche Klarheit und die nächsten Schritte in der nächsten Woche warten,

gelobt Sønstebø in dem Post, der zwar auf Discord gelöscht wurde, aber noch als Screenshot auf Reddit zu finden ist.

Gegenüber dem Krypto-Blog Cointelegraph bestätigte Sønstebø sein Angebot.

Die Beiträge im Discord von IOTA sind authentisch.

Nach dem aktuellen Kurs entspricht das einem Gegenwert von 1,63 Millionen US-Dollar.

Du willst Bitcoin (BTC) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Bitcoin kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des Kryptokompass Magazin
Ausgabe #55 Januar 2022
Ausgabe #54 Dezember 2021
Ausgabe #53 November 2021
Ausgabe #52 Oktober 2021
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.