Zum Inhalt springen

Immobilien mit Bitcoin & Co. kaufen: iFunded akzeptiert Kryptowährungen

Über iFunded kann man künftig Immobilien mit Kryptowährungen wie Bitcoin bezahlen. Das Unternehmen erweitert damit seine Immobilien-Investment-Plattform um einen wichtigen Zahlungskanal. Eine spätere Tokenisierung der Objekte ist bereits in Planung.

Phillip Horch
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Immobilien mit Bitcoin bezahlen: Das will iFunded für ihre Kunden künftig möglich machen. In einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, teilt der Anbieter einer Immobilien-Investment-Plattform mit, dass Anleger in Real Estate künftig auch mit Kryptowährungen bezahlen können.

Marktkapitalisierung verspricht Potential

In der Bitcoin-Marktkapitalisierung von rund 64 Milliarden Euro sieht das Unternehmen dahingehend großes Potential:

Unsere Plattform ist nun auch für Besitzer von Kryptowährungen interessant, die sich aufgrund der starken Schwankungen bei Bitcoin & Co. aus diesem Markt verabschieden möchten. Immobilieninvestments auf iFunded sind nicht von Schwankungen betroffen und der Anleger erhält einen festen Zinssatz,

sagt dazu Michael Stephan, Gründer und Geschäftsführer von iEstate, der Betreiberin von iFunded. In einem nächsten Schritt plane das Unternehmen außerdem, regulatorisch genehmigte Security Token Offerings anzubieten. Mithilfe der Blockchain-Technologie, so der Plan des Unternehmens, will man künftig Kosten einsparen. Das soll vornehmlich durch die Abschaffung von Mittelsmännern geschehen. So Stephan weiter:

Im Immobiliengeschäft gibt es noch immer viele Mittelsmänner, die zusätzliche Kosten verursachen und aufgrund der Blockchain nicht mehr notwendig sind. Dadurch werden die Prozesse kosteneffizienter. Unser Ziel ist es, die Blockchain auch für Wertpapiergeschäfte zu nutzen.

Derzeit beschränken sich die Investitionsmöglichkeiten auf die Kryptowährungen Bitcoin und Ether. Die iFunded-Plattform sorgt bei einem Transfer letztlich als Mittelsmann für die Übersetzung von Krypto in Fiat, um Anleger so vor etwaigen Kursschwankungen zu schützen. Dabei kommen Anleger an den nötigen Sicherheitsvorkehrungen freilich nicht vorbei. Denn wie das Unternehmen weiter versichert, müssen sie bei Zahlungen den KYC-Prozess durchlaufen, um so ihre Identität einwandfrei nachweisen zu können. Ferner stelle das Unternehmen sicher, dass es sich bei eingezahlten Kryptowährungen nicht um Geld handle, das aus illegalen Aktivitäten stamme.

Anleger können ab dem 1. April in das ERFURT PORTFOLIO mit Bitcoin und Ether investieren. Sie bekommen dafür jährlich Zinsen in Höhe von 5,5 Prozent versprochen, die halbjährlich ausgezahlt werden. Wer wissen möchte, wie die Bezahlung mit Bitcoin oder Ether bei iFunded genau funktioniert, kann sich für ein Webinar am 2. April um 18 Uhr anmelden.

Real Estate und Blockchain auf dem Vormarsch

Im Rahmen der Tokenisierung von Assets finden Blockchain und Real Estate zunehmend zusammen. So berichteten wir am 29. März darüber, dass eine Zwei-Millionen-Euro-Immobilie in Wiesbaden tokenisiert wurde.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.