Hollywood bringt Kryptowährungen ins Kino: Kurt Russell in starbesetztem Krypto-Thriller
Brigitte Bernhardt

von Brigitte Bernhardt

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC34,897.00 $ -2.34%

Geldwäsche, Machtmissbrauch, Verschwörung – ein neuer Thriller aus Hollywood greift Themen auf, die vermeintlich ein düsteres Bild von Kryptowährungen zeichnen. „Crypto“ ist jedoch durchaus als positive Botschaft zu verstehen, so die Macher des Films. Sie selbst haben schließlich großes Interesse daran, dass auch die breite Masse das Thema Kryptowährungen spannend findet.

Die US-Produktion „Crypto“ ist ein Thriller, in dem ein junger Angestellter der US-Regierung, gespielt von Beau Knapp, in einem Fall von Geldwäsche ermittelt. Seine Recherchen führen ihn immer tiefer in ein gefährliches Netz aus Korruption und Betrug. Interessanterweise spielt sich die Handlung nicht etwa in der Welt der Hochfinanz oder Hightech einer Metropole ab, sondern überwiegend in der Provinz. Die Familie der Hauptfigur kämpft in einer abgelegenen Kleinstadt in New York um den Erhalt ihrer Farm. Durch seine Enthüllungen bringt der Protagonist Angehörige und Freunde in der friedlichen Kleinstadt in tödliche Gefahr.


Bitcoin in Büchern und Filmen

Es gibt zahlreiche Bücher und Dokumentarfilme über Kryptowährungen und Blockchain. Inhalte sind in der Regel Technik, Anwendungen oder wirtschaftliche Aspekte. Romane und Spielfilme, die uns in die Welt des digitalen Geldes eintauchen lassen, sind bisher die Ausnahme. „Cryptopia: Das Geheimnis von Satoshi Nakamoto“ aus dem Jahr 2018 gilt als der erste Roman über Kryptowährungen. Fast zeitgleich erschien „Kill Mr. Bitcoin“, ein Krypto-Krimi aus Bayern.

In der Filmbranche sind es vor allem die Dokumentarfilmer, die sich mit den Themen rund um Kryptowährungen und Blockchain auseinandersetzen. Eine Auswahl an sehenswerten Filmen gibt es hier.

Krypto-Thriller mit Starbesetzung

Mit „Crypto“ bringt Hollywood nun einen Spielfilm heraus, der schon aufgrund seiner Besetzung ein Erfolg werden könnte. Filmlegende Kurt Russell spielt den Vater des Protagonisten, Luke Hemsworth den Bruder. Eine geheimnisvolle Kunsthändlerin wird von Emmy-Preisträgerin Alexis Bledel dargestellt, bekannt auch aus der Fernsehserie Gilmore Girls.


Für eingefleischte Krypto-Fans geht es im Film vermutlich zu wenig um spezielle Kryptowährungen. Immerhin bekommen Ethereum, Waves, Stellar und NEO „Gastauftritte“. Den Produzenten Jordan Yale Levine und Jordan Beckerman war nach eigener Aussage sehr daran gelegen, dem Thema Kryptowährung in ihrem Thriller gerecht zu werden. Levine erklärte dazu in einem Interview im August 2018:

Ich weiß nicht, ob sich einer von uns als Experte bezeichnen würde. Es waren unsere Autoren, die das Thema ausarbeiteten und in die Forschung eintauchten. Sie wurden wirklich Experten, um sicherzustellen, dass der Film authentisch ist.

Dass Bitcoin mehr als nur ein Hype ist, steht für die beiden außer Frage. Levine ergänzte:

Wir hoffen, dass es lange anhält. Das ist einer der Gründe, warum wir den Film machen wollten. Wir lieben keine Modeerscheinungen. Wir hoffen, dass es noch lange Zeit bleibt.

In den USA kommt der Film im April in die Kinos. Einen ersten Vorgeschmack bietet dieser Trailer.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY