Zum Inhalt springen

Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?

Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren. Nach der Krypto-Wallet im neuesten Smartphone-Flaggschiff S10 scheint Samsung damit seine Blockchain-Strategie auszubauen.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

Die Emission von Coins und Token wird für Tech-Unternehmen immer attraktiver. Nachdem Facebook bereits Ende 2018 angekündigt hatte, einen Stable Coin für WhatsApp herausgeben zu wollen, klingen aus dem Hause Samsung nun ähnliche Töne.

Wie das Branchenmagazin CoinDesk Korea berichtet, arbeitet eine Task Force bereits an der Entwicklung einer Blockchain, die auf Ethereum aufbauen soll. Dabei beruft sich das Medium auf eine namentlich nicht genannte Insider-Quelle, die angibt, mit den internen Abläufen vertraut zu sein.

CoinDesk zitiert den Insider folgendermaßen:

Derzeit ziehen wir eine private Blockchain in Erwägung. Das ist aber noch nicht bestätigt. Es könnte auch in Zukunft eine öffentliche Blockchain sein, aber ich denke, es wird eine hybride – das heißt, eine Kombination aus öffentlichen und privaten Blockchains.

Die konkrete Ausgestaltung des Projekts ist demnach noch völlig offen.

Samsung Coin als logische Konsequenz

Die Entwicklung einer Blockchain könnte man als Vorbereitung für den Launch eines eigenen Coin oder Token betrachten. Sofern diese tatsächlich Ethereum-basiert ist, dürfte ein ERC20-Token zu erwarten sein.

Die Meldung kommt nach einer Reihe von Berichten über den Markteintritt des südkoreanischen Elektronikherstellers in den Blockchain-Sektor. So schlug die Integration einer Blockchain Wallet in das Samsung Galaxy S10 hohe Wellen. Schließlich war Samsung damit der erste Smartphone-Produzent, der Kunden das Ablegen von Token auf dem Smartphone ermöglichte.

Anders als ursprünglich angenommen können S10-Nutzer bislang allerdings nur Ether und ERC20-Token auf dem Gerät verwahren und dezentrale Apps wie Cosmee nutzen. Bitcoin unterstützt die Blockchain Wallet bisher nicht.

Du möchtest Dogecoin (DOGE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.