FTX: Derivatbörse mit „Shitcoin Futures Index“ sammelt 8 Millionen US-Dollar
Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Symbolbild FTX-Funding

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC50,648.00 $ 0.37%

FTX, eine Krypto-Börse für Derivate, sammelt in einer Seed-Finanzierung 8 Millionen US-Dollar Investitionsgelder ein. Das Unternehmen bietet OFC-Services an. Zu den Anlegern gehören namhafte Venture-Capital-Firmen wie Consensus Lab. Bekannt wurde FTX kürzlich vor allem durch die Lancierung des „Shitcoin Index Perpetual Futures.“

FTX, ein Krypto-Start-up mit Sitz in Antigua und Barbuda, sammelte mit einer Seed-Finanzierungsrunde 8 Millionen US-Dollar von Risikokapitalgebern ein. Das geht unter anderem aus einem Medium-Post von Proof-of-Capital-Partner Chris McCann vom 6. August hervor, dessen Unternehmen sich an der Finanzierung beteiligt hat. Unter einer Seed-Finanzierung versteht man eine frühe Unternehmensfinanzierung vielversprechender Start-ups durch Risikokapital.

Das Unternehmen ist eine auf Derivate und Futures spezialisierte Krypto-Börse. Es bietet außerdem OTC-Services an, also außerbörsliche „Over-The-Counter“-Handelsmöglichkeiten für Kryptowährungen. Gegründet wurde FTX von Tradern traditioneller Finanzstrukturen, wie beispielsweise der Wallstreet, sowie erfahrenden IT-Pionieren aus dem Silicon Valley. Seine Ursprünge gehen auf das Jahr 2017 zurück. Damals gründete das FTX-Team nämlich Alameda Research. Die globale Trading-Plattform weist heute ein tägliches Handelsvolumen von bis zu einer Milliarde US-Dollar vor. Ferner lancierte FTX einen eigenen Utility Token namens FTT.

FTX-Investoren sehen Potential auf asiatischem Futures-Markt

Die Seed-Finanzierungsrunde wurde weiterhin von zahlreichen namhaften Venture-Capital-Unternehmen angeführt. Unter ihnen befinden sich neben Proof of Capital Consensus Lab, FBG und Galois Capital.


Proof of Capital hat einen Wert von etwa 50 Millionen US-Dollar und entstammt einer Kooperation aus zahlreichen Firmen. Diese werden auch von YouTube-Co-Founder Steve Chen unterstützt. McCann begründet in dem Post die Entscheidung für eine Unterstützung von FTX unter anderem mit dem sich eröffnenden Futures-Markt in Asien. Er argumentiert, dass der Spotmarkt (also der Markt für nicht terminierte Krypto-Produkte) trotz zahlreicher Unternehmen, die auf Sofort-Handel fokussiert sind, schon jetzt weniger Handelsvolumen bietet als der Terminmarkt.

Proof of Capital unterstützt neben FTX weitere Unternehmen im Bereich Blockchain und Kryptowährungen. So beteiligt sich die Firma beispielsweise an Urbanx, einem Banking-Projekt für Fiat-zu-Krypto-Handel in Lateinamerika.

FTX lancierte den „Shitcoin Futures Index“

Mediale Aufmerksamkeit weckte FTX zuletzt mit seinem Index SHIT-PERP, kurz für „Shitcoin Index Perpetual Futures“. Dieser listet 58 Coins mit niedriger Markkapitalisierung und richtet sich unter anderem an Investoren, die solche Low-Cap Coins generell shorten möchten.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY