Facebook Rivale Taringa Network plant eigene Krypto-Community

Quelle: Shutterstock

Facebook Rivale Taringa Network plant eigene Krypto-Community

Taringa, der lateinamerikanische Facebook-Rivale, plant den Launch einer Krypto-Community. Diese ist Bestandteil einer Neuerfindung des Unternehmens, welches seit 15 Jahren in Südamerika aktiv ist. Nachdem vKontakte und Facebook bereits mit eigenen Krypto-Plänen aktiv sind, zieht der lateinamerikanische Social-Media-Gigant nun nach. Besonders inflationsgeplante Staaten wie Argentinien und Venezuela könnten davon Profitieren.

An Tag zwei der Blockchain Summit Latam präsentierte das Social Network Taringa seine Krypto-Pläne. Dies geht aus einem Blogpost des Unternehmens vom 7. Juli 2019 hervor. Das neue Projekt trägt demnach den Namen Taringa! Pioneros (zu Deutsch: Taringa! Poiniere).

Die Blockchain Summit Latam (BSL) fand am 4. Und 5. Juli in Mexiko City statt und zählte über 1.500 Teilnehmer. Sie brachte lateinamerikanische und globale Repräsentanten neuer Technologien zusammen. Neben Unternehmern und Entwicklern nahmen Regulierungsverantwortliche ebenfalls an der Konferenz teil. Die Implementierung und Organisation von Blockchain und digitalen Anlageformen stand im Zentrum der Tagung.

Taringa plant ganzheitlichen Kurswechsel mit Krypto

T!, wie die Plattform abgekürzt auch genannt wird, gehört zu den beliebtesten Web-Portalen weltweit. Nutzer als Argentinien, Chile, Uruguay und Mexiko sind besonders häufig in dem Netzwerk aktiv. Grundsätzlich erfreut sich das „Hispanische Facebook“ aber in allen Ländern mit spanisch-sprachiger Mehrheit großer Beliebtheit.

Das Social Network nimmt sich nun vor, seine gesamte Struktur umzustellen. Hierbei setzen die argentinischen Macher vor allem auf die Blockchain-Technologie als Motor der Veränderung. Aus Taringa soll nämlich ein dezentralisiertes Netzwerk werden.

Zudem wird es einen Ethereum-basierten Stablecoin geben. Dieser US-Dollar-gekoppelte Coin hat unter anderem den Vorteil, in Ländern, deren nationale Währung staken Kursschwankungen ausgesetzt ist, zur Finanzstabilität beizutragen. Dies ist beispielsweise in Argentinien oder Venezuela der Fall.

Facebook und vKontakte machen es vor

Die Idee, eine eigene Kryptowährung in Umlauf zu bringen, reizt indes große Social-Media-Portale schon länger. Der russische Facebook-Konkurrent vKontakte kündigte im März 2019 eigene Krypto-Wallets für User an. Diese können die Nutzer dann entweder in Fiatgeld umwandeln oder sammeln. Sie erhalten sie demnach als Belohnung für besonders hohe Aktivität auf der Webseite.

Klotzen statt Kleckern heißt es weiterhin wie gewohnt aus dem Hause Facebook. Mark Zuckerberg stellte das Projekt Libra Ende Juni 2019 vor. Seitdem sorgt die geplante „globale Währung für alle“ bereits für Unruhe in Zentralbanken weltweit. Politiker und Finanzbeamte befürchten, dass Facebooks Mega-Projekt die internationale Finanzstabilität gefährdet.

Offensichtlich ist das Interesse großer Digitalkonzerne an eigenen Krypto-Währungen groß. Taringa kann durch seine breite Aufstellung in Südamerika möglicherweise ein Stück vom Krypto-Kuchen der Social-Media-Portale abhaben.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Angesagt

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: