Zum Inhalt springen

40 Millionen US-Dollar übrig? Luxus-Penthouse von Sam Bankman-Fried wird verkauft

Nur wenige Tage nach Insolvenz seiner Krypto-Börse FTX steht nun offenbar Sam Bankman Frieds Luxus-Penthouse auf den Bahamas zum Verkauf.

Johannes Macswayed
 | 
Teilen
FTX Sam Bankman-Fried

Beitragsbild: Seaside Bahamas

| Diese traumhafte Immobilie soll dem FTX-CEO Sam Bankman-Fried gehören – aber nicht mehr lange.

Für rund 40 Millionen US-Dollar steht das angebliche Penthouse von Sam Bankman-Fried kurz nach Zusammenbruch seiner Krypto-Börse FTX zum Verkauf. Die Immobilien-Makler Seaside Bahamas listen die knapp 1.200 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung direkt am Meer derzeit auf ihrer Website.

So bescheiden sich Bankman-Fried in den vergangenen Monaten auch inszeniert haben mag, die Luxusimmobilie zeugt von seinen finanziellen Ausschweifungen. Und kann im Nachhinein sicher als Vorbote für sein fahrlässiges Risikomanagement und seine Überheblichkeit gesehen werden.

Alle Informationen rundum die FTX-Pleite erhaltet ihr in diesem stets aktuellen Newsticker.

SBF: Kaufrausch auf den Bahamas?

Der Vorwurf gegen den FTX-Gründer scheint sich in Berichten der letzten Tage bestätigt zu haben. Zwischen acht und zehn Milliarden US-Dollar an Kundengeldern sollen FTX unter Bankman-Frieds Führung und Mitarbeiter der Trading-Firma Alameda Research veruntreut haben. Davon könnten auch Gelder in den Kauf seines Penthouse geflossen sein.

Denn Berichten zufolge soll die Krypto-Börse FTX im vergangenen Jahr bis zu 74 Millionen US-Dollar für Immobilien auf den Bahamas ausgegeben haben. Mit dem überwiegenden Teil des Geldes erwarb FTX Albany Bahamas, ein Luxus-Apartment-Komplex in New Providence.

Hier lebten einige FTX-Mitarbeiter die in der Firmenpolitik erdachte “kommunale Arbeitsweise” aus. In den luxuriösen Apartments wohnten und arbeiteten so Kollegen und enge Vertraute des Unternehmens Seite an Seite. Auch Mitarbeiter der Trading-Firma Alameda Research sollen hier gelebt haben. Womöglich stieg ihnen die permanente Workation, gepaart mit dem vermeintlichen Reichtum, etwas zu Kopf.

Wie weiter mit den FTX-Immobilien?

Ob es sich bei dem Penthouse wirklich um Bankman-Frieds eigenes Luxus-Apartment oder um eine andere von FTX erworbene Immobilie handelt, bleibt noch ungeklärt. In einem Video von YouTuber Nas Daily wird Bankman-Fried in einem Anwesen interviewt, das dem Penthouse aus der Anzeige jedenfalls stark ähnelt.

Auch hätte sich der FTX-Gründer die Immobilie beim heutigen Preis problemlos leisten können. Zum Verkauf dürfte das Anwesen dann auch deshalb stehen, da Bankman-Fried im Zuge des Börsenkollapses rund 94 Prozent seines Reichtums verlor. Sollte die Immobilie von FTX selbst gekauft worden sein, bleibt fraglich, wie damit im Zuge des Insolvenzverfahrens umgegangen wird.

Gläubiger der Firma hätten als Teil der Unternehmenslauflösung Ansprüche auf diverse Vermögen, darunter auch etwaige Immobilien. Die Finanzaufsicht der Bahamas hatte das Firmenvermögen vergangene Woche eingefroren und einen Insolvenzverwalter mit der Liquidierung beauftragt.

Denkbar wäre also, dass dieser die Immobilie als Teil des Verfahrens verkauft. Ähnlich wie die Yacht und angeblich weitere Grundstücke der Gründer des kollabierten Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital.

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass von Sam Bankman-Frieds vergangenem Altruismus nicht viel übrig zu sein scheint. Seinen Reichtum wollte er an Hilfsorganisationen und Bedürftige spenden. Inzwischen dürfte sich seine Robin-Hood-Moral jedoch lediglich im Namen der Handelsplattform für Kleinanleger wiederfinden, von der Bankman-Fried Anteile hält.

Wenn ihr wissen wollt, wie es im Inneren des Penthouses von Sam Bankman-Fried aussieht, dann klickt euch durch die folgende Slideshow:

So sieht das Luxus-Penthouse von FTX-Gründer Sam Bankman-Fried aus

Du möchtest die besten Wallets vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Wallets, mit denen du deine Krypto-Werte sicher aufbewahren kannst.
Zum Wallet-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.