Prognose von JPMorgan Fällt Bitcoin jetzt auf 42.000 US-Dollar?

Analysten von JPMorgan erwarten einen Bitcoin-Kurs von 42.000 US-Dollar nach dem Halving. Schuld sei die fallende Rendite der Mining-Unternehmen.

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin kaufen (BTC) JPMorgan Halving

Beitragsbild: Shutterstock

| Geht es mit Bitcoin nach dem Halving wieder bergab?

In diesem Artikel erfährst du:

  • Warum das Halving zur Nullnummer für den Bitcoin-Kurs werden könnte
  • Ob ein Abverkauf nach der jüngsten Kursexplosion droht
  • Was gegen einen solchen Bitcoin-Abverkauf spricht

Laut dem leitenden JPMorgan-Analysten Nikolaos Panigirtzoglou beeinflusst das Halving die Produktionskosten der Miner und damit letztlich auch die Rendite der Unternehmen.

“Die Bitcoin-Produktionskosten haben empirisch als Untergrenze für die Bitcoin-Preise gewirkt”, heißt es in dem Bericht der US-Großbank. Derzeit lägen die Produktionskosten bei 26.500 US-Dollar, würden sich mit dem Halving aber auf 53.000 US-Dollar verdoppeln.

Die Produktionskosten für einen Bitcoin erhöhen sich kontinuierlich I Quelle: JPMorgan

Weil laut JPMorgan rund 20 Prozent der Hashrate mit dem Halving verschwinden – unrentable Miner müssten ihre Geräte abschalten – lägen die durchschnittlichen Produktionskosten sodann bei 42.000 US-Dollar, basierend auf Stromkosten von 0,05 US-Dollar pro Kilowattstunde.

Wird das Bitcoin Halving zur Nullnummer für den Kurs?

Weiterlesen mit 50 % Rabatt
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Dein Angebot nur für kurze Zeit
  • Anschließend dauerhaft 4,95 € pro Monat statt 9,90 €

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen