Zum Inhalt springen

Exklusiv Bundesregierung bringt Blockchain-Förderung in den Haushalt

Wie BTC-ECHO exklusiv in Erfahrung bringen konnte, hat die Bundesregierung Blockchain-Förderung in den Haushalt 2023 aufgenommen.

Paol Hergert
 | 
Teilen
Der deutsche Bundestag.

Beitragsbild: Shutterstock

| 1,28 Millionen Euro stellt die Ampel-Koalition der Förderung von Blockchain-Technologien zur Verfügung.

Wie BTC-ECHO exklusiv vorab aus Regierungskreisen in Erfahrung bringen konnte, hat die Ampel-Koalition auf Initiative des FDP-Bundestagsmitgliedes Frank Schäffler die Förderung von Blockchain-Technologien in den Haushaltsetat für das kommende Jahr 2023 aufgenommen. Demnach heißt es, dass “Blockchain-Förderung in Höhe von 1,28 Millionen Euro konkret in die Einzelpläne einiger Ministerien reinverhandelt wurde”.

Aufgeteilt werden sollen die Fördergelder in drei Ministerien: 500.000 Euro für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz, 500.000 Euro für das Bundesministerium für Digitales und Verkehr und 280.000 Euro für das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Blockchain in Deutschland: Das wird gefördert

Im Umweltministerium sollen die Gelder unter anderem “der Forschung zur Blockchain-basierten Gefahrengutabwicklung” dienen, und “energieeffiziente Blockchain-Lösungen” entwickelt werden. Im Ministerium für Digitales und Verkehr soll allen voran Forschungsarbeit gefördert werden, “die sich mit Blockchain-Plattformen als dezentralen Peer-to-Peer-Netzwerken und über Smart Contracts intelligent gesteuerten Transportsystemen für den öffentlichen Nahverkehr” befasst. Im Bundeswirtschaftsministerium sollen die Gelder in ein Projekt fließen, “das die Web3-Durchdringung in der deutschen Wirtschaft untersucht”. Dafür, so heißt es in der Mitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, soll in Zusammenarbeit mit dem ifo-Institut und ausgeführt vom Hanseatic Blockchain Institute ein “Web3-Panel mit Unternehmen, die DLT (zukünftig) nutzen, aufgebaut werden”.

FDP-Sprecher für FinTech- und Blockchaininnovationen Frank Schäffler lässt verlauten, dass endlich “nicht nur die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz, sondern auch die Schlüsseltechnologie Blockchain im Bundeshaushalt Anklang” finde. Des Weiteren zeige die Verteilung der Gelder die Vielfältigkeit von Blockchain-Technologien. Auch betont er: “Die nun abgeschlossenen Haushaltsverhandlungen sind ein wichtiges Signal für den Blockchain-Standort Deutschland … mit der FDP in der Regierung bin ich zuversichtlich, dass in Deutschland politisch der Weg geebnet werden kann, um sich zum Blockchain-Hotspot in Europa zu entwickeln.”

Das war nicht immer so: Erst Ende August dieses Jahres wurde auf Schloss Meseberg die Digitalstrategie der Bundesregierung beschlossen worden. Herausgekommen war damals ein Papier, in der die Ampel-Koalition konkrete Ziele der Digitalisierung zur Förderung der Lebensqualität anstrebte. Dafür wurden mehrere Schlüsseltechnologien festgelegt: Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz, Automation und Robotik, Quantencomputing, 5G/ 6G und Mikroelektronik. Von Blockchain war zu dem Zeitpunkt nichts zu lesen. Gut möglich also, dass die nun beschlossene Förderung von Blockchain-Technologien ein Umdenken der Bundesregierung in puncto Krypto, DLT und Co. andeutet.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.